Vietnamesische Unternehmen und die Chance der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft

(VOVWORLD) - Die südostasiatischen Staaten (ASEAN) haben zusammen mehr als 600 Millionen Menschen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll 2020 rund 4,7 Milliarden US-Dollar betragen. Die ASEAN soll bis 2030 die viertgrößte Wirtschaft der Welt werden. Die ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft (AEC) schafft viele Chancen für Unternehmen, darunter vietnamesische Unternehmen. Sie suchen zwei Jahre nach der Gründung von AEC ihren eigenen Weg, um den Markt in den ASEAN-Staaten für sich zu nutzen.
Vietnamesische Unternehmen und die Chance der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft - ảnh 1 Kunden besuchen das Geschäft der Firma Son An. (Foto: Anh Huyen/ VOV5)

Vietnamesische Unternehmen hatten vor der Gründung der AEC vor zwei Jahren, die Chancen und Herausforderungen der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft wahrgenommen. Nach Umfragen der vietnamesischen Industrie und Handelskammer (VCCI) im vergangenen Jahr hätten sich knapp die Hälfte der vietnamesischen Unternehmen aktiv über AEC informiert. Vorteile aus der AEC zu nutzen, seien für sie aber nicht einfach. Die Aktiengesellschaft für landwirtschaftliche Bio-Produkte ist in einigen Märkten in Europa vertreten. Auf den AESAN-Märkten ist sie bisher nur bei der Marktforschung und bei der technischen Vorbereitung für mögliche Markterschließung vertreten, sagt der Direktor der Firma, Nguyen Van Tuan.

„Wir führen Marktforschung über Verkaufspolitik und über den Absatzmarkt in den ASEAN-Staaten. Das ist vorerst unsere Informationssammlung. Wir müssen dann vor Ort sein und uns über das Interesse der Kunden informieren sowie Analysen machen, ob unsere Produkte dem Konkurrenzkampf standhalten können. Dies soll der Staat organisieren.“

Direktor und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Son An, Nguyen Khac Son, schloss sich Nguyen Van Tuan an. Beim Eintritt in den ASEAN-Markt müssen vor allem Waren mit geringer Konkurrenzfähigkeit mit großer Vorsicht eingeführt werden, so Son.

„Die Gründung der AEC bringt Chancen sowie Herausforderungen für die Unternehmen mit sich. Die Chancen wahrzunehmen, sind Vorteile für die Unternehmen, doch wenn sich diese nicht gut vorbereiten, werden sie später Schwierigkeiten haben. Vietnamesische Unternehmen sollen auf die Einzigartigkeit ihrer Produkte oder auf neue Produkte achten.“

Das Unternehmen Son An hat in den ASEAN-Märkten Fuß gefasst. Alkoholprodukte und Nahrungsmittel, die mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert sind, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr mit mehr als drei Millionen US-Dollar auf den ASEAN-Märkten umgesetzt. In den kommenden fünf Jahren soll sich der jährliche Umsatz auf bis zu 20 Millionen US-Dollar steigern. Nguyen Khac Son sagt weiter.

„Wir führen weiterhin Marktforschungen in den ASEAN-Staaten durch, um geeignete Produkte an die ASEAN-Märkte zu bringen. Das Interesse der Kunden ist unterschiedlich. Wir haben eine Produktionsstrategie für jeden einzelnen ASEAN-Markt. Die Kenntnisse der Fremdsprachen unserer Mitarbeiter sollen auch verbessert werden.“

Das Unternehmen VNTech, das sich mit dem Handel von elektrischen und elektronischen Produkten beschäftigt, legte großen Wert auf neue Technologien, sagte Direktor Le Khac Hoa.

„Die Qualität unserer Produkte ist ähnlich wie bei Produkten aus Malaysia oder Thailand. Die Preise sind aber etwa 20 Prozent billiger. Das sind Vorteile für uns beim Produktionsmarketing. Der Umsatz im vergangenen Jahr betrug fast eine Milliarde US-Dollar.“

Vietnamesische Unternehmen sollten um ihre Stärke und Schwäche wissen, um auf den ASEAN-Märkten zu überleben. Dies sagte der vietnamesische Vizeaußenminister Nguyen Quoc Dung auf dem jüngsten Unternehmensforum über „AEC und Chancen für vietnamesische Unternehmen“ in Hanoi.

„Wir spüren, dass vietnamesische Unternehmen Chancen und Herausforderungen wahrnehmen. Wir kennen auch die Rolle der vietnamesischen Regierung bei der Unterstützung der Unternehmen. Vietnamesische Unternehmen sollen beispielsweise Bescheid wissen, was und wo sie suchen sowie an wen sie sich wenden sollen. Sie sollen ihre Kommunikationsnetze ausweiten.“

Der Handel zwischen Vietnam und den anderen ASEAN-Staaten wächst jährlich um etwa 15 Prozent. Das Wachstum der ASEAN könnte Experten zufolge die Europäische Union innerhalb der kommenden zehn Jahre übertreffen. Diese Chance sollen die vietnamesischen Unternehmen wahrnehmen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres