Pagode Lakhanawong Xung Thum hilft armen Schülern

(VOVWORLD) - Lakhanawong Xung Thum ist eine Khmer-Pagode. Sie befindet sich in der Gemeinde Lai Hoa der Kreisstadt Vinh Chau der südvietnamesischen Provinz Soc Trang.
Pagode Lakhanawong Xung Thum hilft armen Schülern - ảnh 1 Schüler der südvietnamesischen Provinz Soc Trang beim Essen in der Pagode Lakhanawong Xung Thum.

 

Hier werden derzeit viele Schüler aus schwierigen Verhältnissen gepflegt und erzogen.

Die Pagode Lakhanawong Xung Thum ist derzeit das Zuhause von 21 Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Gegenden in der Provinz Soc Trang. Sie sind Waisenkinder oder arme Kinder. Für das Frühstück geben die Mönche jedem Kind täglich umgerechnet 0,3 bis 0,7 Eurocent. Den Kindern wird aber empfohlen, etwa 0,2 Cent davon zu sparen. Dazu Mönch Tran Huyen, Vize-Leiter der Pagode:

“Wir pflegen hier Kinder aus schwierigen Verhältnissen. Wir wollen ihnen helfen, damit sie weiter zur Schule gehen können.”

Die Kinder werden nicht nur mit Nahrungsmitteln und einer Unterkunft versorgt. Sie bekommen von den Mönchen auch Kleidung und Lernmaterialien. Alles ist kostenlos. Daneben bringen ihnen die Mönche auch die buddhistische Lehre und die Sprache der Khmer-Volksgruppe bei. Am Wochenende können die Kinder ihre Familien besuchen. Der Fünftklässler Danh Sang ist eines der Kinder, die von der Pagode Lakhanawong Xung Thum gepflegt werden. Sang sagt:

“Ich habe fünf Brüder. Meine Familie ist sehr arm. Ich muss normalerweise Fische fangen und sie verkaufen, um Geld fürs Lernen zu verdienen. Meine Großmutter brachte mich dann in der Pagode. Die Mönche haben mir Bücher und Kleidung gekauft. Und ich kann zur Schule gehen. Darüber freue ich mich sehr.”

In der Freizeit treiben die Kinder gemeinsam Sport und spielen Spiele. Die Stimmung in der Pagode ist deshalb immer fröhlich. Dies hilft den Kindern dabei, ihr Heimweh etwas zu vermindern. Der Neuntklässler Tang Chai lebt seit fast einem Jahr in der Pagode. Er erzählt:

“Das Leben in der Pagode ist schön. Hier habe ich viele Freunde. Ich spreche auch oft mit den Mönchen. Die Mönche raten mir, mich um gute Leistungen beim Lernen zu bemühen. Sie sagen, dass sie mir helfen, wenn ich künftig einen Beruf lernen will.”

Auch die heimischen Behörden kümmern sich sehr um die armen Kinder. Dazu Le Van Vui, Leiter der Bildungsbehörde der Kreisstadt Vinh Chau:

“Das Engagement der Mönche in der Pagode Xung Thum ist von großer Bedeutung. Es hilft vor allem den Kindern aus schwierigen Verhältnissen dabei, weiter zur Schule gehen zu können. Wir werden Schritte einleiten, um die Pagode bei der Pflege der Kinder zu unterstützen.”

Viele Schüler, die in der Pagode Xung Thum gepflegt wurden, haben anschließend einen Job gefunden und führen ein stabiles Leben. Das sei für die Pagode eine große Freude, sagt Mönch Tran Huyen weiter:

“Die heutige Gesellschaft braucht talentierte und qualifizierte Personen. Ohne diese Menschen kann sich das Land nicht entwickeln. Wir wünschen uns, dass die Kinder, die wir derzeit pflegen, gute Bürger der Gesellschaft werden.”

Jährlich bietet die Pagode Lakhanawong Xung Thum Schülern aus Soc Trang sowie aus den benachbarten Provinzen mehrere Unterrichte an. Die Pagode ist ein Vorbild der humanitären Arbeit in Soc Trang.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres