Umstrukturierung der Wirtschaft und Erneuerung des Wachstumsmodells

(VOVworld) – Das Programm zur Restrukturierung der vietnamesischen Wirtschaft von 2011 bis 2015 hat viele Schwierigkeiten überwunden und erste Ziele erreicht. Die erreichten Ergebnisse sind Grundlage, damit Vietnam den Plan zur Wirtschaftsrestrukturierung von 2016 bis 2020 umsetzen kann.

Umstrukturierung der Wirtschaft und Erneuerung des Wachstumsmodells - ảnh 1
Vietnam wird auf die Änderung des Wachstumsmodells achten, wodurch die Qualität, die Effektivität und die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft erhöht werden. (Foto: vccinews.vn)

Das Programm zur Restrukturierung der Wirtschaft von 2011 bis 2015 konzentrierte sich auf die Stabilisierung der Makrowirtschaft und Restrukturierung der Wirtschaft in Verbindung mit der Änderung des Wachstumsmodells. Daneben wurden die Preise stabilisiert und die Inflation kontrolliert. Auf Grundlage der erreichten Ergebnisse setzt Vietnam nun den Plan zur Wirtschaftsrestrukturierung von 2016 bis 2020 um. Demnach achtet man auf die Änderung des Wachstumsmodells, wodurch die Qualität, die Effektivität und die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft erhöht werden. Auch die Lebensqualität der Bewohner sowie die Position Vietnams in der Welt sollen verbessert werden. Das erste Ziel des Programms ist es, ein geeignetes Wirtschaftswachstum zu erzielen, die Inflation auf einem niedrigen Stand zu halten, die Sozialfürsorge zu gewährleisten und das Land nachhaltig zu entwickeln. Auf der derzeitigen Parlamentssitzung in Hanoi sind viele Abgeordnete der Meinung, dass man ein günstiges und transparentes Geschäftsumfeld benötige, um die Wirtschaft erfolgreich umzustrukturieren. Dazu Nguyen Thi Thanh, eine Abgeordnete der Provinz Ninh Binh:

„Wenn der Markt die Motivation der Warenproduktion darstellt, müssen Unternehmen die Hauptsäule und Kern der Produktion sein. Das Engagement der Unternehmen wird Mittel und Investitionen der Gesellschaft anwerben sowie Institute mit Forschern verbinden. Die Denkweise des Aktionsprogramms über Landwirtschaft und ländliche Gebiete soll geändert werden, in dem der Staat die allgemeine Leitung übernimmt, die Unternehmen den zentralen Faktor darstellen, die Wissenschaft als Begleiter dient und die Bauern das Subjekt sind.“

Eine der Aufgaben der Wirtschaftsreform ist die Verbesserung und Erhöhung der Entwicklungsfähigkeit der Wirtschaft durch die Nutzung von Hochtechnologien. Innerhalb der kommenden fünf Jahre soll die Regierung Investitionen nach dem „Gießkannenprinzip“ vermeiden und die Verbindung einiger wichtiger Wirtschaftszonen verstärken. Dazu Chu Le Chau, ein Abgeordneter der Provinz Lai Chau:

„Die Prognosefähigkeit und die schnelle Reaktion auf Ereignisse im In- und Ausland müssen verbessert werden. Die Hauptbereiche und Hauptwaren jeder Region müssen bestimmt werden. Ich schlage vor, dass die Regierung ausreichende Mittel für bevorzugte Aufgaben gewährt. Die Wirtschaftsentwicklung muss mit der Lösung der Sozialwirtschafts- und Umweltprobleme verbunden sein.“

Der Plan zur Wirtschaftsrestrukturierung Vietnams bis 2020 strebt die Weltintegration und Erhöhung der Position des Landes in internationalen Beziehungen an. Dazu Wirtschaftsexperte Nguyen Tri Hieu:

„Bei der Restrukturierung der Wirtschaft muss Vietnam seine Position in der Welt erhöhen, damit ausländische Investoren der vietnamesischen Wirtschaft vertrauen. Durch die Wirtschaftsrestrukturierung müssen das Leben der Bewohner und die Konkurrenzfähigkeit sowie das Vertrauen in die Wirtschaft verbessert werden.“

Vietnam wird ein günstiges, offenes und transparentes Investitionsumfeld schaffen, damit Unternehmen sicher und effektiv investieren können. Daneben werden Ministerien und Branchen Mittel für die Restrukturierung mobilisieren, die eng mit der Änderung des Wachstumsmodells verbunden ist.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres