Das Berufsdorf Dong Xam

(VOVworld) – Das Dorf Dong Xam in der nordvietnamesischen Provinz Thai Binh ist seit langem für seine Silberschnitzerei bekannt. Bei einem Besuch in diesem Dorf werden die Touristen sicher interessante Erlebnisse haben.  

Das Berufsdorf Dong Xam - ảnh 1
Dong Xam ist seit langem für seine Silberschnitzerei bekannt. (Foto: tapchidulich.com.vn)


Vom Zentrum der Kreisstadt Kien Xuong aus müssen die Touristen eine Strecke von etwa zehn Kilometern überwinden, um das Dorf Dong Xam in der Gemeinde Hong Thai zu erreichen.

Eines der ersten Besuchsziele im Dorf ist der Tempel Dong Xam, wo der Berufsgründer des Dorfes verehrt wird. Der Tempel befindet sich im Dorfzentrum und ist ein großer Architekturkomplex mit zwölf Einrichtungen. Er erstreckt sich auf eine Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. Im Tempel wird Nguyen Kim Lau, der die Silberschnitzerei in das Dorf gebracht hatte und anschließend diesen Beruf an die Dorfbewohner weitergegeben hatte, verehrt. Dazu Nguyen Xuan Ngan, der für die Pflege des Tempels zuständig ist:

“Früher war der Tempel klein, aber sehr schön. Seine Dächer wurden mit Ziegeln gedeckt. Nachdem Thai Binh eine eigene Provinz wurde, wurde der Tempel restauriert und ausgebaut. Er existiert bislang schon mehr als 100 Jahre.”

Das Dorf Dong Xam ist seit langem für die Silberschnitzerei und die geschickten und fleißigen Handwerker bekannt. Dieser traditionelle Beruf wird im Dorf von Generation zu Generation weitergegeben. Um Arbeitsplätze zu schaffen und den Marktbedarf zu decken, haben die Dorfbewohner vor vielen Jahren damit begonnen, nicht nur Silberprodukte, sondern auch Produkte aus Bronze, wie zum Beispiel Bilder und Anbetungsgegenstände, herzustellen. Pham Van Tu, ein Handwerker im Dorf, sagt:

“Das ist unser traditioneller Beruf, der bereits in der Zeit meines Großvaters ausgeübt wurde. Vor allem am Anfang und am Ende des Jahres stellen wir eine große Menge von Produkten her. Die Produkte unseres Dorfes werden für die Verehrung der Vorfahren, für die Dekoration oder als Geschenke genutzt. Der Beruf wird von Generation zu Generation weitergegeben. Unser Berufsgeheimnis wird nicht gelüftet. Unsere Produkte haben eigene Eigenschaften, mit denen man leicht erkennen kann, dass sie aus Dong Xam stammen.”

Im Dorf scheint das Klappern, das durch die Werkzeuge erzeugt wird, der einzige Klang zu sein. Die Touristen sind auch von der Geschicklichkeit der Handwerker beeindruckt. Nguyen Thi Nga, eine Dorfbewohnerin, sagt:

“Ich bin nur für den Präge-Schritt des Produktionsprozesses verantwortlich. Es gibt danach noch viele verschiedene Schritte. Die schwersten Schritte übernehmen die älteren Handwerker. Die einfacheren Schritte können die Jugendlichen und auch die Alten machen.”

Tung Chi, Ngas Tochter, beschäftigt sich auch mit der Produktion. Sie hat mit den leichtesten Schritten begonnen:

“Meine Mutter übt diesen Beruf seit 20 Jahren aus. Sie macht das täglich. Ich komme in diesem Jahr in die zwölfte Klasse. In meiner Freizeit werde ich meiner Mutter helfen.”

Dong Xam zu besuchen, um sich über ein bekanntes Handwerksdorf mit künstlerischen Produkten aus Silber und Bronze zu informieren, wird sicher ein unvergessliches Erlebnis für alle Touristen sein.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres