Vietnamesische Unternehmer nutzen Chancen in der COVID-19-Pandemie

(VOVWORLD) - Die COVID-19-Pandemie bereitet den vietnamesischen Unternehmern viele Schwierigkeiten. Viele Unternehmen in verschiedenen Bereichen mussten ihre Produktion vorübergehend einstellen. Es gibt aber auch Unternehmen, die diese Herausforderung wahrnehmen und sich darauf einstellen. 
Vietnamesische Unternehmer nutzen Chancen in der COVID-19-Pandemie - ảnh 1 VCCI-Vorsitzender Vu Tien Loc.

35.000 vietnamesische Unternehmen mussten im ersten Quartal dieses Jahres Konkurs anmelden. Das ist ein Rekord. Zugleich ist die Zahl der neu gegründeten Unternehmen niedrig wie noch nie. Laut Umfragen der Abteilung für Industrie und Handelskammer Vietnams VCCI gebe es bis zu 80 Prozent der Unternehmen, die weniger Umsatz als im vergangenen Jahreszeitraum erzielt hatten. 

Es gibt aber auch Unternehmen wie Amaccao, die die Chancen wahrnehmen. Unter Amaccao sind 21Tochterunternehmen in verschiedenen Branchen To Van Nhat ist Generaldirektor von Amaccao. Er sagt, er schenke dem vietnamesischen Markt große Aufmerksamkeit.

„Wir investieren in Maschinen und Geräte um die Chancen wahrzunehmen. Nach und nach haben wir viele Kunden und sie sind von unserer Qualität überzeugt. Wir müssen das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen. Das sind die Chancen für uns, unsere Produktion zu bestätigen.”

Vietnamesische Unternehmen sind kreativ und bringen andere Produkte auf den Markt. Mit neuer Technologie können vietnamesische Unternehmen neue Produkte auf den Markt bringen. 

Der Geschäftsführer von Vietchem, Nguyen Dong Ha sagte, er wolle die Kampagne „Vietnamesen bevorzugen vietnamesische Waren“ unterstützen, wenn vietnamesische Unternehmen unter den wenigen Marktanteil geraten sind. Daraus müssen eigene Wege gefunden werden, so Nguyen Dong Ha.

Wenn die Exportunternehmen in Druck geraten sind, müssen wir langfristige Schritte unternehmen. Vietnamesische Unternehmen müssen sich auf den vietnamesischen Markt konzentrieren. Sie müssen ihre Fähigkeiten selbst einschätzen und das Unternehmen neu restrukturieren. Sie sollten die Herausforderungen real betrachten und Lösungen dafür finden, um die aktuelle Krise zu überwinden."

VCCI-Vorsitzender Vu Tien Loc sagte, die Wirtschaft des Landes gerät in Schwierigkeiten. Jedes Unternehmen sollte sich anstrengen, die Qualität der Produktion und den Handel sowie den Export zu verbessern.

“Die Unternehmen sollten sich selbst retten, indem sie Sparmaßnahmen einführen. Sie sollen die staatliche Hilfe annehmen und den Arbeitsplatz der Mitarbeiter auf alle Fälle sichern. Denn es ist wichtig, die Beziehungen und den Kontakt zwischen den Unternehmen und den Mitarbeiten für die Zeit nach der Krise und die Wirtschaftsbelebung aufrechtzuerhalten. Die Unternehmen müssen sich mit neuen Bedingungen anpassen, Schwierigkeiten zu überwinden und das Management zu restrukturieren sowie digitale Umwandlungen zu unternehmen. Das sind die Maßnahmen zur Verbesserung der Produktion und des Handels.”

Die vietnamesische Regierung will den Unternehmen wegen der COVID-19-Pandemie helfen. Sie gibt zwei Hilfspakete von 10,5 Milliarden US-Dollar und 1,8 Milliarden US-Dollar aus, um die Unternehmen zu retten und die Sozialsicherheit zu gewährleisten.

Mehr zum Thema

Feedback

Weiteres