Die langjährige Tradition des Seidendorfs Van Phuc

(VOVWORLD) - Das Seidendorf Van Phuc ist ein Handwerkerdorf mit einer langjährigen Geschichte. Die einzigartigen Produkte aus Seide aus Van Phuc werden bereits in Gedichten und der Musik als eine schöne Kulturidentität eines traditionellen Handwerkerdorfs in Vietnam bewahrt.
Die langjährige Tradition des Seidendorfs Van Phuc - ảnh 1 Der Eingang des Seidendorfs Van Phuc. 

Aus den historischen Dokumenten und Gegenständen geht hervor, dass das Seidendorf Van Phuc circa im 9. Jahrhundert gegründet wurde. Der Legende nach hatte Frau Ala Thi Nuong den Einheimischen auf dem Bauernhof Van Bao gelehrt, wie man Maulbeerbäume pflanzt und Seidenspinner züchtet. Nach ihrem Tod verehrten sie die Dorfbewohner als Dorfheilige. In dem kleinen Tempel, in dem sie geehrt wird, gibt es noch eine Steinstele, auf welcher diese Geschichte eingraviert wurde. Hier befindet sich auch ein Webstuhl als historischer Beweis für das Seidendorf. Das Seidendorf Van Phuc hat einen Namen erhalten und wurde sogar ausgewählt, die Kleidung für die kaiserlichen Familienmitglieder zu schneidern. Vor allem die Produkte aus Seide des Dorfes waren während der Nguyen-Dynastie sehr beliebt. Die Seide aus Van Phuc wurde zum ersten Mal im Jahr 1931 auf der Internationalen Messe in Marseille in Frankreich vorgestellt und von den Franzosen als ein aufwendig hergestelltes Produkt aus Indochina betrachtet. Seit 1990 wurden die Seiden aus Van Phuc in mehrere Länder weltweit exportiert. Heute ist das Dorf Van Phuc modern mit Hochhäusern und Straßen voller Besucher. Dazu sagt der Vorsitzende des Handwerksverbands Van Phuc, Pham Khac Ha.

„Es gibt derzeit im Dorf acht Meister und 164 Haushalte, die Produkte aus Seide herstellen und verkaufen. Das Dorf hat insgesamt etwa 100 Stände zur Vorstellung der Seidenprodukte. Wir treiben derzeit ein Projekt voran, um das Dorf Van Phuc zu einem touristischen Handwerkerdorf zu entwickeln. Das Projekt wurde von der Verwaltung der Hauptstadt Hanoi verabschiedet.“

Die langjährige Tradition des Seidendorfs Van Phuc - ảnh 2 Besitzerin der Werkstatt, Meisterin Nguyen Thi Tam. 

Eine der zuverlässigen und bekanntesten Adressen im Dorf Van Phuc ist die Werkstatt des Meisters Trieu Van Mao. Er ist einer der letzten Meister, die die Seide Van weben können. Die Van-Seide ist die ursprüngliche Seidenart des Dorfes und war in Vergessenheit geraten. Trieu Van Mao hat diese Seidenart in den 90er-Jahren wiederentdeckt. Nach seinem Tod im Jahr 2010 begann die Karriere seiner Kinder und sie sind zu bekannten Meistern im Dorf geworden. Seine Schwiegertochter, Meisterin Nguyen Thi Tam, ist einer von zehn Personen, die im Jahr 2015 als ausgezeichnete Bewohner von Hanoi geehrt wurden. Sie ist derzeit die Besitzerin der Werkstatt Trieu Van Mao.

„Mein Schwiegervater war sehr enthusiastisch und hatte eine große Leidenschaft für das Handwerk. Dafür hat er viele wichtige Preise gewonnen. Er hat Van-Seiden gewebt. Und die Hauptstadt hatte sie als Souvenir zur 1000-Jahr-Feier der Zitadelle Thang Long verwendet. Auf der Van-Seide wurde die Bedeutung der Zitadelle Thang Long dargestellt. Darauf bin ich stolz. Es ist ein Impuls für mich, um dieses traditionelle Handwerk fortzusetzen.“

Die langjährige Tradition des Seidendorfs Van Phuc - ảnh 3 Die Werkstatt Trieu Van Mao. 

Die Dorfbewohner in Van Phuc haben sich zu einer Produktionskette verbunden. Im Dorf wurden schon einige Unternehmen gegründet. Die Produkte aus Seide werden immer vielfältiger. Um einzigartige Seidenprodukte herstellen zu können, müssen die Handwerker in Van Phuc einen aufwendigen und sorgfältigen Produktionsprozess verfolgen. Dank der tüchtigen und geschickten Hände der Dorfbewohner werden die einzigartigen und kunstvollen Seidenprodukte Van Phuc angefertigt. Dazu sagt Hoang Dieu Khanh, eine Mitarbeiterin der Werkstatt Trieu Van Mao.

„Man legt den Kokon zuerst ins Wasser und kocht ihn. Später gewinnt man daraus die Seidenfäden. Diese werden gewebt und zum Schluss werden die Seidenstoffe gefärbt. Täglich werden fünf bis sechs Meter Seidenstoff gewebt.“

Die Seiden aus Van Phuc werden ausschließlich aus natürlichen Seidenfäden gewebt. Sie sind deswegen sanft, strapazierfähig, glatt und kunstvoll. Die Ornamente auf dem Seidenstoff sind immer parallel, schlicht und nicht so aufwendig. Die Produkte aus Van Phuc seien farbenfroh, schön und langlebig, sagt Meisterin Nguyen Thi Tam.

„Die Seiden aus Van Phuc sind bis heute die bekanntesten Waren des Handwerkerdorfs Van Phuc. Die Van-Seide ist ein kunstfertiges Produkt. Sie verlangt viele Herstellungsphasen. Sie sieht faltenfrei und dünn aus, ist aber schwer zu zerreißen. Das ist die Einzigartigkeit dieser Seidenart. Viele Menschen aus anderen Orten kommen nach Van Phuc, um sich über die Van-Seide zu informieren. Aber trotzdem können sie sie nicht herstellen. Bis heute kann nur das Dorf Van Phuc die Van-Seide weben.“

Mit bekannten Markenzeichen, die seit mehreren Generationen bestehen, kann das Dorf Van Phuc seine traditionelle Handwerkskunst bewahren. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres