Vu Kim Dien pflegt die Lesekultur

(VOVWORLD) - In den vergangenen 40 Jahren pflegt der Buchsammler Vu Kim Dien die Lesegewohnheit, um die Kenntnisse für sich selbst zu bereichern.
Vu Kim Dien pflegt die Lesekultur - ảnh 1 Vu Kim Dien (r.) der erste Buchsammler in Hanoi.

Darüber hinaus hat er den anderen Menschen Inspiration und Leidenschaft für das Lesen weitergegeben und dadurch einen Beitrag zur Förderung der Lesekultur geleistet.  

Fast alle Buchsammler in Hanoi kennen Vu Kim Dien, der sich für die Sammlung von alten Büchern engagiert. Viele von ihnen nennen ihn sogar bei seinem Spitznamen „Dien-altes Buch“. Mit großer Leidenschaft hat er nach den interessanten Werken gesucht, von denen er von anderen gehört hat. Im Alter von acht Jahren interessierte er sich bereits für das Lesen. Anfangs hatte er nur für Familienmitglieder gelesen. Allmählich entstand seine Leidenschaft für das Lesen. Beispielsweise liest er gern den Roman „Hon buom me tien“ der literarischen Gruppe Tu Luc Van Doan und zahlreiche Werke aus Russland und Frankreich. Außerdem liest er Bücher aus verschiedenen Bereichen, von Wissenschaft und Technik bis hinzu Sozialwissenschaft, Bühnenkunst und Malerei, um mehr Kenntnisse zu sammeln. Für Dien enthält jedes Buch ein bestimmtes Thema oder jeden eigenen Bereich des bunten Lebens. Es sei ein großer Schatz von Kenntnissen. Im Alter von 70 sei diese Leidenschaft bislang nicht verringert, sagt Vu Kim Dien:

„Es gibt in diesem Leben keine edlen Hobbys, außer dem Lesen. Wenn man ein Lieblingsbuch findet, will man es sofort ohne Müdigkeit lesen.“

Seit 1960 hat Vu Kim Dien begonnen, alte Bücher zu sammeln. Dafür hat er einen Laden für alte Bücher im Haus Nr. 352 in Thuy Khue-Straße in Hanoi eröffnet. In dieser belebten Straße befindet sich sein Laden auf einer kleinen Fläche. Darin sieht man große Bücherregale, die das Hausdach fast berühren. Zwischen den „Bücherbergen“ gibt es einen sehr schmalen Gang, so dass man bei Bewegungen den Körper dehnen muss. Dieser kleine Raum gilt seit vielen Jahren als Treffpunkt für  Buchsammler in Hanoi, darunter für Nguyen Van Ngoc. Dort kann er nicht nur Meinungen zu Büchern austauschen, sondern auch die Leidenschaft der Besitzer spüren, freut sich Ngoc:

„Hier gibt es zahlreiche Bücher über Geschichte, Geografie und Zeitzeugen. Viele von ihnen kann man nur beim Laden von Vu Kim Dien finden.“

Vu Kim Dien pflegt nicht nur seine alten Bücher, sondern empfiehlt auch den Kunden die passenden Werke. Beispielsweise hat er oft den Jugendlichen die literarischen Werke von Russland und Frankreich vorgestellt. Ihm zufolge sind die Literatur dieser beiden Länder menschlich. Jedes große literarische Werk beinhalte viele Schicksale, in dem man die große Liebe der Menschen empfinden werde, so Vu Kim Dien weiter:

„Nur durch das Lesen kann man die richtigen Kenntnisse bekommen. Ich gebe den Jugendlichen Ratschläge, Romane zu lesen, weil sie dieses Genre mühelos bewältigen können. Währenddessen sollten alte Menschen kurze Geschichten und Gedichte lesen. Ohne Lesen werden wir wenige Kenntnisse beherrschen.“

Dien zufolge haben viele Menschen im Zeitalter der rasanten Entwicklung der Informationstechnologie die Lesegewohnheit aufgegeben. Deswegen hat er den Wunsch, dass immer mehr Menschen auf die Lesekultur achten werden. Dadurch kann man langsamer leben und mehr denken. Für ihn gelten die Bücher als Tür, die die Seele der Menschen in „schöne Regionen“ bringen können.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres