Vietnam setzt sich für ein günstiges Handelsumfeld ein

(VOVworld) – In den beiden Jahren 2015 und 2016 konzentriert sich Vietnam darauf, eine Wirtschaft aufzubauen, die sich nachhaltig entwickelt. Vor allem will sich Vietnam verstärkt für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes sowie des Handelsumfelds einsetzen. Gemeinsam mit der Regierung leiten die Provinzen und Ministerien gerade Schritte ein, um beste Bedingungen für Unternehmen aus dem In- und Ausland zu schaffen.

Vietnam setzt sich für ein günstiges Handelsumfeld ein - ảnh 1
Gemeinsam mit der Regierung leiten die Provinzen und Ministerien gerade Schritte ein, um beste Bedingungen für Unternehmen aus dem In- und Ausland zu schaffen. (Foto: laodong.com.vn)


Bis Oktober 2016 wurden in Vietnam mehr als 10.000 Unternehmen neu gegründet. Die Anzahl von Unternehmen, die im Oktober wieder ihren Betrieb aufgenommen haben, lag bei fast 2000. Dies ist den Anstrengungen der vietnamesischen Regierung zur Verbesserung des Handelsumfelds zu verdanken. Laut dem Jahresbericht über den Handelsindex im Jahr 2017 der Weltbank, der am 26. Oktober veröffentlicht wurde, steht Vietnam an der 82. Stelle von 190 Wirtschaften, was die Effektivität des Handelsumfelds angeht. Damit hat sich die Position Vietnams um neun Stufen im Vergleich zum Vorjahr verbessert.

Auch die Bank Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings HSBC hat in einem jüngst veröffentlichten Bericht festgelegt, dass Vietnam in der Lage sei, seine führende Position in Asien über das Wachstum des Bruttoinlandprodukts aufrechtzuerhalten. Die Produktion und der Export gelten als Hoffnung Vietnams. Die japanische Nachrichtenagentur Nikkei berichtete inzwischen, dass sich die Handelsbedingungen Vietnams verbessert hätten. Die Ratingagentur Moody’s bewertet die Wirtschaftsperspektive Vietnams ebenfalls als positiv und vergibt den Ratingcode B1 mit stabiler Perspektive.

Laut Mac Quoc Anh, Vizevorsitzender des Verbands der kleinen und mittelständischen Unternehmen der Hauptstadt Hanoi, wurde im Jahr 2015 das Gesetz über die Änderung und Ergänzung der Gesetze über Investition und Handel verabschiedet. Damit wurde eine Reihe von Handelsbarrieren abgebaut. Das Gesetz habe die gesetzliche Grundlage für die Verbesserung des Handelsumfelds geschaffen, so Quoc Anh:

“Der Unternehmensverband Hanois, die Behörde für Industrie und Handel sowie die Investitionsbehörde organisieren oft Dialoge und Treffen mit Unternehmen, um sich dadurch über ihre Wünsche zu informieren. Wir führen auch Umfragen durch, um Informationen bezüglich der Verwaltungs- und Zollformalitäten zu sammeln. Ziel ist es, rechtzeitig Schwierigkeiten bezüglich dieser Formalitäten zu beseitigen. Daraufhin soll ein günstiges Handelsumfeld für Unternehmen geschaffen werden.”

Ende April dieses Jahres hat die vietnamesische Regierung eine Verordnung erlassen, die sich mit der Verbesserung des Handelsumfelds sowie der Wettbewerbsfähigkeit des Landes in den Jahren 2016 und 2017 beschäftigt. Das ist das dritte Jahr hintereinander, das eine solche Verordnung verabschiedet wurde. Dadurch hat sich das Handelsumfeld schrittweise verbessert. Die Konkurrenzfähigkeit des Landes wurde erhöht. Dies wurde von international renommierten Organisationen anerkannt. Vizepremierminister Vuong Dinh Hue bekräftigte, Vietnam lege stets großen Wert auf die Unternehmen und Unternehmer. Er forderte die Provinzen und Städte auf, verstärkt die kleinen und mittelständischen Unternehmen zu unterstützen. Daneben sollten sie auf die Start-up-Bewegung und die Anwerbung von ausländischen Direktinvestitionen achten, so Vuong Dinh Hue:

“Die Regierung ist derzeit sehr bemüht, das Gesetzessystem sowie die Politik der Partei und das Gesetz des Staates zu konkretisieren. Anfang dieses Jahres hat sie die Entscheidung Nr. 844 über das sogenannte nationale Start-up-Ökosystem getroffen. Ich fordere deshalb die Leiter der Provinzen auf, sich ausführlich darüber zu informieren. Die Regierung arbeitet derzeit auch daran, dem Parlament einen Gesetzesentwurf über die Änderung vieler Gesetze vorzulegen, die das Handels- und Investitionsumfeld betreffen.”

In ihrer jüngsten Sitzung hat die vietnamesische Regierung den Aufbau der Institutionen diskutiert. Unter anderem wurde der Erlass der Dokumente bewertet, die die Umsetzung der erneuerten Inhalte des Unternehmensgesetzes und Investitionsgesetzes anordnen. Dies zeigt die Entschlossenheit der Regierung sowie des Premierministers bei der Verbesserung des Handelsumfelds, um die Konkurrenzfähigkeit des Landes zu erhöhen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres