Vorstellung der Ngoi-Brücke, Luong-Pagode und des Phong Lac-Tempels in Hai Hau

(VOVworld) – Die Ngoi-Brücke, die Luong-Pagode und der Phong Lac-Tempel des Kreises Hai Hau in Nam Dinh verfügen über eine einzigartige alte Architektur, die durch das Geschick der Handwerker geprägt wurde. Diese Einrichtungen sind eng mit der Besiedlung dieser Region vor 500 Jahren verbunden. Auch nach dieser langen Zeit sind die Bauwerke noch fast unbeschädigt.

 

Vorstellung der Ngoi-Brücke, Luong-Pagode und des Phong Lac-Tempels in Hai Hau - ảnh 1
Die Ngoi-Brücke in Hai Hau. (Foto: ngaynay.vn)


Die Ngoi-Brücke, eine überdachte Brücke, ist etwa 100 Meter von der Luong-Pagode und dem Phong Lac-Tempel entfernt. Alle drei Bauwerke liegen entlang einer Straße und sind zu einem bekannten Gedenkstättenkomplex geworden. Dazu Nguyen Thi Nham, eine Bewohnerin der Gemeinde Hai Anh in Hai Hau, in welcher sich der Komplex befindet:

„Die Ngoi-Brücke, die Luong-Pagode und der Phong Lac-Tempel sind ein Gedenkstättenkomplex der Gemeinde Hai Anh. Alle drei blieben im Laufe der Zeit unversehrt. Die Ngoi-Brücke ist bogenförmig und sehr schön. Der 15. Tag des dritten Monats nach dem Mondkalender ist der Festtag des Dorfes.“

Die überdachte Ngoi-Brücke überspannt den Trung Giang-Fluss, ein kleiner Fluss in der Gemeinde Hai Anh. Die Brücke steht auf 18 Steinsäulen und hat ein Dach aus Ziegelsteinen und einem System von Holzbalken, das das Dach trägt. Die Brücke ist nicht nur eine Verkehrseinrichtung, sondern auch eine Kultureinrichtung und ein Stolz der Bewohner in Hai Anh. Dazu Tran Thi Diu, eine Bewohnerin der Gemeinde:

„Früher gab es nur eine geringe Anzahl von Autos, wir gingen oft über die Brücke. Früher war die Straße auch noch viel niedriger und wir mussten drei Steinstufen hinaufklettern, um die Brücke zu erreichen. Nach mehrmaligem Ausbau hat die Straße nun das Niveau der Brücke erreicht. Die Ngoi-Brücke gibt es schon ein paar hundert Jahre. Nach der Überlieferung der Vorfahren im Dorf wurden 30 Unzen Silber an einem Ende der Brücke versteckt und falls die Brücke kaputt geht, soll man sie mit diesem Silber wieder instand setzen.“

Die Holzbalken der Brücke sind nicht aufwendig graviert, zeigen aber deutlich die rein vietnamesische Architektur. An beiden Enden der Brücke wurden zwei bogenförmige Tore gebaut. Heute stehen neben der Ngoi-Brücke noch weitere Steinbrücken, aber die Ngoi-Brücke bleibt der Treffpunkt der Bewohner, vor allem von jungen Leuten. Dazu Nguyen Thanh Phuong, eine Oberschülerin der Gemeinde Hai Minh, einer Nachbargemeinde von Hai Anh:

„Diese Gedenkstätte ist schön und es ist hier sehr kühl. Deshalb gehe ich oft hierher, wenn der Unterricht früh beendet wurde. Wir treffen uns auch hier, denn alle kennen diese Brücke gut.“

Bevor man in den Phong Lac-Tempel und in die Luong-Pagode geht, muss man einen Markt überqueren. Der Phong Lac-Tempel wurde sofort nach der Besiedlung der Region vor 500 Jahren errichtet. Der Tempel diente als Sitzungssaal der Dorfbewohner, um die Arbeit des Dorfes zu diskutieren. Im Tempel wird der Dorfheilige geehrt, der das Dorf gründete.

Neben dem Tempel steht die Luong-Pagode, die Ende des 15. bis Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut wurde. Anfangs war die Pagode ganz klein. Nach mehrmaligem Ausbau ist die Pagode nun relativ groß mit 100 kleinen Räumen. Die Pagode ist vom Baustil des 17. und 18. Jahrhunderts geprägt. In der Pagode werden Stelen bewahrt, die genau die Beiträge der Bewohner beim Bau der Pagode sowie der Besiedlung der Region beschreiben.

Der Komplex von Ngoi-Brücke, Luong-Pagode und Phong Lac-Tempel ist sogar Bestandteil von Volksliedern und Sprichwörtern. Es sind Schätze von Nam Dinh, die von Generation zu Generation der Bewohner bewahrt und entfaltet werden.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres