Hilfe von Auslandsvietnamesen für Flutopfer

(VOVWORLD) - Nach den Fluten in Zentral- und Nordvietnam vor kurzem haben zahlreiche Organisationen und Auslandsvietnamesen Spendenaktionen gestartet, um Flutopfern zu helfen.
Hilfe von Auslandsvietnamesen für Flutopfer - ảnh 1Vietnamesen in den Niederlanden spenden für die Taifunopfer in Vietnam.  

Der verheerende Taifun Doksuri im Oktober hat Zentralvietnam heimgesucht und große Verluste verursacht. Die vietnamesische Gemeinschaft in Deutschland startete deshalb eine Spendenaktion für die Opfer. Der Direktor des Einkaufszentrums Dong Xuan in Berlin Nguyen Van Hien ist auch Leiter der Spendenaktion. Er sagte, jedes Mal, wenn eine Aktion für die Heimat Vietnam aufgerufen wird, beteiligen sich die Vietnamesen in Berlin aktiv daran, vor allem die Unternehmer. Im vergangenen Jahr haben Vietnamesen in Deutschland die vier zentralvietnamesischen Provinzen mit 125.000 Euro unterstützt. Sie haben auch vielen Schülern dort ein Stipendium gewährt, damit diese in Deutschland einen Beruf erlernen können.

In Frankreich beteiligt sich der Europa-Asien-Verband stetig an Spendenaktionen für Flutopfer im Inland. Seit zwei Jahren arbeitet der Verband mit der Stipendien-Stiftung FEA Ketterle zusammen, um Schülern in schwierigen Regionen Vietnams zu helfen. Vor kurzem hat die Stiftung umgerechnet etwa 4000 Euro an Flutopfer einer Gemeinde in Huong Khe der zentralvietnamesischen Provinz Ha Tinh geschickt. Dazu Song Huong, ein Gründermitglied der Stiftung FEA Ketterle:

„Die Stiftung wird Stipendien an Schüler geben, die vom Taifun Doksuri im Oktober schwer betroffen waren. Das Programm wird im zweiten Semester durchgeführt und mindestens 20 Stipendien werden gegeben, von umgerechnet je 60 Euro. Diese Hilfe ist nicht groß aber kann die Schüler ermutigen, besser zu lernen, vor allem nachdem ihre Familien Taifun und Flut erleiden mussten.“

Auch Vietnamesen in Polen und Thailand haben für die Flutopfer gespendet. Bui Thi Oanh, die Vizeleiterin des vietnamesischen Verbands im japanischen Kobe, beteiligt sich gemeinsam mit anderen Frauen oft an Ereignissen der dortigen Vietnamesen, um zum Mitmachen aufzurufen:

„Außer dem Aufruf zum Spenden veranstaltet der vietnamesische Verband in Kobe auch Kulturprogramme und Messen, an denen wir Auktionen durchführen oder Waren verkaufen, um Geld für Flutopfer in Zentralvietnam zu spenden. Wir sind nach Quang Binh gereist und haben die gesammelten Gelder an betroffene Menschen überreicht.“

Viele Auslandsvietnamesen spenden nicht nur durch Verbände, sondern arbeiten mit Wohlfahrtorganisationen in Vietnam zusammen, um Geschenke an Provinzen in Zentralvietnam zu überreichen. Eine davon ist Dinh Lan Phuong, eine Unternehmerin in Schweden:

„Ich habe von Verlusten der Bewohner in Zentralvietnam durch Taifun und Flut erfahren. Gemeinsam mit einigen anderen Vietnamesen in Schweden habe ich ein bisschen gespendet. Ich wünsche mir, dass die Bewohner ihr Leben bald stabilisieren können. Gemeinsam haben wir neun Tonnen Reis für die Flutopfer in Ha Tinh gekauft.“

Mit konkreten und bedeutungsvollen Aktionen haben Vietnamesen aus aller Welt ihr Mitgefühl für Menschen im Inland gezeigt. Diese sind geistliche und materielle Hilfe, damit die Opfer die Schwierigkeiten überwinden können.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres