Das Zirkusstück “Lang toi” und die Geschichte über die Kulturintegration

(VOVworld) – Das Zirkusstück “Lang toi”, auf Deutsch “Mein Dorf”, ist in der vergangenen Zeit mehr als 300 Mal in verschiedenen Ländern vorgeführt worden. Er wird bei jedem Auftritt von den Zuschauern begeistert aufgenommen. Vor allem die Ausländer interessieren sich besonders für den Zirkus, weil er die einzigartigen Eigenschaften der Kultur sowie der Menschen Vietnams darstellt.

Das Zirkusstück “Lang toi” und die Geschichte über die Kulturintegration - ảnh 1
Das Stück wird mit dem Bambus als Hauptrequisit inszeniert. (Foto: vnexpress.net)


“Der Zirkus “Mein Dorf” hat die Herzen des Publikums berührt”, “Mein Dorf” ist von der vietnamesischen Kultur geprägt”, “Mein Dorf – eine vietnamesische Schönheit”, “Mein Dorf – das glückliche Lied der vietnamesischen Dörfer”, das sind die Titel einiger Artikel über das Zirkusstück “Mein Dorf” der vietnamesischen Zirkusliga. Die Medien und Experten haben dem Stück viele Komplimente gemacht. Der Zirkus inszeniert die typischen Eigenschaften der Kultur und Geschichte Vietnams. Die Darbietungen sind unter anderem Leiterakrobatik, Schlangenmenschen, Schwungtrapez oder Jonglage. Jede Darbietung wird von folkloristischen Liedern begleitet, die von der vietnamesischen Kultur geprägt sind.

Das Zirkusstück “Mein Dorf” wurde 2009 erstmals im Ausland gezeigt. Es fand sofort großen Anklang bei ausländischen Zuschauern. Die Einzigartigkeit des vietnamesischen Zirkus wurde damit international bekannt gemacht. Dazu Pham Xuan Quang, Vize-Direktor der vietnamesischen Zirkus-Liga:

“Wir haben bei der Inszenierung des Zirkusprogramms “Mein Dorf” mit ausländischen Partnern zusammengearbeitet. Der Zirkus ist deshalb zeitgenössisch gestaltet worden und kombiniert Tanz, Musik und Licht. Dieses Modell haben wir von Europa gelernt. Früher haben wir nur traditionelle Zirkusstücke inszeniert.”

Der Zirkus “Mein Dorf” erzählt vom Leben der Einwohner in Nordvietnam. Der Bambus gilt als die Seele des Stücks und steht im Mittelpunkt der Geschichte. 20 Zirkuskünstler und Instrumentalisten führen das Stück gemeinsam vor, im Raum klingt die Musik der traditionellen Instrumente. Die drei Regisseure Nguyen Lan, Le Tuan und Nguyen Nhat Ly sind sich einig, das Stück mit dem Bambus als Hauptrequisit zu inszenieren. In Begleitung der traditionellen Musikinstrumente spiegeln die Darbietungen das Alltagsleben in einem Dorf in Nordvietnam wieder. Dies hat der Künstlerin des Volkes Tam Chinh gut gefallen. Ihr zufolge hilft der Zirkus den ausländischen Zuschauern, das Land und die Kultur Vietnams besser zu verstehen. Das Stück hat die Zuschauer in ein bescheidenes Dorf gebracht, wo es Bambusbrücken, lebendige Markttage und traditionelle Feste gibt. Pham Xuan Quang weiter:

“Ich persönlich finde, dass das Stück schön und sehr gut ist. Es zeigt die Seele der Vietnamesen. Der Zirkus wird auf verschiedenen Bühnen vorgeführt, wie im Opernhaus oder im Cheo-Theater. Die Art und Weise, wie das Zirkusstück inszeniert wird, ist für fast alle Vietnamesen neu, sie nehmen es aber trotz der Modernisierung sehr positiv auf.”

Einfach wie sein Name, ist das Leben im Zirkusprogramm “Mein Dorf”. Vietnamesische Zuschauer fühlen sich in ihre Kindheit zurückversetzt und lieben den Zirkus deshalb sehr.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres