Erste Ergebnisse der Restrukturierung des Bankensystems

(VOVworld) – Nach fast drei Jahren der Umsetzung des Projektes zur Restrukturierung der Banken hat Vietnam erste Ergebnisse erreicht. Die Zahl der Problemkredite wurde reduziert, die Zahlungsfähigkeit des Handelssystems ist gewährleistet und die Interbankenzinsen sind stabil.

Erste Ergebnisse der Restrukturierung des Bankensystems - ảnh 1
In den vergangenen drei Jahren hat die Staatsbank viele Maßnahmen ergriffen, um Handelsbanken, ausländische Banken und Kreditinstitutionen zu restrukturieren.
(Foto: vnecomomy.vn)


In den vergangenen drei Jahren hat die Staatsbank viele Maßnahmen ergriffen, um Handelsbanken, ausländische Banken und Kreditinstitutionen zu restrukturieren. Durch den Zusammenschluss vieler Banken, ist die Anzahl von Kreditinstitutionen und Branchen ausländischer Banken reduziert worden. Zum Beispiel wurden die Saigon Commerzbank SCB, TinNghiaBank und Ficombank zusammengeschlossen und die Ergebnisse ihrer Tätigkeiten im Jahr 2014 waren relativ gut. Doktor Le Xuan Nghia, der ehemalige Vizevorsitzende der Nationalkommission für Finanzüberwachung, bewertet, dass nach drei Jahren der Gold- und Devisenmarkt relativ stabil sei und das Vertrauen der Spareinleger gestärkt wurde. Diese seien sehr wichtige Erfolge. Demnach wurden 17 schwache Banken erfolgreich restrukturiert. Die Staatsbank hat außerdem einige Banken zu einem Preis von null Vietnamesischen Dong gekauft, die nach einer bestimmten Zeit nicht restrukturiert werden können.

Bisher sind Problemkredite grundsätzlich gelöst worden. Nun bleibt die Rate der Problemkredite bei drei Prozent. Im Jahr 2012 war es eine Rate von über 4,3 Prozent. Als Resultat wurden Zinsen reduziert und Unternehmen können nun mehr Kredite aufnehmen. Vu Manh Tien, der Vizegeneraldirektor der Bank NCB sagte, seine Bank gehöre nicht zu den Banken, die zusammengeschlossen werden müssen. Deshalb wurde das Projekt zur Restrukturierung umgesetzt, das von der Staatsbank ratifiziert wurde. 2015 haben einige große Banken, wie die Vietcombank und BIDV, einige kleine Banken in sich aufgenommen. Der Gouverneur der Staatsbank, Nguyen Van Binh, teilte mit, seit 2015 tritt das System der Kreditinstitutionen in die zweite Phase der Restrukturierung. Dieses Jahr läuft die Restrukturierung auf Hochtour und alle großen Banken müssen sich daran beteiligen. Große Banken, wie die Vietcombank, BIDV und Vietinbank, werden weitere kleine Banken in sich aufnehmen, damit sich alle entwickeln können.

Die Staatsbank erklärte, günstige Bedingungen zu schaffen, um die Zusammenschließung und den Kauf der Kreditinstitutionen schnell, rechtmäßig und auf Grundlage der Freiwilligkeit durchzuführen. Die ersten Ergebnisse der Restrukturierung des Bankensystems tragen dazu bei, die Nachfragen zur Entwicklung der Sozialwirtschaft des Landes zu erfüllen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres