Durchbruch bei FDI-Anziehung in Ba Ria-Vung Tau

(VOVWORLD) - Die südvietnamesische Provinz Ba Ria-Vung Tau ist entschlossen, ausgewählte ausländische Direktinvestitionen anzuziehen. Die Provinz ist ebenfalls aktiver bei der Suche großer Investoren, die Hochtechnologie anwenden. Insbesondere schenkt die Provinz Investoren, die in der Hafenlogistik, dem Tourismus und der Hightech-Landwirtschaft tätig sind, große Aufmerksamkeit.

Durchbruch bei FDI-Anziehung in Ba Ria-Vung Tau - ảnh 1 Eine Ecke des Seehafens Cai Mep in Ba Ria-Vung Tau. (Foto: Nhandan.com.vn)

Ausländische Direktinvestitionen in Ba Ria-Vung Tau betragen fast zehn Prozent der gesamten ausländischen Direktinvestitionen (FDI) in Vietnam. Ba Ria-Vung Tau nimmt den 4. Platz in Vietnam über die FDI-Anziehung ein. Das durchschnittliche Investitionskapital eines Projektes in der Provinz liegt bei mehr als 86 Millionen US-Dollar. Investoren kommen meistens aus Japan, Südkorea, den USA, Kanada, Thailand, den Niederlanden und Singapur. Sie sind in Hafen, Logistik und Elektronik tätig.

Neben der Anziehung der vielversprechenden Investoren hat die Provinz in der vergangenen Zeit entschieden, Flächen für Projekte, die langsam umgesetzt werden, zurückzuhalten. Diese Flächen werden vielversprechenden Investoren gegeben. Seit 2014 hat die Provinz 142 ineffiziente Projekte gestoppt. Dem stellvertretenden Vorsitzenden des Volkskomitees der Provinz, Nguyen Thanh Long zufolge ist die Rücknahme der Fläche der langsam umgesetzten Projekte gemäß den Gesetzen umgesetzt worden.

“Die Provinz hat Statuten zur Behandlung der langsam umgesetzten Projekte erlassen. Die Behandlung dieser Projekte ist offen und transparent. Betreffende Informationen werden auf Portalen veröffentlicht.”

Die Rücknahme der Fläche von den langsam umgesetzten Projekten trägt nicht nur zum Flächenfonds für Investition und Entwicklung der Provinz bei. Investoren, die ineffizient tätig sind, werden aus der Investitionsliste gestrichen. Darüber hinaus verfolgt die Provinz das Ziel, umweltfreundliche Investitionsprojekte mit der Anwendung moderner Technologien zu bevorzugen.

Der Präsident des südkoreanischen Konzerns Hyosung Chemical, Choi Young Gyo, sagte, sein Konzern habe 1,2 Millionen US-Dollar in den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Kunststoffgranulat und unterirdischer Flüssiggaslager in Ba Ria-Vung Tau investiert. Er habe die Unterstützung von den Provinzbehörden bei der Erfüllung der Investitionsformalitäten erhalten. Darüber freute sich Choi Young Gyo:

“Als wir die Investitionsgenehmigung bekamen, waren wir sehr glücklich. Wir sind seit zehn Jahren in Vietnam tätig. Auf den Bau der Fabrik zur Herstellung von Kunststoffgranulat hatten wir uns vier Jahren vorbereitet. Bei der Vorbereitung erhielten wir die Unterstützung der Provinzbehörden.“

Dem Sekretär der Parteileitung der Provinz, Nguyen Hong Linh zufolge ist das 3,6 Milliarden US-Dollar schweren FDI-Investitionskapital im vergangenen Jahr ein Impuls für Ba Ria-Vung Tau, sich stärker in der kommenden Zeit zu entwickeln.

“Die Provinz bevorzugt Unternehmen, die in umweltfreundliche Bereiche investieren. Dies wird der Entwicklung in der Zukunft von Ba Ria-Vung Tau dienen. Die Industrieentwicklung darf die Umwelt nicht beschädigen.”

Mit Strategien zur Anziehung der ausgewählten Investoren sowie zur Unterstützung der Investoren bei der Erfüllung der Investitionsformalitäten wird Ba Ria-Vung Tau zu einem attraktiven Investitionsstandort für Unternehmen aus dem In- und Ausland.

Mehr zum Thema

Feedback

Weiteres