Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit vietnamesischer Unternehmen

(VOVworld) – Laut dem jüngsten Regierungsbericht hat sich die wirtschaftliche Situation Vietnams stabilisiert und die Inflation ist gebremst worden. Die Umstrukturierung der Wirtschaft fordert vietnamesische Unternehmen dazu auf, selbst in ihre Modernisierung zu investieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit vietnamesischer Unternehmen - ảnh 1
Textilindustrie spielt eine wichtige Rolle in der vietnamesischen WIrtschaft. (Foto: vietnamnet.vn)

 

Im vergangenen Jahr ist es der vietnamesischen Regierung gelungen, die Volkswirtschaft zu stabilisieren und Unternehmen bei der Bewältigung von Schwierigkeiten zu unterstützen. In den vergangenen Monaten dieses Jahres wurde die Inflation weiterhin gebremst. Das Wachstum des ersten Quartals war höher als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Devisenreserven und der Export sind stark gestiegen. Der Kurswert des vietnamesischen Dong blieb relativ stabil. Neben kurzfristigen Maßnahmen konzentriert sich die Regierung derzeit darauf, langfristig wirkende Maßnahmen umzusetzen. So soll die vietnamesische Wirtschaft von Grund auf umstrukturiert werden. Der Wirtschaftsexperte Cao Sy Kiem analysiert die Regierungsmaßnahmen:

“Alle Maßnahmen zur Beseitigung der ökonomischen Schwierigkeiten, zum Beispiel Maßnahmen zur Unterstützung des Marktzugangs, werden schrittweise  umgesetzt und sind effizient. Wir müssen zunächst den Warenbestand abbauen sowie Konsum und Nachfrage fördern. Die Regierung hat auch Maßnahmen zur Beseitigung von Problemkrediten und der Immobilienfrage ergriffen. Diese Maßnahmen haben der vietnamesischen Wirtschaft neue Anreize geboten.”

Die Umsetzung dieser Maßnahmen stellt Anforderungen an die Unternehmen. Sie müssen sich bemühen, ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt zu verbessern. Derzeit interessieren sich vietnamesische Unternehmen dafür, die Produktion zu erhöhen und gleichzeitig die Qualität ihrer Produkte zu steigern, in moderne Technologie zu investieren und die Arbeit der Verwaltung effizienter zu gestalten. Auch über die Reduzierung ihres Personals müssen die Unternehmen nachdenken, um zukünftig noch effizienter zu arbeiten. Die GmbH Tan Viet My, die sich mit Geräten zur Wasserbeseitigung beschäftigt, ist ein Beispiel dafür. Im Zeitraum zwischen 2011 und 2012 war das Entwicklungswachstum dieser Firma wegen der internationalen Schwierigkeiten langsam. Um mit anderen Unternehmen in der gleichen Wirtschaftssparte konkurrieren zu können, ist die GmbH Tan Viet My an der Modernisierung des Betriebs interessiert. Dazu Hua Phu Doan, der Vorstandschef von Tan Viet My:
”Unsere Firma hat sich bemüht, veraltete Technik zu verbessern. Heute können wir billigere Produkte mit besserer Qualität herstellen. Darüber hinaus ist unser Unternehmen auch daran interessiert, moderne ausländische Technologie einzuführen. Wir wollen Kontakte mit ausländischen Partnern aufnehmen, die nachhaltig in Vietnam tätig sein wollen.”

Um die Wettbewerbsfähigkeit vietnamesischer Unternehmen zu verbessern, sind sowohl eigene Anstrengungen der Unternehmen, als auch staatliche Unterstützung erforderlich. Dazu Le Ngoc Hung, ein Mitglied des vietnamesischen Unternehmerverbandes:

“Der Staat soll entschlossen handeln und die geplanten Ziele umsetzen. Staatliche Unternehmen, Handelsbanken und staatliche Investitionen sollen umstrukturiert werden. In der vergangenen Zeit ist dieses Ziel noch zu langsam umgesetzt worden.”
In den kommenden Monaten dieses Jahres wird sich die Regierung darauf konzentrieren, die Haushalts- und Währungspolitik einheitlich und flexibel umzusetzen. Ferner wird die Regierung vietnamesischen Unternehmen  Steuerhilfen gewähren, damit ihre Produktion wiederbelebt werden kann. Dies soll dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen am Markt zu verbessern. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres