Zusammenarbeit der Bauern im Kreis Phung Hiep bei der Markteinführung der Xoan-Orange

(VOVworld) – Viele Familien der Gemeinde Phuong Phu des Kreises Phung Hiep der südvietnamesischen Provinz Hau Giang haben effizient durch den Anbau von Xoan-Orangenbäumen gewirtschaftet. Die Bauern hier arbeiten eng zusammen, um die Produktivität und Qualität der Produkte stets zu verbessern. Damit wollen sie das Markenzeichen der Xoan-Orange aus Phung Hiep dauerhaft auf dem Markt etablieren. 


Zusammenarbeit der Bauern im Kreis Phung Hiep bei der Markteinführung der Xoan-Orange  - ảnh 1
Xoan-Orange in Phung Hiep. (Foto: danviet.vn)


Derzeit verfügt der Markt für Xoan-Orangen über eine große Nachfrage, die teilweise nicht durch das Angebot gedeckt werden kann. Die Xoan-Orange ist süß, saftig und damit stark nachgefragt. Für den Anbau sind keine großen Investitionen notwendig, jedoch kann ein hoher Gewinn erwartet werden. Deswegen wählen die Bauern in Hau Giang die Xoan-Orange als den Hauptwirtschaftszweig. Ihnen zufolge entspricht der Anbau von einem Kilogramm Orangen dem Anbau von fünf Kilogramm Reis. Jeder Baum bringt den Bauern pro Jahr einen Ertrag von 40 Euro. Der Gewinn jeder Tonne Orangen betrage etwa 1200 Euro, gibt der Bauer Tran Van Toi im Kreis Phung Hiep bekannt:

“Der Gewinn aus dem Xoan-Orangenanbau ist zehnmal höher als jener des Zuckeranbaus und 15 Mal höher als der des Reisanbaus. Zwei Jahre nach dem Anbau können wir die Früchte ernten. Zu jeder Erntezeit erhalten wir zirka fünf Tonnen Orangen. Ein Kilogramm kostet fast zwei Euro. Dies ist ein hoher Gewinn. Ich bin einer der ersten Bauern, der Xoan-Orangen angebaut hat. Angesichts des hohen Gewinns sind viele andere Bauern meinem Beispiel gefolgt.“

Die Bauern in Phung Hiep betrachten die Xoan-Orange als einen Wirtschaftsbaum. Vor drei Jahren haben sich die Familien dazu entschlossen zu kooperieren und die Genossenschaft für Xoan-Orangen aus Phuong Phu gegründet. Im vergangenen Jahr hat die Genossenschaft Phuong Phu mehr als 400 Tonnen Orangen verkauft und einen Gewinn von 480.000 Euro erwirtschaftet. Der Anbau erfolgt bei allen Mitgliedern nach dem Standard VietGap. Die Behörde für geistiges Eigentum hat die Genehmigung zum Markenschutz für die Genossenschaft Phuong Phu erteilt, welche für frische Orangen, Orangensaft und für den Handel mit Setzlingen und Samen gilt. Dazu sagt der Direktor der Genossenschaft Phuong Phu, Vo Van De:

“Das Markenzeichen der Genossenschaft für Xoan-Orangen wurde im Juni 2016 anerkannt. Zu diesem Zeitpunkt hat die Genossenschaft nach den VietGap-Kriterien produziert und dies wurde anerkannt. Derzeit haben alle Mitglieder der Genossenschaft ihre Produkte verkauft. Die Händler haben direkt in den Plantagen Orangen gekauft.“

Aus diesem Erfolg wurde das Anbaumodell der Genossenschaft Phuong Phu ausgeweitet. Der Absatzmarkt wurde ebenfalls erweitert. Damit hat das Markenzeichen der Xoan-Orange nun einen festen Platz auf dem Markt. Viele Familien leben in Wohlstand, freut sich der Sekretär der Parteileitung der Gemeinde Phuong Phu des Kreises Phung Hiep, Chau Van Mia:

“In Zukunft wird die Gemeinde etwa 165 Hektar der Fläche des Zuckeranbaus in Orangenanbau umwandeln. Außerdem werden 100 Hektar anderer Bäume, die eine geringe wirtschaftliche Effizienz haben, durch den Orangenanbau ersetzt. Der Lebensstandard der Bauern der Gemeinde Phuong Phu und der Genossenschaft hat sich schrittweise verbessert.“

Die Behörde des Kreises Phung Hiep hat Orangenbäume auf den Flächen der Gemeinde Phuong Phu und der umliegenden Gemeinden anbauen lassen. Mit der Aufmerksamkeit der zuständigen Behörden und der Entschlossenheit der Bauern hat sich der Anbau der Xoan-Orange stark entwickelt und damit erfolgreich sein eigenes Markenzeichen aufgebaut. In naher Zukunft wird dieses Markenzeichen, genau wie das der Pampelmuse aus Nam Roi und der Sanh-Orangen aus Nga Bay, bekannt sein und den Bauern in Hau Giang Wohlstand bringen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres