Vietnam will in diesem Jahr Waren im Wert 100 Milliarden USD exportieren

(VOVworld) - Im ersten Quartal dieses Jahres hat Vietnams Export einen Umsatz von rund 24,5 Milliarden USD erreicht. Dies entspricht einer Steigerung von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dies ist ein gutes Zeichen für das angestrebte Ziel von mehr als 100 Milliarden USD Exportumsatz in diesem Jahr.

 

Vietnam will in diesem Jahr Waren im Wert 100 Milliarden USD exportieren - ảnh 1
Mitarbeiterinnen in einer Textilfirma.


Im ersten Quartal dieses Jahres belief sich der Umsatz von Textilien auf mehr als drei Milliarden USD. Obwohl der Umsatz der Textilbranche auf den Märkten in der Europäischen Union gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast einen Drittel sank, sei eine Umsatzsteigerung von mehr als 15 Prozent zu verzeichnen, sagt die stellvertretende Präsidentin des vietnamesischen Textilverbands, Dang Phuong Dung. Es sehe noch besser im 2. Quartal aus, da die Textilunternehmen schon ausreichend Aufträge hätten, so Dung.

„Ziel für die vietnamesische Textilbranche ist es, in diesem Jahr einen Umsatz von etwa 18 Milliarden USD zu erreichen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, besonders im 2. Quartal. Wir haben viele Bestellungen aus den USA. Das Freihandelsabkommen mit Japan und Südkorea zeigt Wirkungen. Kuba ist ein neuer potenzieller Exportmarkt für Vietnam.“

Wirtschaftsexperten zufolge sei die Exportumsatzsteigerung ein gutes Zeichen für die vietnamesische Wirtschaft. Der stellvertretende Direktor des vietnamesischen Wirtschaftsforschungsinstituts, Vo Tri Thanh warnte aber vor enormen Schwierigkeiten. Sinkender Konsum und niedrigere Exporterlöse beeinträchtigen den Exportumsatz stark. Vietnamesische Unternehmen seien mit den noch zu hohen Zinsen für ihre Kredite konfrontiert, sagt Thanh.

„Der Export war im Frühjahr im Aufwind. Die Weltwirtschaft hat sich gut erholt. Die vietnamesische Regierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft des Landes wieder zu beleben. Das Ziel von 100 Milliarden USD Exportumsatz ist für mich realisierbar.“

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sich vietnamesische Exportunternehmen enorm bemühen. Es ist eine engere Zusammenarbeit zwischen den Behörden nötig, um den Export zu fördern. Die vietnamesische Regierung solle den Unternehmen mehr helfen, forderte der stellvertretende Handelsminister Nguyen Thanh Bien.

„Die Regierung soll den Unternehmen zuerst mit Krediten helfen, um die Produktion anzukurbeln. Die Bürokratie im Hinblick auf den Export soll abgebaut werden, beispielsweise soll die Erteilung von Zertifikaten für die Herkunft der Waren erleichtert werden. Der Exportzoll für bestimmte Waren soll verringert werden, um den Export in die Länder, mit denen Vietnam ein Freihandelsabkommen abgeschlossen hat, zu fördern.“

Wenn Vietnam dieses Exportziel erreicht, gehört das Land zu den fünf Ländern in Südostasien, die einen Ex- und Importumsatz von mehr als 200 Milliarden USD haben. Dazu zählen Singapur, Indonesien, Thailand, Malaysia und dann Vietnam.  

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres