Besuch in dem Ort, wo die folkloristischen Bilder von Hue hergestellt werden

(VOVworld) – Das Dorf Sinh, das am Unterlauf des Huong-Flusses liegt, ist die Heimat der folkloristischen Bilder Zentralvietnams. Die Herstellung von Bildern im Dorf Sinh wurde bereits vor 400 Jahren ins Leben gerufen. Die Besonderheit liegt darin, dass die Bilder überwiegend von Bauern in ihrer Freizeit hergestellt werden. Jetzt ist das Dorf Sinh ein interessantes Besuchsziel von Touristen aus dem In- und Ausland.

Besuch in dem Ort, wo die folkloristischen Bilder von Hue hergestellt werden - ảnh 1
Die Bilder des Dorfes Sinh.


Das Dorf Sinh, das auch Dorf Lai An genannt wird, gehört zur Gemeinde Phu Mau des Kreises Phu Vang. Es liegt etwa neun Kilometer östlich von der zentralvietnamesischen Kaiserstadt Hue entfernt. Die folkloristischen Bilder im Dorf Sinh haben Ähnlichkeiten mit Bildern in Dong Ho und Hang Trong im Norden. Die älteren Menschen im Dorf Sinh erzählen, dass viele Menschen aus Nordvietnam unter der Nguyen-Dynastien in den Süden gezogen sind. Einer davon war Ky Huu Hoa, der die Art der Herstellung von folkloristischen Bildern beherrschte. Hoa war es, der diesen Beruf im Dorf Sinh verbreitet hat. Die folkloristischen Bilder des Dorfes Sinh dienen überwiegend der Verehrung der Vorfahren. Dazu Huu Phuoc, einer der bekanntesten Hersteller dieser Bilder im Dorf Sinh:

“Jedes Gebiet hat eigene Sitten und Bräuche. Alle haben aber ihre Tradition und Glauben. Es gibt in Sai Gon auch Papierbilder, die der Verehrung der Vorfahren dienen. Diese Bilder sind aber kleiner als die des Dorfes Sinh. Viele Einwohner in Sai Gon kaufen unsere Bilder und verkaufen sie dann in der Stadt. Im Zeitraum vom zehnten Monat nach dem Mondkalender diesen Jahres bis zum zweiten Monat nach dem Mondkalender des nächsten Jahres sind die Bilder des Dorfes Sinh sehr gefragt. Zuvor konzentrieren wir uns fünf Monate lang auf die Herstellung von Bildern.”

Bei der Herstellung von folkloristischen Bildern im Dorf Sinh spielt der Holzschnitt als Muster eine besondere Rolle, da er einige Farben der Bilder bestimmt. Die restlichen Farben werden vom Künstler direkt auf das Bild gemalt. Jedes Bild hat deshalb eine eigene Einzigartigkeit, die eng mit dem Gefühl der Künstler verbunden ist. Alle Farben der Bilder im Dorf Sinh werden aus natürlichen Materialien hergestellt. Die blaue Farbe zum Beispiel wird aus Kernen von Mong-toi-Gemüse hergestellt, also eine Art der Basellgewächse. Die schwarze Farbe aus Strohasche. Die Farben, die oft benutzt werden, sind grün, rot, schwarz, gelb und lila. Künstler Huu Phuoc weiter:

Besuch in dem Ort, wo die folkloristischen Bilder von Hue hergestellt werden - ảnh 2
Die Bilder, die vom Künstler Huu Phuong hergestellt werden.


“Die Bilder im Dorf Sinh werden handgearbeitet. Nachdem wir das Bild mit Hilfe eines Musters gedruckt haben, beginnen wir damit, es anzumalen. Jede Farbe wird einmal genutzt. Wenn das Bild zum Beispiel aus fünf Farben besteht, werden wir es fünfmal bemalen. Wir benutzen oft fünf Farben, die die fünf Elemente Metall, Erde, Wasser, Feuer und Holz vertreten.”

Das Papier, auf dem die Bilder im Dorf Sinh gezeichnet werden, wird aus einem besonderen Material hergestellt. Das Material besteht aus den Schalen von Muscheln, die in der Lagune Tam Giang gefangen werden. Die Schalen werden zu Pulver zermahlen. Das Pulver wird anschließend mit Kleister gemischt. Das Do-Papier wird dann zweimal mit dieser Mischung bestrichen, um eine Papiersorte namens “Diep” zu schaffen. Dieses Papier wird zur Herstellung von Bildern genutzt.

Seit Jahren ist das Dorf Sinh ein beliebtes Besuchsziel von Touristen. Hier haben die Touristen die Chance, alle Schritte, vom Druck bis zum Bemalen eines Bildes, zu erleben. Dafür interessiert sich Le Mai Huong, eine Reisende aus der Provinz Quang Binh:

“Ich reise nach Hue, um mehr über die traditionellen Handwerksberufe hier, besonders die Herstellung der Bilder im Dorf Sinh, zu erfahren. Ich habe Dinge erfahren, über die ich zuvor gar keine Ahnung hatte, wie beispielsweise die Herstellung des Papiers oder der Farben aus natürlichen Materialien. Es ist sehr interessant.”

Die Touristen kaufen gerne die Bilder des Dorfes Sinh als Mitbringsel. Die Künstler vor Ort hatten deshalb die Idee, ein Bambusrohr als Behälter für die Bilder zu nutzen. Der Name des Dorfes Sinh und des Künstlers, der das Bild hergestellt hat, werden auf das Rohr geschnitzt. Die folkloristischen Bilder des Dorfes Sinh haben dazu beigetragen, die Liste der touristischen Produkte von Hue zu erweitern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres