Zollamt von Ho Chi Minh Stadt verstärkt die Verwaltungsreform

(VOVWORLD) - Um günstige Bedingungen für Unternehmen bei der Abfertigung ihrer Im- und Exportwaren zu schaffen, verstärkt das Zollamt von Ho Chi Minh Stadt die Verwaltungsreform und die Arbeitsregeln. Man bemüht sich darum, die Zeit für Abfertigung von Waren auf die Hälfte zu reduzieren. 
Zollamt von Ho Chi Minh Stadt verstärkt die Verwaltungsreform - ảnh 1 Eine Zollbeamtin weist Vertreter eines Unternehmens bei der Erfüllung der Zollformalitäten an. (Foto: thoibaotaichinhvietnam.vn)

Seitdem das Zollamt von Ho Chi Minh Stadt die elektronische Zollabfertigung eingeführt hat und die Überprüfung am Hafen organisiert, ist die Zeit der Unternehmen zum Ausfüllen von Formalitäten stark reduziert worden. Das sagte Nguyen Thi Song Ngoc, eine Angestellte des Aromen-Herstellers Van Hung im Stadtviertel 5 in Ho Chi Minh Stadt. Seit Februar 2018 überprüfen zuständige Behörden beim Import von Lebensmitteln nur die Unterlagen, sie brauchen keine Originale mehr. Dies reduziert auch die Zeit für Unternehmen. Früher brauchte die Firma von Ngoc 10 bis 20 Tage für Formalitäten beim Import. Nun braucht sie nur drei bis vier Tage:

„Die elektronische Zollabfertigung per Internet geht sehr schnell. Wir brauchen nur noch 10 bis 15 Minuten für ein Formular. Und wir wissen dabei sofort, welche Felder wir falsch ausgefüllt haben und wir können diese sofort korrigieren. Drei Tage danach können wir unsere Waren abholen.“

Die zuständigen Behörden arbeiten eng mit dem Zollamt bei der Verwaltungsreform zusammen, um Unternehmen dabei zu helfen. Dazu Dang Van Hoang, der Leiter der Abteilung für Pflanzenquarantäne des Amtes für Pflanzenschutz vom Landwirtschaftsministerium:

„Die Abfertigung der Im- und Exportwaren wird durch das Ein-Tür-System gelöst. Unternehmen schicken uns ihre Unterlagen per Internet. Die Ergebnisse holen die Unternehmen auch Online ab, sie müssen nicht zu uns kommen. Dies spart viel Zeit und ist sehr günstig für die Unternehmen.“

Das Zollamt von Ho Chi Minh Stadt führt elektronische Zollabfertigung an allen ihrer zwölf Stellen in der ganzen Stadt. Damit kann das Amt auch direkte Treffen zwischen Zollbeamten und Unternehmen vermeiden, bei denen Korruption entstehen könnte. Das Amt setzt auch Systeme von Container-Scannern ein, um Prüfungen schnell durchführen zu können, so bald die Container am Hafen eintreffen.

Das Zollamt der Stadt überwacht Online die Arbeit seiner Beamten durch ein Kamera-System. Parallel dazu gibt es die automatische Überwachung von Im- und Exportwaren. Beide Systeme sind verbunden und helfen Unternehmen, damit sie wissen, ob ihre Waren alle Bedingungen erfüllen. So können sie die Abholung ihrer Waren planen und Staus am Hafen vermeiden. Das Überwachungssystem wird derzeit als Pilotprojekt in drei Häfen eingesetzt, nämlich am Hafen ICD Phuoc Long, Saigon-Hafen Gebiet 3 und Hafen SPICT Gebiet 1. Anfang Mai wird das System auch im Gebiet 1 des Hafens Tan Cang Cat Lai eingesetzt. Dazu Dinh Ngoc Thang aus dem Zollamt von Ho Chi Minh Stadt:

„Unternehmer können nun wissen, ob die Abfertigung ihrer Waren erledigt ist. Sie müssen nicht zu uns kommen und können Fahrer zum Abholen der Waren zum Hafen schicken. Auch wenn der Fahrer durch das Tor fährt, müssen sie keine Papiere zeigen.“

Das Zollamt von Ho Chi Minh Stadt verstärkt die Verwaltungsreform und verbessert die Arbeitseinstellung ihrer Beamten. Dadurch wird die Zeit für die Zollabfertigung stark reduziert werden, Korruption vermieden sowie der Im- und Export erleichtert. Unternehmen profitieren davon und ihre Konkurrenzfähigkeit wird daher verbessert.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres