Attraktive touristische Touren auf der Insel Ly Son

(VOVWORLD) - Ly Son wird als die „Feeinsel“ in der Mitte des Meeres mit blauem Wasser bezeichnet. Derzeit ist sie ein beliebtes Besuchsziel für zahlreiche Touristen im In- und Ausland. Ly Son ist nicht nur für ihre schöne Naturlandschaft, sondern auch für die wertvollen kulturellen und geschichtlichen Gedenkstätten bekannt, die zur Befestigung der Meeres- und Inselhoheit Vietnams beitragen. 
Attraktive touristische Touren auf der Insel Ly Son - ảnh 1 Abenddämmerung auf der Insel Ly Son. (Foto: Lan Anh/VOV5)

Vom Hafen Sa Ky der zentralvietnamesischen Provinz Quang Ngai aus kann man in einer Stunde mit dem Hochgeschwindigkeitsboot die Insel Ly Son erreichen. Die Insel Ly Son ist durch einen Vulkankrater vor hunderten von Jahren entstanden. Von Weitem sieht Ly Son wie eine grüne Oase aus, die aus drei Inseln besteht und zwar der Großen Insel, der Kleinen Insel und der Insel Mu Cu. Die Große Insel oder Cu Lao Re ist das Zentrum von Ly Son. Man nennt die Kleine Insel auch An Binh. Die Insel Mu Cu im östlichen Teil ist die Kleinste und hat keine Bewohner. Auf der Insel leben die Bewohner vom Anbau von Frühlingszwiebeln und Knoblauch. Dies sind die berühmten Spezialitäten der Insel Ly Son. Bemerkenswert seien aber die ursprünglichen attraktiven Naturlandschaften in Ly Son, sagt Tourist Ba Huy:

„In Ly Son gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Jedoch werden die Potentiale noch nicht ausreichend erschlossen. Wenn die Unternehmen richtige Investition einführen, können sie diesen Ort zu einem faszinierenden Reiseziel umwandeln. Mir gefällt der Strand hier am besten.“

Zu den schönen Landschaften in Ly Son gehören beispielsweise die Pagode Hang in der Gemeinde An Hai oder das Bogentor To Vo, wo zahlreiche Jugendliche bei Morgen- oder Abenddämmerung Fotos aufnehmen. In Ly Son kann man das Leben der Bewohner in den Fischerdörfern kennenlernen und frische Meeresprodukte genießen, darunter den Krebs „Huynh de“, der als König der Krebse betrachtet wird. Auch andere Speise wie der Algensalat, Knoblauchsalat, die Schnecke Tuong und Schnecke Cu sind Spezialitäten der Insel Ly Son. Dazu sagt die Touristin Nguyen Phuong Thao aus Hanoi:

„Ich habe Ly Son zum dritten Mal besucht. Aber jedes Mal bringt es mir ein neues Gefühl. Die Landschaft in Ly Son ist wunderschön. Die Menschen hier sind gastfreundlich, einfach und enthusiatisch.“

Auf der Insel gibt es fast 100 kulturelle und geschichtliche Gedenkstätten. Viele von ihnen wurden bereits zu nationalen geschichtlichen Gedenkstätten eingestuft. Das Gemeindehaus An Hai und der Denkmalkomplex für die Hoang Sa-Marinetruppe gelten als Symbole für die Souveränität Vietnams gegenüber der Inselgruppe Hoang Sa. Sie sind heilige kulturelle Tourismusorte, die man nicht verpassen sollte. Der Geschichte zufolge wurde eine Marinetruppe unter der vietnamesischen Nguyen-Dynastie im 17. Jahrhundert gebildet, die die Inselgruppe Hoang Sa verteidigt hat. Im Gemeindehaus An Hai findet jährlich eine Zeremonie zu Ehren der Soldaten statt, die ihr Leben für die Souveränität Vietnams auf der Inselgruppe Hoang Sa geopfert haben. Pham Tuyen ist ein Angehörige der Familie Pham auf der Insel, die früher zahlreiche Mitglieder zum Dienst der ehemaligen Hoang Sa-Marinetruppe geschickt hat. Er erzählt:

„Die frühere königliche Marinetruppe hatte die Aufgabe, die Produkte, darunter Eisen- und Bronzeprodukte oder wertvolle Produkte, die im Gebiet der Insel Hoang Sa abgetrieben wurden, zu sammeln. Außerdem mussten sie die Maßarbeit im Gewässer übernehmen und Bäume auf den Inseln anpflanzen, die der Verteidigung der Meers- und Inselhoheit Vietnams damals gedient haben.“

2007 hat das Volkskomitee der Provinz Quang Ngai die verschiedenen Tourismusarten in Ly Son anerkannt und Touren veranstaltet. Als das nationale Stromnetz vor drei Jahren auf der Insel errichtet wurde, haben sich die touristischen Dienstleistungen in Ly Son stark entwickelt, die immer mehr Touristen nach Ly Son angelockt haben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres