Vietnam in den Augen der internationalen Freunde

(VOVworld) – In der Geschichte über die kulturelle Eingliederung Vietnams seit 1998 ist Vietnam ein Treffpunkt für zahlreiche Wissenschaftler im Bereich Vietnamistik geworden, die alle vier Jahren an internationalen Konferenz über Vietnamistik in Vietnam teilnehmen. Bei jeder Konferenz wurden tausende theoretische Forschungen über Vietnam vorgestellt, die die vietnamesischen Werte weltweit bekannt gemacht haben. Damit kann die Welt mehr über das Land verstehen und es lieben.

Vietnam in den Augen der internationalen Freunde - ảnh 1
Die Teilnehmer auf der Vietnamistik-Konferenz in Hanoi. (Foto: tuoitre.vn)


Von den 300 Wissenschaftlern der diesmaligen Vietnamistik-Konferenz gibt es mehrere Wissenschaftler, die sich bereits an den vier vorherigen Konferenzen in Vietnam beteiligt haben, darunter Professor Yao Takao aus der japanischen Universität Hiroshima:

„Ich habe seit 1981 über Vietnam studiert und bereits fünf Mal an den Vietnamistik-Konferenzen teilgenommen. Ich erforsche die vietnamesischen Gesetze unter der Le-Dynastie im 15. Jahrhundert. Ich beschäftige mich mit den original Büchern, die in Hand-Schrift geschrieben wurden. Dabei muss ich beispielsweise die Handschrift-Bücher mit den Druckbüchern vergleichen. Jedes Mal muss ich zehn verschiedene Bücher vergleichen. Diese Arbeit dauert sehr lang und ich bin bislang noch nicht fertig.“

Auch Professor Yuko Nobe Saito aus der Universität Tokio studiert seit zehn Jahren über Vietnam. Er sei ein behinderter Mensch und habe das soziale Zugangssystem für Menschen mit Behinderungen in Vietnam erforscht:

„Wenn ich mit der Rollstuhl auf die Straßen fahre, haben viele Menschen mir geholfen, obwohl sie mich nicht kennen. In meiner Doktorarbeit geht es um das soziale Zugangssystem für Menschen mit Behinderungen in Vietnam. Ohne die Unterstützung der Vietnamesen könnte ich die Doktorarbeit nicht schreiben.“

Auf der 5. Vietnamistik-Konferenz will Vietnam sich darum bemühen, das globale Netzwerk der Vietnamistik zu vergrößern und die Kräfte in diesem Bereich zu versammeln. Damit will Vietnam eine internationale Organisation für Vietnamistik bilden, in der Vietnam die Zentralrolle spielt und die der Erneuerung und internationalen Eingliederung Vietnams dienen soll. Dazu sagt Slavicka Binh von der tschechischen Universität Charles Prag:

„Ich habe seit 1992 die vietnamesische Sprache unterrichtet. Die Aufklärung und Werbung für Vietnam sind die Wünsche und Bemühungen aller Menschen in diesem Bereich. Ich glaube, dass die Vietnamistik eine gute Position in Tschechien hat.“

Doktorin Kieu-Linh Valvede aus der US-amerikanischen Universität Kalifornien ist um die halbe Erde geflogen, um an der 5. Vietnamistik-Konferenz in Hanoi teilzunehmen:

„Ich freue mich sehr über die Teilnahme an der Konferenz, weil ich zahlreiche Intellektuelle weltweit treffen kann, die sich für Vietnam interessieren. Wir können Informationen austauschen, wie wir die vietnamesischen Sitten und Bräuche sowie die Sprache bewahren. Wir hoffen, dass auch die nächsten Generationen Vietnam Aufmerksamkeit schenken werden.“

Die Vietnamistik-Forscher mit ihrer Liebe zu Vietnam haben dazu beigetragen, Vietnam im Ausland gewissenhaft und überzeugend vorzustellen. Professor Vu Minh Giang hat die Idee zur Veranstaltung der Vietnamistik-Konferenz entworfen: 

„Die Vietnamistik-Konferenzen haben den Blick Vietnams auf die Welt und umgekehrt klar gemacht. Die internationalen Vietnamistik-Experten spielen eine Rolle als Brücke zwischen Vietnam und der Welt. In der vergangenen Zeit haben die internationalen Vietnamistik-Forscher noch nie eine so enge Verbindung mit den vietnamesischen Vietnamistik-Foschern wie jetzt gepflegt. Das ist die Art Weise, wie wir die Welt an uns ziehen und damit andere von uns überzeugen. Dies hat eine starke Auswirkung der Vietnamistik auf den Eingliederungsprozess Vietnams.“

Bei der Eingliederung haben die vietnamesischen und internationalen Wissenschaftler die führende Rolle bei der Werbung für Vietnam weltweit gespielt.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres