Mekong-Delta fördert Garnelen-Export

(VOVWORLD) - Vietnam hat 2019 Garnelen und Produkte von Garnelen im Wert von fast vier Milliarden US-Dollar exportiert. Das Mekong-Delta ist darunter ein wichtiges Gebiet der Brackwassergarnelenzucht im ganzen Land. Die Provinzen in der Region, insbesondere die Provinz Ca Mau, bemühen sich gerade darum, im Jahr 2025 die Garnelen im Wert von zehn Milliarden US-Dollar zu exportieren. 
Mekong-Delta fördert Garnelen-Export - ảnh 1 Bewohner in der Provinz Ca Mau ernten Garnelen.

Die Familie von Huynh Van Dung in der Gemeinde Tan Bang des Kreises Thoi Binh der Provinz Ca Mau beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Reis-Garnelen-Modell. Vor einigen Jahren hat Dung wegen der Epidemien und Versalzung große Verluste in der Garnelen-Zucht erlitten. Jüngst hat er sich an der Umsetzung des Projektes zur Erhöhung der Nachhaltigkeit des Garnelen-Reis-Anbaus beteiligt. Durch die Anwendung der neuen Techniken, die er vom Projekt gelernt hat, hat Dung die Garnelenproduktion verbessert. Jetzt könne seine Familie umgerechnet etwa 4000 US-Dollar pro Hektar Garnelen verdienen, erzählt Dung:

“Der Reisanbau ist hart, bringt aber keine hohe wirtschaftliche Effektivität. Die Garnelen haben höhere wirtschaftliche Werte. Ein Kilogramm Garnelen kostet 20 bis 40 US-Dollar.”

Die Provinz Bac Lieu steht landesweit nach Ca Mau an 2. Stelle, was die Fläche des Reis-Garnelen-Produktionsmodells angeht. Die Provinz hat in der Garnelen-Zucht die modernen Technologien angewendet, darunter die Technologie der intensiven Landwirtschaft des Vietnam-Australien-Konzerns. Diese Technik ermöglicht es, die Garnelenproduktion von bis zu 100 Tonnen pro Hektar pro Jahr zu erhöhen. Viele Unternehmen und auch die Bauern betreiben derzeit dieses Modell. Dies trug dazu bei, die komplette Garnelenproduktion im vergangenen Jahr der Provinz auf mehr als 142.000 Tonnen zu steigern, also mehr als zehn Prozent höher als im Jahr zuvor. Laut Duong Thanh Trung, Vorsitzender des Volkskomitees der Provinz Bac Lieu, ist gerade ein Garnelenproduktionsgebiet mit der Fläche von 418 Hektar und einem Investitionskapital von umgerechnet 43 Millionen US-Dollar gestartet worden. Die Hochtechnologie werde angewendet, sagte Trung:

“Etwa 20 Investoren haben sich zu dieser Hochtechnologiezone angemeldet. Auch einige Institute möchten in diesem Gebiet tätig sein und ihre wissenschaftlichen und technischen Fortschritte in Bezug der Garnelenzucht vorstellen. Es gibt derzeit in Vietnam mehr als 100 Garnelenzuchtmodelle, die bestimmte Erfolge erreicht haben. Wir hoffen, dass sich das Modell dieser Hochtechnologiezone verbreitet.”

Mekong-Delta fördert Garnelen-Export - ảnh 2 Modell zur sauberen Garnelenzucht in der Provinz Soc Trang.

Die Marke der vietnamesischen Garnelen ist seit langem in vielen Ländern weltweit bekannt. Die Garnelen aus Vietnam werden in fast 80 Staaten verkauft. Doch musste der vietnamesische Garnelenexport in der vergangenen Zeit mit Schwierigkeiten rechnen, darunter die  technischen Barrieren der Exportmärkte. Nguyen Viet Trung, Leiter der Handelsabteilung der Industrie- und Handelsbehörde der Provinz Ca Mau war allerdings der Meinung, dass sich künftig die Garnelenbranche von Ca Mau im Besonderen und Vietnams im Allgemeinen noch weiterentwickeln werde. Die positiven Änderungen der Unternehmen bei der Garnelenzucht und -verarbeitung würden die nachhaltigen Exportmärkte in der Zukunft schaffen, sagte er. Daneben hätten sich die Unternehmen verstärkt auf die Suche nach neuen Absatzmärkte sowie auf den Binnenmarkt konzentriert, so Trung:

“Der Export hilft dabei, die Werte der Produkte zu erhöhen. Wir haben Garnelen in vielen Länder exportiert, achtet aber immer noch auf den Binnenmarkt. Die Garnelen von Ca Mau sind derzeit bei den inländischen Verbrauchern sehr beliebt. Sie sind vor allem in Ho-Chi-Minh-Stadt und in Hanoi gefragt.”

Die Küstenprovinzen im Mekong-Delta haben in den vergangenen Jahren den vom Premierminister verabschiedeten Aktionsplan zur Entwicklung der Garnelenbranche aktiv umgesetzt. Die positiven Signale sind zu beobachten. Um die Garnelenbranche nachhaltig entwickeln zu können, müssen sich die Provinzen, Unternehmen und Bauern aber weiterhin erneuern und verstärkt die modernen Technologien in der Produktion anwenden. Nur so können sie die immer höheren Anforderungen des Weltmarktes erfüllen.

Mehr zum Thema

Feedback

Weiteres