Programm „Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“ sehr effektiv

(VOVworld) – Fünf Jahre nachdem das Programm, Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“ gestartet wurde, hat es veränderte Denkweisen und Gewohnheiten unter vietnamesischen Verbrauchern hervorgebracht. Viele vietnamesische Marken dominieren in Einkaufszentren, Supermärkten, Geschäften und auch auf Märkten auf dem Land und in entlegenen Gebieten. Das Programm hat zudem Unternehmen dabei unterstützt, die Qualität ihrer Waren und ihre Konkurrenzfähigkeit zu verbessern.

Programm „Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“ sehr effektiv - ảnh 1
Die vietnamesischen Textilien werden von Vietnamesen beliebt. (Foto: baohaiquan.vn)

Derzeit unterstützen 92 Prozent der Verbraucher das Programm „Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“. Vor fünf Jahren waren es nur 23 Prozent. 63 Prozent der Verbraucher gaben an, dass sie beim Einkauf bevorzugt vietnamesische Waren wählen. Nach einer Studie des Forschungsinstituts für Öffentlichkeit bewerten die Verbraucher vietnamesische Waren auch immer positiver: 80 Prozent der Verbraucher kaufen demnach vietnamesische Textilien und Schuhe. Für Lebensmittel und Gemüse wählen mehr als 58 Prozent inländische Güter. Dazu Nguyen Mai Lien aus Hanoi:

„Die Qualität der vietnamesischen Waren ist sehr gut, deshalb kaufe ich viele inländische Waren. Meine Kollegen, Freunde und ich kaufen gerne vietnamesische Textilien, Lebensmittel und andere Konsumsgüter. Das Programm kann die Wirtschaftsentwicklung des Landes fördern.“

Früher waren vietnamesische Waren nur zum Teil in Supermärkten, Geschäften und auf Märkten zu sehen. Heute machen sie bereits 80 bis 90 Prozent der Waren in den Verkaufssystemen aller Provinzen aus. In den vergangenen fünf Jahren wurden fast 2000 Programme durchgeführt, bei denen Waren in entlegene Gebiete und aufs Land zum Verkauf gebracht wurden. Daran beteiligten sich mehr als 53.000 Unternehmen. Mehr als drei Millionen Einheimische kauften diese dann. Dazu To Hoai Nam, der Vizevorsitzende des Verbands der kleinen und mittelständischen Unternehmen:

„Es ist sehr gut, dass vietnamesische Unternehmen sich nun für den inländischen Markt interessieren und dass Verbraucher wieder vietnamesische Waren kaufen wollen. Das zeigt, dass das Programm positive Effekte bewirkt.“

Jedoch muss die Qualität vietnamesischer Waren noch verbessert werden, damit Vietnamesen vietnamesische Waren wirklich dauerhaft bevorzugen, so Nguyen Quoc Cuong, der Vorsitzende des Bauernverbands:

„Falls inländische Waren schlechtere Qualität und gleiche oder sogar höhere Preise im Vergleich zu ähnlichen ausländischen Waren haben, können wir die Verbraucher nicht dazu überzeugen, vietnamesische Waren zu kaufen. Deshalb müssen Hersteller die Qualität ihrer Waren verbessern und zumindest der Qualität aus dem Ausland gleichwertig sein. Nur so können vietnamesische Waren mit ausländischen Waren konkurrieren und nur so werden die Vietnamesen weiterhin vietnamesische Waren bevorzugen.“

Auf der Konferenz zur Bilanzziehung des Programms „Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“ nach fünf Jahren, die vor kurzem in Hanoi stattfand, äußerten die Delegierten die Meinung, dass die Programme zum Verkauf vietnamesischer Waren auf dem Land nachhaltig und verstärkt durchgeführt werden müssten. Unternehmen und Provinzen sollten weitere Liefersysteme schaffen, um inländische Waren besser auf dem Land und in entlegenen Gegenden verkaufen zu können. Dazu Vizehandelsministerin Ho Kim Thoa:

„Künftig werden wir mehr über vietnamesische Waren aufklären. Wir werden die Regularien, vor allem die Verwaltungsformalitäten, überprüfen und sie für Unternehmer und Verbraucher einfacher gestalten. Auch um die Handelsförderung und die Verbindung zwischen Verbrauchern, Liefersystemen und Produzenten muss sich mehr gekümmert werden. Daneben werden wir weiterhin Angestellten in Handelsverwaltung ein Ausbildungsprogramm anbieten. Die Kontrolle über gefälschte Waren auf dem Markt muss verstärkt werden, damit die Konkurrenzsituation transparenter und effektiver wird.“

Ziel des Programms ist es, dass bis zum Jahr 2020 90 Prozent der Verbraucher inländische Waren bevorzugt nutzen und es in 90 Prozent der Gemeinden in entlegenen Regionen Geschäfte mit vietnamesischen Waren gibt. Dies fordert von den Unternehmen, ständig die Qualität ihrer Produkte und ihre Konkurrenzfähigkeit zu verbessern, damit inländische Waren wirklich die erste Auswahl der Vietnamesen werden. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres