Das große Feldmodell in An Giang

(VOVworld) - Das Mekong-Delta gilt als die Reiskammer Vietnams. 90 Prozent der exportierenden Reismenge kommt aus den Provinzen im Mekong-Delta. Um die Ernteerträge und die Reisqualität zu verbessern, ist vor einem Jahr ein Produktionsmodell ins Leben gerufen worden. Felder wurden zusammengelegt, um größere Feldeinheiten zu schaffen. Die Provinz An Giang liegt bei der Umsetzung dieses Modells vorn.


Das große Feldmodell in An Giang - ảnh 1
Ein Großfeld in Vietnam.

Der Landwirt Nguyen Van Cuong aus der Gemeinde Vinh Binh sieht das Modell, in seiner Provinz An Giang die kleinen Felder zusammenzulegen, um größere Feldeinheiten zu schaffen, als einen neuen Trend im Ackerbau. Es habe die bisher traditionellen Methoden der Bauern vor Ort verändert, sagte Cuong. Er fügte hinzu, dass er seine Ackerfläche von circa 10.000 Quadratmetern mit dem Feld der Pflanzenschutz-Firma An Giang zusammengeschlossen habe. Der auf diesem riesigen Feld angebaute Reis wird nach dem vom Landwirtschaftsministerium festgelegten nationalen Viet GAP-Standard gepflegt. Landwirte, die sich zum neuen Produktionsmodell angemeldet haben, werden in Gruppen aufgeteilt und erhalten Schulungen zu den modernen Produktionstechniken. Den Produktionsprozess selbst müssen diese Bauern streng einhalten und protokollieren. Die Protokolle sind eine wesentliche Grundlage, um nach der Ernte die wirtschaftliche Effektivität des neuen Modells bewerten zu können. Nguyen Van Cuong erzählt, dass er von der Pflanzenschutz-Firma An Giang mit Dünge- und Insektenschutzmitteln versorgt wird. Auch technisch wird er unterstützt:

“Es ist von Vorteil für uns, mit den Unternehmen zusammen zu arbeiten. Erstens können wir so Produktionskosten sparen und zweitens werden wir mit moderner Technik versorgt. Drittens wird der Verkaufspreis stabil gehalten. Falls der Preis zu niedrig ist, werden wir Reis trocken lagern und darauf warten, dass der Preis steigt.”

Dass die Bauer miteinander oder mit Unternehmen kooperieren, um so große Felder zu schaffen, hat schrittweise zu Erfolgen geführt. Die Qualität des Reis auf diesen Feldern sei gewährleistet, weil er unter strenger Kontrolle und mit moderner Technik angebaut werde. Das bedeute auch, dass die Bauern höhere Gewinne für ihren Qualitätsreis erzielen können. Huynh The Nang, der Vize-Vorsitzende des Volkskomitees der Provinz An Giang, hob die Kooperation zwischen den Bauern und den Unternehmen hervor:

“Die Unternehmen interessieren sich besonders für die großen Felder. Sie unterstützen die Bauern während des Produktionsprozesses. Die Unternehmen spielen also eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung dieses neuen Produktionsmodells.”

Laut Huynh Van Thon, dem Direktor der Pflanzenschutz-Firma An Giang, erfüllen die Großfelder die Anforderungen an eine moderne Landwirtschaft und sichern den Landwirten so eine hohe und stabile Einkommensquelle. Außerdem werde die Reisqualität gewährleistet. Dies helfe dabei, die Konkurrenzfähigkeit des vietnamesischen Reis zu verbessern:

“Die Bauern haben die ständige Sorge, einen Absatzmarkt für ihre Produkte zu finden. Wir wollen sie dabei unterstützen. Wir müssen deshalb die Reisqualität verbessern. Nur so kann die Position des vietnamesischen Reis gestärkt werden.”

Das Modell der Großfelder in An Giang und in einigen Provinzen im Mekong-Delta hat erste Erfolge erzielt. Künftig soll dieses Modell landesweit eingesetzt werden. Das Gesicht der ländlichen Räume wird sich dadurch positiv verändern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres