Entwicklung der Hightech-Landwirtschaft – Probleme und Lösungen

(VOVWORLD) - Vietnam wird als ein Land mit landwirtschaftlichen Vorteilen betrachtet. Doch viele landwirtschaftliche Produkte Vietnams sowohl auf dem Binnenmarkt, als auch auf dem internationalen Markt haben keine Wettbewerbsvorteile. Einer der Gründe ist, dass Vietnam noch keine moderne Technologien in der Produktion sowie in der Erhaltung von Waren anwendet. In dieser Situation ist die Entwicklung der Hightech-Landwirtschaft eine innovative Politik, die dazu beitragen soll, eine vietnamesische moderne und nachhaltige Landwirtschaft aufzubauen.
Entwicklung der Hightech-Landwirtschaft – Probleme und Lösungen - ảnh 1 Zahlreiche Bauern in Da Lat benutzen Hochtechnologie für den Gemüseanbau.

Die vietnamesische Regierung sieht die Entwicklung der Hightech-Landwirtschaft als unvermeidliche Richtung, um damit die Qualität der vietnamesischen landwirtschaftlichen Produkte zu verbessern. Sie hat deshalb im Jahr 2010 eine entsprechende Entscheidung getroffen. Parallel dazu wurden mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Unternehmen sowie die Bauern bei der Anwendung von Hochtechnologien in der Landwirtschaft zu unterstützen, Genossenschaften eines neuen Typs zu bilden und hochwertige und umweltfreundliche Produkte herzustellen. Dazu Experte Le Van Nghia:

“Mit dem Modell der Genossenschaften vom neuen Typ kann man dafür einen Vorsitzenden oder einen Direktor mieten. Die Genossenschaft wird dann eine Abteilung gründen, um die Beteiligung der Haushalte und deren Interesse zu diskutieren.”

Bislang gibt es in Vietnam 29 landwirtschaftliche Gebiete, in denen die Hochtechnologien angewendet werden. Mehr als 20 Unternehmen sind derzeit in diesem Bereich tätig. Typisch sind die Gebiete zur Herstellung von Bio-Gemüsen und zum Anbau von Blumen und Zierpflanzen im Gewächshaus in de Provinzen Bac Ninh, Lam Dong sowie in Ho Chi Minh Stadt. Viele Unternehmen und Familien in den südvietnamesischen Provinzen konnten dank der Aktualisierung der Produktionsprozesse nach internationalen Standards große Erfolge erreichen. Die Aktiengesellschaft Chuoi Viet in Ho Chi Minh Stadt ist ein Beispiel dafür. Sie wurde erst 2015 gegründet. Die Produkte dieser Gesellschaft werden jetzt aber nach Japan und in Europa exportiert. Le Xuan Phuong, Direktor der Firma, sagt:

“Unsere Firma benutzt derzeit nur Düngemittel und Pflanzenschutzmittel aus Europa. Diese sind umweltfreundlich und helfen, die sicheren Produkte zu schaffen.”

Laut dem Plan zur Landwirtschaftsentwicklung von Ho Chi Minh Stadt soll der Wert der landwirtschaftlichen Produktion bis 2020 umgerechnet 15.000 US-Dollar pro Hektar pro Jahr erreichen. Bereits jetzt können aber viele Unternehmen 10.000 bis 20.000 US-Dollar pro Hektar pro Jahr erzielen. Es ist klar, dass die Investition in der Hightech-Landwirtschaft die Effektivität bringt. Tatsächlich können nur die großen Unternehmen in diesem Bereich erfolgreich tätig sein. Die mittelständischen und kleinen Unternehmen stoßen auf viele Schwierigkeiten, was vor allem das Kapital angeht. Um diese Schwierigkeiten schrittweise zu lösen, hat der Premierminister im März 2017 die Entscheidung über die Errichtung eines bevorzugten Kreditpakets im Wert von umgerechnet 4,3 Milliarden US-Dollar getroffen. Der Premierminister hat auch ein Masterplan für die Zonen und Gebiete der Hightech-Landwirtschaft bis 2020 verabschiedet. Demnach bekräftigte er, die Entwicklung der Hightech-Landwirtschaft werde einen Beitrag zum Aufbau einer Landwirtschaft leisten, die sich umfassend entwickelt.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres