Die Restrukturierung des Bankensystems beschleunigen

(VOVworld) – Während der Restrukturierung der Wirtschaft in Vietnam ist die Reform des Bankensystems von Experten als positiv bewertet worden. Der Höhepunkt sind die Maßnahmen über Leitzinsen und zur Lösung der Problemkredite. Im Jahr 2015 will sich das Bankensystem in Vietnam auf die Restrukturierung konzentrieren und sie als wichtigen Schritt sehen, um die Inflation aufzuhalten und die Wirtschaft zu stabilisieren.


Die Restrukturierung des Bankensystems beschleunigen - ảnh 1
Viele Maßnahmen über Leitzinsen und zur Lösung der Problemkredite wurden ergriffen.
(Foto: ub.com.vn


Die vietnamesische Staatsbank hat in den vergangenen Jahren stets die Lage in der Welt verfolgt und das Ziel zur sozial-wirtschaftlichen Entwicklung der Regierung vorangetrieben. Demnach hat sie die Maßnahmen einheitlich durchgeführt, um ein vernünftiges Kreditwachstum und die Zahlungsfähigkeit der Finanzorganisationen zu garantieren. Zudem wurde der Entwurf zur Restrukturierung und Lösung der Problemkredite planmäßig vorangetrieben. Diese Maßnahmen haben dazu beigetragen, die Inflation zu bremsen und die Makrowirtschaft zu stabilisieren. Im vergangenen Jahr hat die Staatsbank den Leitzins leicht gesenkt, um sich der realen Inflationssituation anzupassen. Dadurch wurde Unternehmen geholfen, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Heute sind die Leitzinsen zwischen 1,5 und 2 Prozent und die Kreditzinsen rund 2 Prozent pro Jahr gesunken. Die Zinspolitik ermöglicht den Finanzorganisationen, Kapital langfristig zu mobilisieren. Dazu sagt die Vize-Gouveneurin der Staatsbank Nguyen Thi Hong.

“Alle Währungskriterien wie das Kreditwachstum, der Leitzins und der Devisenvorrat wurden wie geplant eingehalten. Die Währungspolitik hat dazu beigetragen, die Inflation zu bremsen, die Wirtschaft zu stabilisieren und ein Wirtschaftswachstum von 5,93 Prozent zu erreichen. Es ist höher als das geplante Ziel von 5,8 Prozent. Das war eine wichtige Grundlage dafür, dass die Kreditwürdigkeit Vietnams bei internationalen Organisationen in den vergangenen Zeiten ständig erhöht wurde.”

Die Restrukturierung des Bankensystems und die Lösung des Problemkredits wurden als positiv bewertet. Die Staatsbank kann bis heute die Arbeit einiger schwachen Banken kontrollieren. Das staatliche Vermögen und die Rechte der Kunden wurden garantiert. Die Ratingagenturen Moody’s und Fitch haben die Kreditwürdigkeit Vietnams erhöht und die Anstrengungen zur Stabilisierung der Wirtschaft, die Sicherheit und Tranparenz bei der Arbeit der Handelsbanken in Vietnam anerkannt. Dazu sagte der Vorstandschef des Unternehmens zur Verwaltung der Kreditanstalten Nguyen Quoc Hung.

“Wir haben unsere Aufgaben bestimmt. Das heißt, wir werden auf jeden Fall die Problemkredite am schnellsten und effizientesten abkaufen. Daneben werden wir die Schulden der Unternehmen und der Kreditanstalten restrukturieren.”

Im Jahr 2015 stehen die Restrukturierung und die Lösung des Problemkredits im Mittelpunkt der Arbeit der Banken. Die Staatsbank wird demnach gesetzmäßig die schwachen Banken komplett beseitigen. Die großen Kreditanstalten werden sich dafür ebenfalls einsetzen. Dazu sagt der Gouverneur der Staatsbank Nguyen Van Binh.

“Durch die von der Partei, dem Parlament und der Regierung gestellten Aufgaben könnten das Wirtschaftswachstum und das Kreditwachstum höher sein können. In diesem Zusammenhang können die Nachfrage nach Kapital und der Druck zur Erhöhung der Leitzinsen ebenfalls höher seien. Die Staatsbank muss deswegen die Währungspolitik sehr flexibel regulieren, um die Inflation zu bremsen und die Wirtschaft zu stabilisieren.”

Er fügte hinzu, das System der Kreditanstalten trete heute in die 2. Phase der Restrukturierung. Die Staatsbank werde deswegen weiterhin ermöglichen, die Kreditanstalten gesetzmäßig zu inkorporieren oder zu kaufen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres