Flaggenturm Lung Cu in Nordvietnam

(VOVworld) – Wenn man beim Besuch des Nordwestens den Gipfel Long Son nicht besucht, wird man nicht alle Eindrücke dieses Landesteils sammeln können. Der Gipfel, der zur Gemeinde Lung Cu des Kreises Dong Van der Provinz Ha Giang gehört, befindet sich auf 1700 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Auf diesem Gipfel weht Tag und Nacht die Nationalflagge Vietnams. Seit tausenden Jahren ist Lung Cu für viele Vietnamesen das Symbol für die Liebe zum Vaterland und für die nationale Souveränität.

Flaggenturm Lung Cu in Nordvietnam - ảnh 1
Flaggenturm Lung Cu. (Foto: thanhnien.com.vn)

 
Lung Cu ist der nördlichste Punkt Vietnams. Am Gipfel Lung Cu liegt die Gemeinde der Volksgruppe der Lo Lo mit fast 80 Haushalte. In der Sprache der Mong bedeutet „Lung“ Mais. Lung Cu bedeutet das Mais-Tal. Hier bauen die Bewohner vor Ort das ganze Jahr über Mais an. Dies ist die einfachste Erklärung der Volksgruppe der Mong. Währenddessen hat die Volksgruppe der Lo Lo eine Erzählung über den legendären Berg Long Cu. Der Name des Bergs heißt: Ort des Drachens. Bis heute erzählt sie die Legende über den Aufenthalt des Drachens auf dem Gipfel Lung Cu. Der Legende zufolge gibt es westlich des Gipfels zwei Wasserlachen, die nie austrocknen, sondern sehr klar sind. Die Bewohner betrachten diese beiden Wasserlachen als die beiden Augen des Drachens. Dazu sagt Nguyen Thi Hong, eine Bewohnerin der Lo Lo in Lung Cu:

„Früher hat es den Bewohnern hier an Trinkwasser gemangelt. Dies hat den Drachen berührt. Vor der Rückkehr in den Himmel hat er seine Augen für die Bewohner hinterlassen. Aus diesen beiden Augen sind zwei halbmondförmige Wasserlachen entstanden. Eine gehört der Volksgruppe der Mong und die andere dem Dorf der Volksgruppe der Lo Lo.“

Es gibt noch eine andere Erzählung. Nachdem König Quang Trung im Jahr 1789 die Aggressoren aus dem Norden besiegt hat, hat er eine riesige Bronzetrommel herstellen lassen. Alle zwei Stunden hat man diese Trommel geschlagen, um das Hoheitsrecht des Landes zu erklären. Deswegen wird der Lung Cu auch als Long Co bezeichnet, was „Die Trommel des Königs“ bedeutet. Die Touristin Diem My aus Ho Chi Minh Stadt freut sich sehr über den Besuch auf dem Gipfel Lung Cu:

„Auf dem Gipfel steht ein Schild mit dem Satz: „Der nationale Flaggenturm Lung Cu des Kreises Dong Van der Provinz Ha Giang“. Hier kann ich die Pracht der Natur und die heilige Souveränität der Nation empfinden.“

Über 389 Steintreppen am Gipfel und 140 Stahltreppen des Turms können die Touristen die Nationalflagge auf dem Gipfel Lung Cu berühren. Mit einer Höhe von 33 Metern hat der Flaggenturm Lung Cu eine ähnliche Form wie der Flaggenturm in Hanoi. Am Turmfuß sind Steinreliefs zu sehen, auf denen Bilder über die Bronzetrommel Dong Son eingraviert sind, sowie Bilder über das Leben und das Brauchtum der Volksgruppen in Ha Giang durch verschiedene historische Phasen. Auf der Turmspitze befindet sich die Nationalflagge, mit einer Größe von 54 Quadratmetern, die die 54 Volksgruppen Vietnams symbolisiert. Der Auslandvietnamese Danh Tiep aus Tschechien hat vor kurzem die Provinz Ha Giang besucht:

„Ich habe viele interessante Dinge bei dem Flaggenturm gesehen. Ich wusste nicht, dass die 54 Quadratmeter große Flagge für die 54 Volksgruppen Vietnams steht. Ich wusste auch nicht, dass der Flaggenturm aus der Zeit des Königs Ly Thuong Kiet stammt. Diese historischen Daten sind sehr nützlich und ich will sie mit anderen Auslandvietnamesen teilen.“

Mit dem Blick vom Flaggenturm Lung Cu aus, kann man die schönen Dächer der Häuser der Volksgruppe der Lo Lo zwischen den Reisterrassen in der Erntezeit bewundern. In der Ferne sind Berge und der Nho Que-Fluss zu sehen. Auf dem Flaggenturm fühlt man die prächtige Natur sowie den Stolz auf das Vaterland. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres