Das Hanoier Opernhaus

(VOVworld) – Das Hanoier Opernhaus befindet sich im Zentrum der Hauptstadt. Es ist eine Einrichtung in der französischen Kolonialzeit. Es finden viele Auftritte von vietnamesischen sowie ausländischen Künstlern statt. Ab sofort wird im Opernhaus mehr klassische Kunst gegeben, um der Nachfrage der vietnamesischen Zuschauer und vor allem der Hanoier nachzukommen.

Das Hanoier Opernhaus - ảnh 1
Das Hanoier Opernhaus.


Das Hanoier Opernhaus wurde 1911 von den Franzosen nach dem Muster der Architektur des Opernhauses Garnier in Paris gebaut. Es ist nach Meinung japanischer Experten eine der schönsten Einrichtungen in Südostasien. In dem Hanoier Opernhaus finden oft wichtige politische und kulturelle Ereignisse des Landes statt.

Das Hanoier Opernhaus ist ein Symbol der vietnamesischen Kunst. In der jüngsten Zeit finden aber oft auch Konzerte, Versammlungen und Massenkunst statt. Die traditionelle Kunst wie Tuong-, Cheo- oder Cai Luong-Theater werden im Hanoier Opernhaus selten aufgeführt. Viele Kunstexperten und Politiker fordern deshalb, mehr die traditionelle und vor allem die klassische Kunst im Hanoier Opernhaus zu veranstalten. Dem Hanoier Opernhaus soll seine Position und seine Rolle zurückgegeben werden. Dazu der vietnamesische Historiker Duong Trung Quoc.

„Wichtig ist, dass wir die materiellen und immateriellen Werte des Hanoier Opernhauses schützen wollen. Wir sollten deshalb ungeeignete Veranstaltungen nicht ins Hanoier Opernhaus bringen.“

Das vietnamesische Kulturministerium will gezielt Veranstaltungen mit deutlich besserem Kunstwert im Hanoier Opernhaus anbieten. Zum Jahrestag der vietnamesischen Augustrevolution und des Nationalfeiertags werden Auftritte des vietnamesischen Orchesters, des vietnamesischen Theaters und des vietnamesischen Cheo-Theaters eingeladen. Viele andere Theaterstücke, die mit Gold- oder Silbermedaillen bei verschiedenen Theaterfestivals ausgezeichnet wurden, werden im Hanoier Opernhaus um diese Zeit gezeigt. Das vietnamesische Kulturministerium unterstützt die Aufführung der traditionellen Kunst wie des Cheo-Theaters oder des vietnamesischen Orchesters. Die vietnamesischen Zuschauer und Künstler haben nun die Gelegenheit, mit der traditionellen vietnamesischen Kunst hautnah und in einem berühmten Opernhaus in Hanoi zu erleben. Dazu die stellvertretende Direktorin des vietnamesischen Theaters, Kieu Ngan.

„Im Ausland finden die Aufführungen der nationalen und ausländischen Ensembles fast ausschließlich im Opernhaus statt. In den Opernhäusern werde meist nur hochklassische Kunst dargeboten. Durch die Aufführungen haben die Zuschauer die Gelegenheit, sich etwas über die Kunst vor allem der anderen Länder zu informieren. Das Hanoier Opernhaus soll so etwas werden.“

Künftig werden im Hanoier Opernhaus Aufführungen der traditionellen Kunst und der akademischen Kunst von vietnamesischen und internationalen Ensembles stattfinden. Das Hanoier Opernhaus hat damit die Gelegenheit, dem Publikum etwas über die vietnamesische und ausländische Kunst zu vermitteln.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres