Folkloristische Kunstprogramme in Hoi An

(VOVworld) - Die Stadt Hoi An in der zentralvietnamesischen Provinz Quang Nam ist berühmt für die altertümliche Architektur von Häusern, Pagoden und Geschäften. Heutzutage können Touristen in Hoi An sowohl die Altstadt besuchen, als auch folkloristische Vorführungen genießen. Die folkloristischen Gesänge der Provinz Quang Nam werden dadurch wiederbelebt. 


Folkloristische Kunstprogramme in Hoi An - ảnh 1
Bai Choi-Gesang in der Altstadt Hoi An. (Foto: hoian.vn)


Der tägliche folkloristische Gesang in Hoi An wird derzeit ein interessantes Kunstprogramm für Touristen. Diese kulturelle und touristische Produktion trägt zur Werbung der Kultur der Provinz Quang Nam bei. Dinh Hai, der Leiter der Kulturbehörden der Provinz Quang Nam erklärt, dass sich die Stadt Hoi An seit mehr als 20 Jahren darauf konzentriert habe, Folklorekünstler auszubilden und folkloristische Kunstprogramme zu erarbeiten. Damit könne Hoi An mehr Touristen interessieren. Dazu Dinh Hai:

In den vergangenen Jahren hat Hoi An eine große Anzahl von Touristen empfangen. Hoi An ist ein Weltkulturerbe der Architektur. Deswegen interessieren sich Touristen für altertümliche Architektur von Häusern, Pagoden und Geschäften vor Ort. Damit die Altstadt attraktiver wird, haben wir traditionelle Kunstveranstaltungen organisiert.”

Täglich gibt es in Hoi An zwei folkloristische Vorführungen. Zu den traditionellen Kunstgruppen gehören auch Musiker aus Nachbarprovinzen. Zahlreiche berühmte vietnamesische Folklorekünstler beteiligen sich an den Programmen in Hoi An. Dazu Vo Phung, der Direktor des Kulturzentrums in Hoi An:

Hoi An interessiert sich dafür, traditionelle Kultur und Kunst zu bewahren. Die Wiederbelebung der traditionellen Kunstarten wird nicht nur zur Bewahrung der traditionellen Kultur beitragen, sondern auch die Nachfrage in der Bevölkerung steigern.”

Dank der Aufmerksamkeit der Provinzbehörden wird das Bai Choi-Volksspiel wiederbelebt. Bai Choi ist eine Art Kartenspiel. Bei einem Spiel gibt es neun Spieler, die auf neun kleinen Türmen sitzen. Der Leiter des Spiels, also der zehnte Mensch, verteilt an jeden Spieler drei Bambuskarten. Auf den Karten stehen Figuren, Menschen und Tiere, die in Versen des Leiters auftauchen sollen. Der Leiter singt einen Vers, wer die entsprechende Karte hat, schlägt auf eine Glocke. Wer drei Mal die entsprechende Karte hat, gewinnt das Spiel und soll einmal die Trommel schlagen. Bei einem Spiel singt der Leiter insgesamt 27 Verse, damit alle neun Spieler die Chancen haben zu gewinnen. Die Zeit eines Spiels hängt von der Länge der Verse ab.

Der Leiter der Kulturbehörden der Provinz Quang Nam sagt, dass Touristen dieses Volksspiel begeistert aufnehmen würden:

Während Touristen die Altstadt besuchen, können sie auch Volkslieder der Provinz Quang Nam, das Bai Choi-Spiel und andere folkloristische Arten genießen. Es gibt in Hoi An täglich zwei folkloristische Vorführungen. Außerdem findet am 14. Tag jedes Monats nach dem Mondkalender in der Altstadt das so genannte Programm “Vollmond-Nacht in der Altstadt” statt. Dabei sieht die Altstadt so ähnlich aus, wie etwa Anfang des 20. Jahrhunderts.”

Obwohl die Touristen die Bedeutung dieser folkloristischen Programme nicht immer verstehen, hinterlassen Trommelklänge und folkloristische Lieder mit humorvollen Texten bei ihnen einen guten Eindruck.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres