Satellit Vinasat-2 dient der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung

(VOVworld) - Der 2. vietnamesische Telekommunikationssatellit Vinasat-2 ist vor fast einer Woche durch die Trägerrakete Ariane-5 von der südamerikanischen Startrampe Kourou aus ins All geschossen worden. Im Juli werden die USA die Technologie an Vietnam transferieren. Bis dahin wird Vietnam den Vinasat-2 offiziell in Betrieb nehmen. Mit größerer Übertragungskapazität als der erste Sattelit soll Vinasat-2 der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung effektiver dienen.

 

Satellit Vinasat-2 dient der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung - ảnh 1
Vinasat-2 wurde durch die Trägerrakete Ariane-5 ins All geschossen. (Foto: ArianeSpace)


Der Premierminister hat das Projekt Vinasat-2  bereits vor drei Jahren verabschiedet. Er beauftragte den vietnamesischen Konzern für Post und Telekommunikation VNPT, das Projekt zu übernehmen, dessen Kosten etwa 280 Millionen US-Dollar betragen. Der Satellit Vinasat-2 ist vom US-Konzern Lockheed Martin produziert worden, seine Signale werden nicht nur über Vietnam, sondern auch über Laos, Kambodscha, Thailand und über einen Teil von Myanmar ausgestrahlt. Vinasat-2 soll die Sicherheit des Informationssystems gewährleisten sowie die Nachfrage nach Telekommunikationsdienstleistungen und Fernsehsatelliten befriedigen. Dies gelte vor allem zum jetzigen Zeitpunkt, da sich die Informationstechnologie sehr stark entwickelt, betonte Premierminister Nguyen Tan Dung:


“Gemeinsam mit dem Vinasat-1 soll der Vinasat-2 dazu beitragen, die Infrastruktur sowie die Qualität der Übertragung von Informationen zu verbessern. Von jetzt an können Informationen  auch in entlegene Regionen einfacher verbreitet werden, was zur Vorbeugung gegen Naturkatastrophen verstärkt genutzt werden soll. Der Vinasat-2 wurde erfolgreich ins All geschossen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Vietnam in ein starkes Land für Informationstechnologie zu verwandeln.”


Die zwei Satelliten Vinasat-1 und Vinasat-2 seien ein bedeutender Fortschritt bei der Entwicklung von Telekommunikation in Vietnam, sagte der Vize-Generaldirektor des Konzerns für Post und Telekommunikation Vietnams Phan Hoang Duc.


“Das Projekt von Vinasat-2 soll der Nationalstrategie dienen, die Infrastruktur von Telekommunikation zu verbessern und dadurch die Nachfrage des heimischen Marktes nach der Nutzung von Sateliten zu decken. Durch den Vinasat-2 soll die gewachsene Informationstechnologie Vietnams gefestigt werden.”


Vietnam ist ein Küstenland mit einer 3000 Kilometer langen Küste. Daher wird die Meeres- und Hafenwirtschaft als ein Schlüsselsektor des Landes betrachtet. Das Vinasat-2-Projekt gehört zur Strategie der Entwicklung der Meeres- und Hafenwirtschaft Vietnams bis 2020. Der Vinasat-2 soll dazu dienen, Schiffe und Fischerboote auf dem Meer mit präsizen Informationen zu versorgen. Außerdem soll er für die Ölförderung im Meer nützlich sein. Laut dem Vize-Direktor der Gesellschaft für internationale Telekommunikation Ho Cong Lam soll der Vinasat-2 nicht nur dem heimischen Markt dienen, sondern auch den Märkten in Südostasien, vorrangig in Laos und Kambodscha:


“Der Vinasat-2 soll zuerst dem Land sowie den einheimischen Kunden dienen. Wir werden in Zukunft das Angebot für die Kunden in Nachbarländern ausweiten. Dadurch wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit verbessern sowie die Effizienz des Geschäfts gewährleisten.”


Zahlreiche Partner im In-und Ausland haben mit dem Konzern für Post und Telekommunikation über die Nutzung der Dienstleistungen von Vinasat-2 verhandelt. Die Kundengruppen aus den Bereichen Telekommunikation, Internet, Fernsehen, Banken und Erdöl sollen strategische Geschäftspartner von Vinasat-2 werden.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres