Stabilisierung der Makrowirtschaft ist das erste Ziel des Jahres 2020

(VOVWORLD) - Ungeachtet zahlreicher Herausforderungen hat Vietnam 2019 ein Wirtschaftswachstum von 7,02 Prozent erreicht. Die Makrowirtschaft war stabil gehalten. In diesem Jahr sieht die Regierung die Stabilisierung der Makrowirtschaft weiterhin als die führende Priorität und das erste Ziel.
Stabilisierung der Makrowirtschaft ist das erste Ziel des Jahres 2020 - ảnh 1(Symbolfoto: Thoibaonganhang.vn)

Beim letzten Interview mit dem Korrespondent des Radiosenders “Die Stimme Vietnams” hat Vize-Premierminister Vuong Dinh Hue bekräftigt, die Lage in der Region und in der Welt im Jahr 2020 sei weiterhin kompliziert und unvorhersehbar. Dies stelle das Wirtschaftswachstum Vietnams vor vielen Herausforderungen. Das erste Ziel Vietnams in diesem Jahr sei deshalb die Stabilisierung der Makrowirtschaft:

“Wir müssen die Stabilisierung der Makrowirtschaft für eine führende Aufgabe halten. Wir müssen alle Ressourcen für das Wirtschaftswachstum mobilisieren. Diese zwei Fragen verbinden eng miteinander. Das hohe Wachstum wird eine der wichtigen Bedingungen für die Stabilisierung der Makrowirtschaft sein. Eine stabile Makrowirtschaft ist dagegen die Grundlage für die schnelle und nachhaltige Entwicklung des Landes.”

Das Jahr 2019 war das dritte Jahr hintereinander, dass Vietnam alle vom Parlament gestellte zwölf Ziele zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung erfüllt hat. Das Wachstum von mehr als sieben Prozent ist das höchste Wachstum in der Region sowie in der Welt. Es verdreifacht den globalen Durchschnitt. Daneben wurde die Inflationsrate unter drei Prozent kontrolliert, viel niedriger als das vom Parlament geplante Ziel.

Die Wirtschaftsexperten sind der Meinung, dass die wirtschaftlichen Erfolge im vergangenen Jahr wichtige Voraussetzungen für das Wachstum im Jahr 2020. Dazu Wirtschaftsexperte Nguyen Minh Phong:

“Die vietnamesische Wirtschaft sowie die Weltwirtschaft werden in diesem Jahr besser wachsen. Die Entspannung des Handelsstreits zwischen den USA und China wird das Vertrauen des Marktes verstärken und die Investitionen fördern. Im zweiten Quartal 2020 soll das regionale Abkommen für Partnerschaft und Investition unterzeichnet werden. Das Jahr 2020 ist das Jahr vor dem Parteitag. Die Maßnahmen zur Verbesserung des Investitions- und Geschäftsumfelds werden stärker und entschiedener umgesetzt werden. Das sind die wichtigen Voraussetzungen für das Wachstum.”

Auch Wirtschaftsexperte Can Van Luc äußerte:

“Es gibt drei Motivationen für das Wachstum im Jahr 2020. Erstens erhöht sich das Exportvolumen voraussichtlich um etwa neun Prozent. Zweitens steigen die ausländischen Direktinvestitionen weiterhin stark. Drittens entwickelt sich die Privatwirtschaft. Die Inflationsrate wird inzwischen vorhergesagt, dass sie bei etwa 3,2 bis 3,5 Prozent liegen wird.”

In der Tat ist die Stabilisierung der Makrowirtschaft immer wieder das Ziel der Regierung. In der Regierungssitzung im Juli 2018 betonte Premierminister Nguyen Xuan Phuc, das Wichtigste war es gewesen, die Makrowirtschaft zu stabilisieren, die Inflation gut zu kontrollieren und das Vertrauen des Marktes sowie der Gesellschaft und Unternehmen zu festigen.

Um das für das Jahr 2020 geplante Ziel zu verwirklichen, hat die Regierung bereits Jahresanfang zwei wichtige Verordnungen verabschiedet, was die Pläne zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung, die Verbesserung des Geschäftsumfelds sowie die Erhöhung der nationalen Wettbewerbsfähigkeit angeht.

Die Experten sind davon überzeugt, dass es mit der hohen politischen Entschlossenheit der Regierung, den Anstrengungen der Ministerien sowie das Engagement der ganzen Gesellschaft Vietnam gelingen werde, das Ziel zur Stabilisierung der Makrowirtschaft zu erreichen. Die Position der vietnamesischen Wirtschaft wird damit verbessert.

Mehr zum Thema

Feedback

Weiteres