Spitzenstickerei in Van Lam

(VOVWORLD) - Das Dorf Van Lam in der Gemeinde Ninh Hai in der nordvietnamesischen Provinz Ninh Binh ist bekannt für die Spitzenstickerei. Mit der Kreativität und der Bewahrung des traditionellen Handwerksberufs der Vorfahren schaffen Handwerker in Van Lam einzigartige Spitzenstickereien, die von Kunden aus dem In- und Ausland begeistert aufgenommen werden.
Spitzenstickerei in Van Lam - ảnh 1 Die Spitzenstickerei im Dorf Van Lam. (Foto: Internet)

 

Das Dorf Van Lam liegt in der Nähe des Landschaftskomplexes Trang An. Es ist bereits seit langem landesweit bekannt für die traditionelle Stickarbeit. Der Geschichte des Dorfes zufolge entstand die Stickarbeit vor mehr als 700 Jahren in Van Lam. Früher stickten die Einheimischen Muster auf Trachten, die dem geistigen Leben verschiedener feudalistischer Dynastien dienten. Unter der französischen Kolonialherrschaft erlernten zwei Einwohner des Dorfes Van Lam, Dinh Ngoc Henh und Dinh Ngoc Xoan, im Jahr 1910 die Spitzenstickerei von den Franzosen. Anschließend lehrten sie den anderen Einwohnern im Dorf diese Form der Handarbeit. Seitdem beschäftigen sich die Dorfeinwohner mit einem weiteren Handwerksberuf. Mit der Geschicklichkeit der Sticker und Stickerinnen ist Van Lam zu einem der Dörfer in Vietnam geworden, deren Spitzenstickereien am schönsten sind. Dazu Vu Thanh Lam, ein Meister der Spitzenstickarbeit in Van Lam:

„Die Spitzenstickarbeit in Van Lam ist von Generation zu Generation weitergegeben worden. Im Laufe der Zeit wurde die Stickarbeit bewahrt und Stickereien aus Van Lam sind ins Ausland exportiert worden. Inzwischen entwickelt sich dieser Handwerksberuf stark. Stickereien aus Van Lam sind besonders in Europa und in Ostasien gefragt.“

Mit bunten Fäden und Stoffstücken schaffen die Sticker und Stickerinnen in Van Lam Kunstwerke. Dinh Thi Loan, eine der besten Stickerinnen in Van Lam, sagt:

„Drei Generationen in meiner Familie beschäftigen sich mit der Stickarbeit. Manche alte Sticktechniken, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, gibt es nur in Van Lam. Die bunten Fäden sollen harmonisch miteinander kombiniert werden.“

Während Stickerin Loan berühmt ist für das Sticken mit bunten Fäden, ist Stickerin Hong Yen Vorreiterin bei der Kombination von Spitzen und dem Sticken mit bunten Fäden. Yens Motive sind in der Herstellung von Kleidern, Blusen, Handtaschen und Schuhen mit Spitzenstickereien verwendet worden. Heutzutage sind die Produkte aus Van Lam sehr vielfältig, darunter beispielsweise Betttücher, Kissenbezüge, Tischtücher, Handtücher, Bilder oder traditionelle japanische und koreanische Kleidung Kimono und Hanbok. Aufgrund der Vielfalt der Muster und guten Qualität sind die Stickereien aus Van Lam bei ausländischen Kunden, beispielsweise aus Japan, Südkorea, Frankreich, Deutschland und den USA, sehr beliebt. Dinh Thi Mai, die Besitzerin eines Geschäfts in der Hang Gai-Straße in Hanoi, in welchem man Stickerarbeiten kaufen kann, ist stolz auf den Handwerksberuf ihres Heimatdorfes:

„Die Vietnamesen lernten die Spitzenstickerei von den Franzosen. Heutzutage entwickeln sich die Sticktechniken der Vietnamesen allerdings stark. Zahlreiche Europäer sind davon beeindruckt, dass die bestellten Stickereien schöner sind als die Originalmuster.“
Es gibt derzeit im Dorf Van Lam neun Unternehmen, dutzende Produktionsgruppen und mehr als 700 Haushalte, die sich mit der Stickarbeit beschäftigen. Parallel zur Entwicklung des traditionellen Handwerksberufs konzentriert sich das Dorf auf die Tourismusentwicklung. An beiden Seiten des Wegs zum Tourismusgebiet Tam Coc – Bich Dong befinden sich zahlreiche Geschäfte, in denen Touristen verschiedene Produkte mit Stickereien kaufen können.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres