Mong Son kann bald die Kriterien des Programms zur Neugestaltung der ländlichen Räume erfüllen

(VOVworld) – Wenn man heute die Gemeinde Mong Son in der Bergprovinz Yen Bai besucht, spürt man deutliche Veränderungen in diesem Gebiet. Die Wege, Schulen, medizinische Einrichtungen und das Bewässerungssystem wurden ausgebaut und renoviert. Fünf Jahre nach der Umsetzung des Programms zur Neugestaltung der ländlichen Räume hat Mong Son vor, alle Kriterien Ende dieses Jahres zu erfüllen. 

Mong Son kann bald die Kriterien des Programms zur Neugestaltung der ländlichen Räume erfüllen - ảnh 1
Die Bewohner in Mong Son haben beim Anbau konsequent die Fruchtfolge beachtet.
(Foto: baoyenbai.com.vn)


Mong Son ist eine circa 4500 Hektar große Gemeinde am Thac Ba-See und von der Landwirtschaft geprägt. Die Hälfte des Bodens liegt im Wasser. Dies erschwert die Erfüllung der Kriterien des nationalen Programms zur Neugestaltung der ländlichen Räume, vor allem den Ausbau der Infrastruktur. In den vergangenen fünf Jahren wurden die Wege mit den Anstrengungen der Behörden und der Bewohner asphaltiert und betoniert. Nguyen Thi Thuy aus dem Dorf Trung Son erzählt, die meisten Familien in der Gemeinde hätten freiwillig den Boden für den Ausbau der Wege  gespendet.

“Ich finde das Programm zur Neugestaltung der ländlichen Räume sehr gut und habe deswegen freiwillig Boden gespendet.”

Die Bewohner in Mong Son haben beim Anbau konsequent die Fruchtfolge beachtet. Bis heute gibt es in der Gemeinde drei Werkstätten für Holzverarbeitung und eine Fabrik zur Herstellung von Maniokpulver sowie zahlreiche erfolgreiche Anbau- und Zuchtsmodelle. Die Familie von Nguyen Van Minh im Dorf Lang Can ist ein gutes Beispiel dafür. Früher hing das Leben seiner Familie nur von der Feldarbeit und dem Fischfang auf dem Thac Ba-See ab. Als die Gemeinde das nationale Programm umsetzte, konnten sie Erfahrungen und Kenntnisse zur Entwicklung des Familienbetriebs sammeln. Minh gab den Fischfang auf und pflanzte dann 200 Drachenfruchtbäume, 100 Apfelbäume und 50 Pampelmusenbäume. Außerdem züchtet er Schweine und Bienen. Heute kann seine Familie jährlich mehr als 3900 Euro verdienen. Nguyen Van Manh zeigt sich erfreut über dieses Ergebnis.

“Früher konnte der Fischfang uns kein stabiles Leben bieten. Seitdem ich Bäume anbaue, ist das Leben unserer Familie besser und nicht so schwierig wie früher.”

Fünf Jahre nach der Umsetzung des nationalen Programms hat die Gemeinde Mong Son knapp sieben Millionen Euro für die Neugestaltung der ländlichen Räume mobilisiert. 15 Prozent davon stammen aus staatlichem Budget und mehr als 80 Prozent durch Spenden von Unternehmen und Bewohnern. Mit dieser Summe wurden mehr als 18 Wege mit einer Strecke von 20 Kilometer ausgebaut und acht Kulturhäuser errichtet. Das Bewässerungssystem der Gemeinde wurde ebenfalls renoviert. Bis heute konnte Mong Son 17 von insgesamt 19 Kriterien des nationalen Programms zur Neugestaltung der ländlichen Gebiete erfüllen, sagt der Vorsitzende des Volkskomitees der Gemeinde Mong Son, Nguyen Van Dong.

“Wir werden weiterhin die Behörden bitten, mit den Schulen beim Ausbau zu kooperieren. Damit können wir das Kriterium über Kultur und Bildung erfüllen. Wir haben vor, zusätzlich zwei Kulturhäuser in diesem Jahr in der Region zu bauen.”

Mit dem aktiven Engagement der Bewohner und Provinzbehörden wird Mong Son voraussichtlich Ende dieses Jahres alle 19 Kriterien des nationalen Programms zur Neugestaltung der ländlichen Räume erfüllen und damit die erste Gemeinde der Provinz Yen Bai, die erfolgreich das Programm umgesetzt hat. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres