Vietnam engagiert sich in der HIV-Bekämpfung

(VOVWORLD) - Laut der Behörde für HIV-Bekämpfung wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 mehr als 6800 neue HIV-Infizierte und fast 3500 Aids-Kranke entdeckt. Im Vergleich zum Jahr 2007 ist die Anzahl der Neuinfizierten jährlich um zwei Drittel gesunken. In kommender Zeit führt die Gesundheitsbehörde weiterhin aktive Maßnahmen durch, um die Rate der neuen HIV-Infizierten zu senken. 
Vietnam engagiert sich in der HIV-Bekämpfung - ảnh 1 Der Vize-Leiter der Behörde für HIV-Bekämpfung Hoang Dinh Canh


Derzeit werden HIV-Tests verbreitet und vervielfältigt. Es gibt HIV-Tests in der Gemeinschaft in 15 Provinzen und Städten. Derselbe HIV-Test durch Speichel wird ausprobiert. Neben der Behandlung mit  Medikamenten wie ARV ist die Behandlung mit Methadone eine effektive Maßnahme. Dazu Hoang Dinh Canh, der Vizeleiter der Behörde für HIV-Bekämpfung:
„Wir verbessern die Qualität der Behandlungsstellen mit Methadone und weiten die Stellen aus, um Drogensüchtige besser behandeln zu können. Die Gesundheitsbehörde bildet Mitarbeiter dieser Stellen fort, damit sie allgemeine Kenntnisse über Drogensucht haben.“
In Bac Giang gibt es derzeit 1760 lebende HIV-Infizierte. 25 Prozent von ihnen haben eine Krankenversicherung. Bisher hat das Zentrum für HIV-Bekämpfung in Bac Giang mehr als 600 Aids-Kranke aufgenommen und die Hälfte wird mit ARV behandelt. Dazu Tran Phuong Lan, Direktorin des Zentrums:
„Wir haben die Gesundheitsbehörde der Provinz beraten, die Dienstleistungen zum HIV-Test in der Gemeinde zu erweitern. Es gibt acht Stellen, die einen mobilen HIV-Test in Wohnvierteln durchführen können.“

Vietnam engagiert sich in der HIV-Bekämpfung - ảnh 2 Beratung für Patienten. 

Die Aufklärung für HIV-Kranke ist sehr wichtig und wird sehr aufgemerkt verfolgt. Die HIV-Infizierten sollten eine Behandlung mit ARV oder Methadone nicht aufgeben. Dazu Nguyen The Anh, der Vizedirektor des Zentrums für HIV-Bekämpfung der Provinz Hai Duong:
„Beim Ziel 90-90-90 der Uno sind die ersten 90 am wichtigsten. Demnach sollen bis 2020 90 Prozent der HIV-Infizierten über ihre Krankheit Bescheid wissen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen gefährdete Menschen über HIV-Tests aufgeklärt werden. Wir verstärken die Aufklärung.“
Die Behörde für HIV-Bekämpfung bemüht sich derzeit darum die internationale Hilfe so lange wie möglich zu erhalten. Die Behörde forderte das Gesundheitsministerium und die Regierung auf, ein jährliches Budget zur Verfügung  zu stellen, um ARV für HIV-Infizierte zu kaufen. So muss ihre Behandlung nicht gestoppt werden. Die Behörde ermutigt die Kranken auch, baldmöglichst eine Krankenversicherung abzuschließen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres