Glaube zur Verehrung der Hung-Könige der ethnischen Minderheiten in Phu Tho

(VOVWORLD) - Vietnamesen zufolge haben die Hung-Könige den Staat Van Lang, den ersten Staat des vietnamesischen Volkes, gegründet. Deswegen spielt der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige eine wichtige Rolle im geistigen Leben der Generationen der Vietnamesen. Der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige ist nicht nur heilig. Er schafft ebenfalls die Stärke der nationalen Solidarität zum Aufbau und zur Verteidigung des Landes. 
Glaube zur Verehrung der Hung-Könige der ethnischen Minderheiten in Phu Tho - ảnh 1 Der Tempel der Hung-Könige befindet sich auf dem Berg Nghia Linh in der Gemeinde Hy Cuong. (Foto: Lan Anh/VOV)

Der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige stammt aus der Zeit der Hung-Könige mit dem Vertrauen, dass das vietnamesische Volk eine gemeinsame Herkunft hat. Vietnamesen sind die Kinder von Drachen und Feen. Dies zeigt ebenfalls die Tradition “Wenn man das Wasser trinkt, erinnert er an die Quelle”, den Geist “Die nationale Solidarität” und die Gemeindeverbindung. Der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige umfasst vielfältige Formen. Zum Beispiel sind Hung-Könige gemeinsam mit anderen bekannten Menschen, wie Prinzessinnen Tien Dung, Ngoc Hoa, Generälen, Heiligen Son Tinh und zwei Nationalheldinnen Trung im Gedenkskomplex in der nordvietnamesischen Provinz Phu Tho verehrt worden. Für die Angehörigen der ethnischen Minderheiten in Vietnam spielt der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige eine große Rolle im geistigen Leben. Dazu Ha Van Ly, ein Angehöriger der Muong im Dorf Dinh Chung in der Gemeinde Giap Lai im Kreis Thanh Son in der Provinz Phu Tho:
”Wegen der Kriege sind Sitten und Bräuche sowie traditionelle Feste in Vergessenheit geraten. Seit einigen Jahren hat der Staat das Vorhaben, Feste und den Glauben zur Verehrung der Hung-Könige wiederzubeleben. Darüber freuen wir uns.”
Seit einigen Jahren ist das Gemeindehaus Chung in der Gemeinde Giap Lai renoviert worden. Im Gemeindehaus finden kulturelle und spirituelle Aktivitäten der Gemeinde statt. Hier verehrt man ebenfalls den Heiligen Son Tinh, der zur Legende in der Zeit der Hung-Könige geworden ist. Dazu Dinh Van Hoi, ein Mitglied der Verwaltungsabteilung für das Gemeindehaus Chung:

“Wir überwachen und bewahren die heilige Atmosphäre vor Ort. Damit können Touristen diese Gedenkstätte besuchen und der Ahnen gedenken.”
Durch Dorffeste und den Auftritt der folkloristischen Werke verbessert sich das geistige Leben der Muong. Die Angehörigen der Muong können damit nicht nur die traditionelle Kulturidentität bewahren, sondern auch auf rückständige Bräuche verzichten. Dazu Nguyen Thi Sam, eine Bewohnerin der Gemeinde Giap Lai:

“Wir klären andere Bewohner über die Bewahrung des Gemeindehauses auf. Die Bewohner verehren die Vorfahren am Vollmondtag sowie bei Festen nach Bestimmungen des Staates.”
Es gibt derzeit im Kreis Thanh Son in der Provinz Phu Tho elf historische Gedenkstätten, die mit Figuren aus der Zeit der Hung-Könige verbunden sind. Immaterielle Kulturschätze, wie beispielsweise die Gong-Kultur und der Vi-Gesang der Muong, sind relativ effizient bewahrt worden. Dazu der Direktor des Museums der Hung-Könige, Doktor Nguyen Anh Tuan:

“Der Glaube zur Verehrung der Hung-Könige der Muong ist einzigartig. Die Angehörigen der Muong verehren sowohl Ahnen und Götter, als auch Hung-Könige, die Verdienste bei dem Aufbau und der Verteidigung des Landes hatten. Die Muong verehren Hung-Könige in Gemeindenhäusern, wie Tân Lập, Cả, Tế und Thạch Hoán. Sie betrachten die Hung-Könige als Anführer der Sippen der Muong.”
Statistiken zufolge gibt es in Vietnam mehr als 1.400 Gedenksstätten, in denen die Hung-Könige und Figuren in der Zeit der Hung-Könige verehrt worden sind. Allein in Phu Tho befinden sich 326 Gedenkstätten, in denen die Hung-Könige, deren Mütter, Frauen und Kinder sowie Generäle in der Zeit der Hung-Könige geehrt worden sind. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres