Hamlet von William Shakespeare auf der vietnamesischen Bühne

(VOVworld) – Das vietnamesische Theaterhaus hat vor kurzem in fünf Nächten probeweise die Tragödie Hamlet von William Shakespeare vorgeführt. Alle Vorführungen sind sehr gut besucht. Viele Menschen müssen sogar hunderte von US-Dollar ausgeben, um ein Ticket zu kaufen. In einer Situation, in der es an attraktiven Theaterstücken mangelt, gilt die Tragödie Hamlet als ein Phänomen der vietnamesischen Bühne. Die Zuschauer sind vor allem von der Art und Weise begeistert, wie das vietnamesische Theaterhaus das Stück inszeniert hat.

Hamlet von William Shakespeare auf der vietnamesischen Bühne - ảnh 1
Künstler Ta Minh spielt die Rolle des Hamlet. (Foto: vnexpress.net)


“Hamlet” zählt zu den bekanntesten Theaterstücke von William Shakespeare. Es wurde in verschiedenen Länder inszeniert. Vier Jahrhunderte sind vergegangen, seitdem Shakespeare die Tragödie geschrieben hat. Dieses Werk ist bis heute aktuell. Es handelt sich bei dem Stück um den Weg zur Wahrheit, die die Würde und die Lebensweise der Menschen schützen soll. Seit Anfang November hat das vietnamesische Theaterhaus damit begonnen, diese Tragödie aufzuführen. Die Vorführungen wurden von den Zuschauern begeistert aufgenommen. Nguyen Thi Cuc ist eine der ersten Zuschauerinnen:

“Ich habe mehrmals die Tragödie Hamlet, zum Beispiel in Russland, gesehen. Das ist ein klassisches Theaterstück, das den politischen Faktor und tiefe Philosophien über das Leben erzählt. Ich finde, dass das vietnamesische Theaterhaus diese Tragödie sehr gut inszeniert hat. Die Aufführung ist modern. Die Zuschauer können deshalb das Stück leicht verstehen.”

“Hamlet” auf der vietnamesischen Bühne ist von der Denkweise der Vietnamesen im 21. Jahrhundert geprägt. Das Stück stellt den Zuschauer einen Hamlet vor, der mutig mit den boshaften Dingen konfrontiert ist und das Verbrechen entschieden vernichtet hat, obwohl er es mit einem teuerem Preis bezahlen muss. 

Künstler Ta Minh, der Hamlet spielt, sagte, diese Rolle sei für ihn eine große Herausforderung. Er musste viel lesen, Dokumentationen erforschen sowie Filme und Theaterstücke ansehen, die ihm dabei halfen, die Zeit von Hamlet besser zu verstehen. Hamlet sei ein Unbekannter, den jeder Schauspieler in seiner eigenen Art entdecken wolle, so Künstler Ta Minh:

“Kulturell ist Hamlet eng mit den Vietnamesen verbunden. Asiaten legen großen Wert auf das Gefühl. Es geht beim Theaterstück Hamlet um die Beziehungen zwischen dem Vater und dem Sohn, zwischen den Brüdern, den Freunden sowie um die Liebe. Dank dieser Ähnlichkeit können die vietnamesischen Zuschauer das Stück leicht verstehen. Dieses Stück hat die vietnamesischen Zuschauer dem Dramatiker William Shakespeare näher gebracht.”

Die Geschichte über den dänischen Prinz ist durch die Vorführung auf der Bühne des vietnamesischen Theaterhauses den Vietnamesen gar nicht fremd. Die Wiedersprüche bei dem Stück wurden von Regisseur Anh Tu in seiner eigenen Art so gelöst, dass sie nicht auf die unrealisierbaren Gedanken stoßen. Dramatiker Le Quy Hien lobt der Regisseur:

“Der Regisseur hat das Theaterstück mit dem Herz und der Denkweise eines Vietnamesen inszeniert. Das Stück ist deshalb ein Stück von Vietnamesen, für die vietnamesischen Zuschauer. Es kommt und bleibt im Herz der vietnamesischen Zuschauer.”

Bei dem Stück vietnamesischer Version ist das Gefühl zwischen Hamlet und seiner Mutter deutlicher und tiefer dargestellt worden. Die Bühne wurde einzigartig gestaltet. Künstler Doan Chau hatte die Idee, mehrere Podeste zu nutzen, die leicht von einander getrennt werden können. Sie sind in dieser Szene Podium der Figuren, symbolisieren in einer anderen Szene tiefe Löcher. All dies bringt dem Zuschauer das Gefühl, dass sie das Theaterstück in einem multidimensionalen Raum mit vielen tieferen Sinnen sehen. Fast alle Schauspielerinnen und Schauspieler, die sich am Theaterstück beteiligen, sind jung. Sie haben “Hamlet” deswegen eine junge und neue Farbe gebracht. Der traditionelle Tanz “Xuan Pha” der Einwohner in der nordvietnamesischen Provinz Thanh Hoa wurde im Stück klug angewendet und macht das Stück verführerischer und lebhafter. Dazu Kritiker Pham Van Phuc:

“Das Theaterstück Hamlet markiert eine neue Entwicklungphase des vietnamesischen Theaterhauses. Meiner Meinung nach müssen sogar die wählerischen Zuschauer das Stück loben, weil es kurz aber präzise inszeniert wurde. Das Werk Hamlet von Shakespeare umfasst 170 Seiten und 21 Figuren. Das Theaterstück des vietnamesischen Theaterhauses dauert lediglich zwei Stunden, zeigt jedoch den Inhalt vollständig. Die Zuschauer sind von der Kreativität des Regisseurs sowie Schauspielern beeindruckt.”

Mit der Kreativität und dem aktiven Engagement des Regisseurs sowie der Schauspieler ist das Theaterstück “Hamlet” zu einem Phänomen der vietnamesischen Bühne zu diesem Zeitpunkt geworden. Es hat die Zuschauer befriedigt.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres