Bewohner der Insel Thoi Son entwickeln Ökotourismus

(VOVWORLD) - Die Insel Thoi Son liegt im Unterlauf des Flusses Tien und gehört zur Gemeinde Thoi Son der Stadt My Tho in Tien Giang. Thoi Son ist das Land der leckeren Früchte und zugleich ein interessantes Touristenziel am Wochenende. Touristen können Gärten besuchen und Früchte genießen. Seit vielen Jahren bieten Bewohner in Thoi Son ausländischen Touristen solche Toure an. 
Bewohner der Insel Thoi Son entwickeln Ökotourismus - ảnh 1 Touristen besuchen den Garten von Tam Cho. 

Seit 1998 ist die Insel Thoi Son ein Ziel der Mekong-Touren. Heute stellt Thoi Son ein beliebtes Touristenziel im Südwesten dar. Hinh Thanh Khoa, ein Reiseführer des Reiseveranstalters VietNam Adventure, bringt heute eine ausländische Touristengruppe nach Thoi Son:

Als eine Insel der Gärten ist Thoi Son ganz ruhig, ohne Lärm wie in den Städten. Kleine Boote fahren entlang der Kanäle. An beiden Seiten stehen Kokospalmen. Es ist ein schönes Landschaftsbild. Auf der Insel geht man auf kurvigen Steinwegen und atmet frische Luft aus den Obstgärten ein. Es ist ganz friedlich.

Bewohner der Insel Thoi Son entwickeln Ökotourismus - ảnh 2 Touristen probieren Tee mit Honig im Garten. 

Die Häuser auf Thoi Son haben eine traditionelle Bauweise, beispielsweise das Haus von Tam Cho. Das Haus hat zahlreiche Holzsäulen und das Dach wurde nach den Feng-Shui-Regeln gebaut. Die Dekorration im Haus hat noch den alten Stil erhalten mit einem Altar-Schrank, einem alten langen Stuhl und Spruchpaar. Um das Haus herum ist ein Bonsai-Garten. Der Hausbesitzer arbeitet mit Reiseveranstaltern in Ho Chi Minh Stadt zusammen, um dort ausländische Touristen zu empfangen. Während einer Zeit von 30 Minuten können Touristen den Garten besuchen, Früchte essen, Tee trinken und dem Don Ca Tai Tu-Gesang lauschen.

Die Touristen gehen weiter durch Obstgärten und besuchen das Haus und den Garten von Le Hoang Son. Son hat einen Garten mit etwa 10.000 Orchideen. Der Garten ist etwa 2700 Quadratmeter groß, erzählt Son:

„Früher war hier ein Longan-Garten. Meine Tochter hat mir aber gesagt, dass ich Orchideen anpflanzen soll. Anfangs verkaufte ich Orchideenblüten, aber das brachte nicht viel Gewinn. Dann hat sich meine Familie auf den Ökotourismus konzentriert. Wir haben drei Jahre lang Verlust gemacht. Nun haben wir relativ viele Kunden. Von September bis April des nächsten Jahres haben wir die meisten Kunden. Denn die Gärten sind da am schönsten. Wir müssen den Orchideen-Garten gut pflegen, damit es immer Blüten gibt.“

Bewohner der Insel Thoi Son entwickeln Ökotourismus - ảnh 3 Le HOang Son, Besitzer des Orchideen-Gartens. 

Son hat außer des Orchideen-Gartens eine Stätte namens Lan Thao Nguyen, die Waldhonig produziert. Touristen können seine Orchideen besichtigen, dort Fotos machen und Waldhonig probieren. Son stellt ihnen die Insel Thoi Son vor:

„Die Insel Thoi Son ist mehr als 1000 Hektar groß, darunter etwa 500 Hektar Landwirtschaftsboden. Bewohner in Thoi Son pflanzen meist Longan an und produzieren getrocknete Longan. Longan hat hier Früchte das ganze Jahr über und dies ermöglicht eine sehr erfolgreiche Bienenzucht. Man kann Bienen in den Gärten züchten.“

Son hat mehr als die Hälfte seines Lebens auf der Insel Thoi Son gelebt. Er findet, dass das Leben der Bewohner viel besser geworden ist, seitdem sie Ökotourismus betreiben. Viele Familien auf der Insel züchten Bienen im Garten und beteiligen sich am Tourismuskonzept, so wie er. Viele Familien bieten Ruderbootsfahrten für Touristen an oder stellen Souvenirs her. Der Ökotourismus auf der Insel Thoi Son umfasst schätzungsweise die Hälfte der Touristen in der ganzen Provinz Tien Giang. Die Bewohner der Insel empfangen täglich zwischen 1500 bis 3000 Besucher in ihren Gärten.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres