Eindrücke von Wäldern und Gebirgen im Leben und Musik der Kho Mu

(VOVworld) – Das Leben der Volksgruppe der Kho Mu ist seit langem mit der Feldarbeit und der Natur eng verbunden. Dies wird bei Festen und bei der folkloristischen Musik der Kho Mu widergespiegelt und bewahrt.

 

Eindrücke von Wäldern und Gebirgen im Leben und Musik der Kho Mu - ảnh 1
Traditionelle Instrumente aus Bambus, die von Frauen der Kho Mu gespielt werden. (Foto: VOV)

 Die Kho Mu suchen ihre Siedlungen selbstbewusst mitten im Wald und Gebirge. Ihre Stelzenhäuser bestehen aus Holz und Bambus sowie Rattan im Wald. Ihre Kleidung hat oft die Farbe grün der Pflanzen. Ihre traditionellen Gesänge sind fein wie der Klang vom Wasser im Bach. Die Töne ihrer Musikinstrumente stammen von Wäldern und Gebirgen.  Die Stelzenhäuser der Kho Mu haben die Form einer Schildkröte. Die Rückseite des Hauses lehnt sich am Berghang an und die Frontseite richtet sich zum Tal. Viele ihrer Haushaltswerkzeuge sowie Musikinstrumente bestehen aus Holz, Bambus und Rattan. Dazu der Forscher und Sammler von Musikinstrumenten der Minderheitsvolksgruppen, Dinh Sau.

„Die Musikinstrumente der Kho Mu im Westen der zentralvietnamesischen Provinz Nghe An bestehen aus Materialien in den Wäldern und haben den Klang der Wälder und Gebirge. Musikinstrumente wie Om Ding, Dao, Tot oder Pi Tom dürfen bei den folkloristischen Gesängen wie Tom oder Kun Cho der Kho Mu nicht fehlen. Sie kommen auch bei Festen der Kho Mu wie Te Ca Grang, Te Ro Voot oder Te Muon Pi Ham Me zum Einsatz.“

Das Musikinstrument Dao ist bei den Kho Mu sehr verbreitet. Es war ein Werkzeug zum Vertreiben von Vögeln, die die Reissetzlinge fressen wollen. Es besteht aus einem Bambusrohr, das beim Klopfen verschiedene Töne erzeugt. „Tot“ ist eine Flöte aus Bambusrohr, die vier oder sechs Bohrungen hat. „Pi Tom“ ist auch eine Flöte aus verschiedenen Bambusröhren. Sie wird oft bei „Tom“ Gesängen eingesetzt. Das berühmte Musikinstrument der Kho Mu ist „Om Ding“, das aus verschiedenen Bambusröhren besteht. Die Saiten von „Om Ding“ werden auch aus Bambus gemacht. Dazu der Einheimische Ong Dan.

„Früher gab es beim Tanz der Kho Mu die Musikinstrumente Gong und Chieng nicht. Dafür benutzen sie Bambusröhren. Die Saiten der Musikinstrumente haben eine unterschiedliche Dicke und erzeugen verschiedene Töne. Das ist schwer, ein Musikinstrument der Kho Mu herzustellen.“

Die Liebe der Kho Mu zur Natur ist es zu verdanken, dass sie Musikinstrumente herstellen. Om Ding wird bei Tänzen und Festen der Kho Mu benutzt. Die Musik und die Tänze der Kho Mu sind ein Erbe der Kho Mu und der Vietnamesen. Die Behörden in Vietnam schenken der Bewahrung der Tänze und Musikinstrumente der Kho Mu große Aufmerksamkeit, sagte der Forscher der enthnischen Minderheiten im ehtnologischen Museum, Vi Van An.

„Wir sollten Statistiken über die Tänze und Musikinstrumente der Kho Mu machen, um sie zu bewahren. Sie werden dann in Museen bewahrt. Außerdem unterstützen die Behörden die Wiederbelebung der Tänze und die Herstellung und Nutzung der Musikinstrumente.“

Die Gesänge und die Musikinstrumente sind stolze Schätze der Kho Mu. Sie wollen sie bewahren, um ihr Leben, das eng mit der Natur verbunden ist, zu bereichern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres