Das Engagement für die Armutsbekämpfung in Ho Chi Minh Stadt

(VOVworld) – Dem Stadtbezirk Nr. 5 in Ho Chi Minh Stadt ist es gelungen, das Ziel über die Armutsbekämpfung im Zeitraum von 2014 bis 2015 zu erreichen. Damit wurde das Ziel ein Jahr früher als geplant erfüllt. Die Gemeinden und Wohnviertel im Stadtbezirk Nr. 5 haben effektive Modelle durchgeführt, um das Leben der Bewohner vor Ort zu verbessern. 


Das Engagement für die Armutsbekämpfung in Ho Chi Minh Stadt - ảnh 1
Ly Chau Hung lebt von der Hilfe aus dem Fonds zur Armutsbekämpfung des Stadtbezirks Nr. 5 (Foto: Nguyen Tinh)


Die armen Haushalte im Stadtbezirk Nr. 5 werden von Gruppen für Armutsminderung in ihren Wohnvierteln unterstützt. Diese Gruppen wurden von der Abteilung für Armutsminderung des Stadtbezirks gegründet. Sie sind dafür zuständig, die armen Familien vor Ort zu unterstützen. Die Gruppenmitglieder besuchen die armen Familien, um ihre Lebensverhältnisse zu erfahren und dadurch konkrete Hilfe zu unternehmen. Sie organisieren regelmäßig Treffen, damit die Familien Erfahrungen bei der Produktion austauschen und sich gemeinsam von der Armut befreien können. Diese Treffen helfen auch dabei, die Nachbarschaft zu vertiefen. Dazu Nguyen Thuy Phuong, Leiterin der Gruppe für Armutsminderung 1:

“Wir informieren uns über die Nachfragen der armen Haushalte und rufen zur Unterstützung der Sponsoren in den Wohnvierteln auf. Für schwierige Fälle, die wir selbst nicht lösen können, werden wir um Hilfe der Behörden bitten. Wir gründen einen Unterstützungsfonds, um im Notfall die armen Familien zu unterstützen. Wir ermutigen die Haushalten, die sich bereits von der Armut befreit haben, dazu, sich am Unterstützungsfonds zu beteiligen.”

Durch verschiedene Geldquellen, darunter dem Unterstützungsfonds, hat der Stadtbezirk Nr. 5 124 arme Haushalte Kredite im Wert von umgerechnet 85.000 US-Dollar gewährt. Auch die Familie von Vo Thi Nhu in der Gemeinde Nr.14 bekam einen Kredit. Nhus Familie lebt vom Verkauf von Obst. Ihre Kinder können die Schule nicht besuchen, weil sie ihrer Mutter beim Verdienen helfen müssen. Mit der Finanzhilfe der Abteilung für Armutsminderung des Stadtbezirks konnte Nhu einen kleinen Kaffee-Laden eröffnen. Monatlich bringt der Laden einen Gewinn von umgerechnet mehr als 200 US-Dollar. Ihr Leben hat sich nun stabilisiert, erzählt Nhu:

“Früher habe ich Obst auf der Straßen verkauft. Davon konnte meine Familie nicht leben. Dank der Finanzhilfe der Abteilung für Armutsminderung hat sich mein Leben viel verbessert. Ich habe ausreichend Geld, um ein kleines Haus zu kaufen."

Neben der Finanzhilfe arbeitet die Abteilung eng mit jeder Familie zusammen, um ihnen Modelle zur Erwirtschaftung beizubringen. Die Abteilung kooperiert auch mit Unternehmen und Produktionsstätten, um Arbeitsplätze für arme Menschen zu schaffen. Sie bitten außerdem die Unternehmen, Organisationen und Sponsoren darum, die besonders schwierigen Haushalte und Menschen, die nicht arbeitsfähig sind, zu unterstützen. Seit Anfang dieses Jahres ist es dem Stadtbezirk Nr. 5 gelungen, 18 Einheiten zu überzeugen, regelmäßig die armen Familien mit den Geldern im Wert von umgerechnet 50.000 US-Dollar zu finanzieren. Dang Quang Minh in der Gemeinde Nr. 14 hat solche Unterstützung erhalten:

“Ich bin Mopedfahrer. Meine Frau ist geistig krank. Ihre Arbeitsfähigkeit ist deshalb eingeschränkt. Monatlich bekomme ich vom Volkskomitee des Stadtbezirks Hilfsgelder von 25 US-Dollar. Ein Sponsor unterstützt meine Familie zusätzlich 10 US-Dollar. Wir sind auch kranken versichert worden. Meine zwei Kinder bekommen monatlich Stipendien von je 60 US-Dollar.”

Es gibt derzeit im Stadtbezirk Nr. 5 185 Familien, die sich im schwierigen Verhältnis befinden. Die Rate von armen Haushalten ist damit seit Anfang des Jahres um 20 Prozent gesunken. Laut Han Canh, Leiterin der Abteilung für Arbeit, Kriegsinvaliden und Sozialfragen des Stadtbezirks, soll sich der Stadtbezirk in der kommenden Zeit weiterhin darauf konzentrieren, das Leben der Bewohner vor Ort zu verbessern.

“Wir werden weiterhin die armen Haushalten im Stadtbezirk unterstützen. Wir kümmern uns besonders um die alleinstehenden Alten. Die Kinder von armen Haushalten werden wir weiterhin Stipendien gewähren. Wir werden auch arme Schüler, die in der Aufnahmeprüfung in Hochschulen nicht bestanden haben in der technische Berufsschule Hung Vuong schicken, damit sie dort einen Job lernen können.”

Mit dem Engagement der Abteilung für Armutsbekämpfung und ihrer Mitarbeiter ist der Stadtbezirk Nr. 5 bis Juli 2014 die erste Verwaltungseinheit in Ho Chi Minh Stadt, die das Ziel über die Armutsbekämpfung im Zeitraum von 2014 bis 2015 erfüllt hat. Die effektiven Modelle zur Armutsminderung des Bezirks werden in andere Stadtbezirke ausgeweitet.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres