Hue und der Titel “Festival-Stadt”

(VOVWORLD) - Nach dem Treffen zwischen dem vietnamesischen Hue und dem französischen Codev im Jahr 1992 ist das erste Hue-Festival zum ersten Mal vor 18 Jahren veranstaltet worden. 
Hue und der Titel “Festival-Stadt” - ảnh 1 Festival in Hue.

Seitdem findet diese Veranstaltung in der zentralvietnamesischen Stadt Hue alle zwei Jahren statt und bringt  Hue allmählich den Titel “Stadt des Festivals”  ein.

An dem ersten Hue-Festival vor 18 Jahren haben mehr als 30 Kunstensembles aus Vietnam und Frankreich teilgenommen. Bei dem zweiten Hue-Festival wurde das Thema “Entdeckung der lebenden Kunst der Kaiserstadt Hue” mit der Teilnahme von Künstlern aus Frankreich, China, Japan, Südkorea, Indonesien, Thailand, Laos und Kambodscha fortgesetzt. Seit 2002 hat das Hue-Festival national und international einen großen Anklang gefunden. Durch zehn Festivals gilt diese Veranstaltung inzwischen als  ein Treffpunkt von Kunstensembles aus fast 50 Ländern aus 5 Kontinenten. Darüber freut sich die stellvertretende Leiterin der Sektion für Tourismus der Universität für Sozialwissenschaft und Humanität in Hanoi, Nguyen Thu Thuy:

“Von allen Festivals in Vietnam ist das Hue-Festival das Ereignis, das über die längsten Veranstaltungserfahrung verfügt. Neben der langen Geschichte gilt das Hue-Festival als ein Modell für die Eingliederung. Denn für die Organisation des Hue-Festivals hat Vietnam auf die Modelle der drei bekannten Festival-Städte aus Frankreich, Großbritannien und Australien zurückgegriffen.”  

Dank der günstigen geografischen Position und dem vielfältigen Ökosystem mit Bergen, Flachland und einem Fluss  ist die Stadt Hue attraktiv und mit dem Titel “Stadt des Festivals” inzwischen auch bekannt geworden. Damit gilt sie als ein idealer Raum für die Veranstaltung von Festivals und anderen Sport- und Tourismusereignissen. Touristin Le Thi Mai äußert ihr Gefühl:

“Hue ist attraktiv mit seiner antiken Schönheit. Aber ich finde, dass der Titel “Stadt des Festivals” auch zu Hue passt, weil Hue ein Tourismuszentrum ist.”

Für fast 400 Jahren (1558-1945) ist Hue unter anderem die Hauptstadt von neun Nguyen-Königen und die Hauptstadt der Tay Son-Dynastie gewesen. Es gibt in Hue zahlreiche materielle und immaterielle Schätzen, die den Verstand und die Seele des vietnamesischen Volkes symbolisieren. Dabei wird der Komplex der Kaiserstadt Hue mit den tausendjährigen Wundern der Menschheit in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO verglichen. Neben den prächtigen Palästen werden in Hue zahlreiche einzigartige Architektureinrichtungen bewahrt. Als eine ehemalige Hauptstadt des Buddhismus sind in Hue noch hunderte alte Pagoden zu sehen, die sich in den friedlichen und ursprünglichen Wäldern und Bergen befinden.

Das Kulturerbe in Hue ist eine Grundlage für das Festival und umgekehrt kann Hue durch das Festival dem Publikum mehr über das Kulturerbe vermitteln. Dank der Erfolge des Festivals hat die Regierung erlaubt, Hue als eine Festival-Stadt in Vietnam aufzubauen. Dazu sagt der Einheimische Le Thanh Ha:

“Hue ist eine alte Kaiserstadt.  Wenn Hue sich auf Grundlage dieses Kulturerbes zu einer Festival-Stadt entwickelt, die sowohl die Kulturwerte entsprechend der Zivilisation der Menschheit bewahrt als auch dazu dient, dass die Bewohner in Hue offener leben und von diesem Erbe profitieren, so entspricht dies meinem  Wunsch.”

In Hue versammelt sich alles, was  die Schönheit des Landes ausmacht. Die Stadt verfügt über eine einzigartige  Kulturidentität und idyllische Landschaften. Alle Besucher des Hue-Festivals 2018 können die prächtigen Paläste, Tempel und Mausoleen sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten der alten Stadt Hue bewundern.   

Thu Hoa

 

 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres