Entwicklung eines nachhaltigen Kaffeeanbaus

(VOVworld) – Der nachhaltige Anbau und die Produktion von Kaffee hat zahlreichen Haushalten im Kreis Cu M’gar in der Provinz Dak Lak im Hochland Tay Nguyen ein sicheres Einkommen gebracht. Es gibt derzeit in diesem Kreis mehr als 30 Genossenschaften und Klubs für die nachhaltige Kaffeeproduktion. Dank der nachhaltigen Kaffeeproduktion können Bauern sich modernen wissenschaftlichen und technischen Fortschritten annähern, Investitionskosten einsparen sowie den Wert von Produkten und das Einkommen erhöhen. 

Entwicklung eines nachhaltigen Kaffeeanbaus - ảnh 1
Kaffeeernten. (Foto: VNA)


Die Familie des Einwohners Ngo Van Binh in der Gemeinde Quang Phu im Kreis Cu M’gar besitzt 1,8 Hektar für den Kaffeeanbau. Früher konnte seine Familie lediglich 2,5 Tonnen Kaffee pro Hektar ernten. Als Mitglied eines Klubs für nachhaltigen Kaffeeanbau hat seine Familie technische Unterstützung beim Anbau, der Pflege und Vorbeugung von Schädlingen und Krankheiten erhalten. Der Kaffeeertrag konnte somit auf vier bis fünf Tonnen pro Hektar erhöht werden. Darüber freute sich Ngo Van Binh:
”Weil wir uns am Modell des nachhaltigen Kaffeeanbaus beteiligen, haben wir technische Unterstützung bekommen. Dank der guten Qualität können wir Kaffee mit einem höheren Preis verkaufen.”

Als Mitglieder der Genossenschaften und Verbände für nachhaltigen Kaffeeanbau können Kaffeeproduzenten aktuelle Informationen über das Wetter sowie über die Gefährdung durch Schädlinge und Krankheiten erhalten. Es ist wichtig, dass dieses Modell erfolgreich eine Verbindung zwischen Bauern, Verwaltern, Wissenschaftlern und Unternehmen aufbaut. Mit Hilfe von Trainingskursen wird das Bewusstsein der Kaffeeproduzenten für den Schutz von Wasserquellen sowie für die Verbindung von Ernte und Verarbeitung verbessert. Damit können sie hochqualitative Produkte herstellen. Dazu Nguyen Van Phuc, Direktor der Landwirtschafts- und Dienstleistungsgenossenschaft Cong bang Ea Kiet in der Gemeinde Ea Kiet:
”Jährlich veranstaltet die Genossenschaft drei bis vier Trainingskurse über Technik, Wissenschaft, Nahrungsmittelhygiene und Arbeitssicherheit für Genossenschaftsmitglieder. Damit können sie das Programm für den nachhaltigen Kaffeeanbau in Anspruch nehmen. Außerdem stellen wir konkrete Pläne für jede Produktionsgruppe auf.”
Derzeit gibt es im Kreis Cu M’gar mehr als 35.500 Hektar für den Kaffeeanbau, darunter mehr als 15.000 Hektar Kaffee, der die internationalen Kriterien erfüllt. Jährlich kann der Kreis mehr als 37.000 Tonnen hochqualitativen Kaffee herstellen. Durch das Modell über den nachhaltigen Kaffeeanbau können sich Bauern vor Ort moderner Wissenschaft und Technik annähern. Damit wird die Qualität und der Wert des Kaffees verbessert. Die Umwelt wird ebenfalls nachhaltig geschützt. Nguyen Van Minh, der stellvertretende Vorsitzende des Volkskomitees des Kreises Cu M’gar, stellt weitere Maßnahmen zur nachhaltigen Kaffeeproduktion vor:
”Künftig wird sich der Kreis auf die Aufklärung konzentrieren, um neue Mitglieder für die Genossenschaften und Klubs für den nachhaltigen Kaffeeanbau anzuwerben. Außerdem werden wir Gemeinden bei der Gründung weiterer Landwirtschaftsgenossenschaften anweisen. Damit können Bauern mehr über neue Produktionsmethoden erfahren. Die Kaffeequalität unseres Kreises wird damit erhöht.”

Derzeit ermutigt die Provinz Dak Lak Haushalte vor Ort dazu, Kaffee nach den Kriterien der guten landwirtschaftlichen Praxis (GAP) anzupflanzen. Gleichzeitig gründet die Provinz Genossenschaften für die nachhaltige Kaffeeproduktion, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Interessen sowie den Umweltschutz miteinander verbindet.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres