Quang Ngai fördert touristische Potenziale

(VOVWORLD) - Die Provinz Quang Ngai liegt im zentralvietnamesischen Küstengebiet nahe des Gebirges Truong Son und am Ostmeer. Sie befindet sich 883 Kilometer südlich von der Hauptstadt Hanoi. In Quang Ngai gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten mit einer natürlichen Schönheit wie Wälder, Berge, Ebenen und Inseln. Dies schafft vielfältige Potenziale für die Entwicklung vieler Arten von Tourismus, darunter spirituellen Tourismus, Tourismus in Verbindung mit geschichtlichen Gedenkstätten oder Ökotourismus. 
Quang Ngai fördert touristische Potenziale - ảnh 1Blick auf den Strand My Khe in Quang Ngai. (Foto: toptravels.vn) 

Wenn vom Tourismus in Zentralvietnam die Rede ist, werden stets die Strände in Da Nang, Nha Trang oder Vung Tau genannt, aber man vergisst das schöne, ursprüngliche Küstengebiet in Quang Ngai. Neben den wunderschönen Bergen verfügt Quang Ngai über große Potenziale für Küstentourismus. Die Küste in Quang Ngai hat eine Länge von fast 150 Kilometern und umfasst schöne Strände, mit denen die Provinz attraktive Erholungsorte entwickelt hat, darunter Khe Hai, My Khe, Minh Tan und Sa Huynh.

Der Strand My Khe erstreckt sich auf einer Länge von sieben Kilometern. Dahinter sieht man grüne Kiefernwälder. My Khe ist bekannt für den weißen Sand, das ruhige Meer, das blaue Wasser und das ganzjährig warme Klima. Am Strand My Khe wurden viele Hotels und Gästehäuser mit Aussicht auf die schöne Landschaft gebaut. Dort könne man die frische Meeresbrise genießen, in der Natur leben und damit alle Müdigkeit des Alltagslebens vergessen, sagt Touristin Phung My Loan aus Hanoi:

„Ich habe viele Orte bereist und gemerkt, dass wenige von ihnen solche unberührten Landschaften wie hier bewahrt haben. Trotz des starken Sonnenscheins ist die Landschaft atemberaubend und der Strand ist sauber und es weht immer Wind. Eine wunderbare Schönheit. Ich beobachte gern das Meer am Nachmittag. Ich glaube, dass meine Familie und ich diesen Ort nochmal besuchen werden.“

Auch der Strand Sa Huynh, der etwa 60 Kilometer von der Stadt Quang Ngai entfernt liegt, ist in ganz Zentralvietnam berühmt. Man nennt Sa Huynh auch Sa Hoang, was „goldener Sand“ bedeutet. Der Sand hier ist nicht weiß, sondern hat eine schöne goldene Farbe. Hier gibt es Inseln in verschiedenen Formen, die im blauen Meer entstanden sind und zum schönen Landschaftsbild beitragen. Hier wurden noch nicht alle touristischen Möglichkeiten entdeckt, sagt Beamter Nguyen Thanh Tan im Kreis Duc Pho:

„Duc Pho hat eine 40 Kilometer lange Küste, die für die zwei Hafenstädte My A und Sa Huynh bekannt ist. Viele Teile des Gebirges in Duc Pho ragen ins Meer und führen zur Bildung von Riffen. Hier gibt es schöne Landschaften und eine große Vielfalt an Meeresfrüchten. In diesem Kreis wollen wir uns auf die Förderung des Tourismus konzentrieren und die Meereswirtschaft durch den Tourismus entwickeln.“

In Quang Ngai sollte man den Wasserfall Trang nicht verpassen. Der Wasserfall befindet sich mehr als 20 Kilometer südwestlich der Stadt Quang Ngai. Am Fuß des Wasserfalls liegt ein Natursee mit kühlem blauem Wasser und einer Größe von hundert Quadratmetern. Der Wasserfall Trang ist ein idealer Ort für junge Abenteurer. In den jüngsten Jahren hat er dank der Neugestaltung immer mehr Touristen fasziniert. Hier sei ein attraktives Besuchsziel entstanden, sagt Beamtin Dinh Thi Hoa des Kreises Minh Long:

„Früher war dieser Ort noch unberührt. Als wir erkannt haben, dass das Gebiet rund um den Wasserfall Trang ein großes touristisches Potenzial hat, haben wir uns darum bemüht, diese Vorteile zu erschließen, um mehr Touristen anzulocken.“

Mit den Naturschönheiten und einem System von Gedenkstätten und schönen Meeres- und Insellandschaften hat die Provinz Quang Ngai stärker in den Tourismus investiert. Damit will sie eine starke Anziehungskraft für Touristen aus dem In- und Ausland schaffen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres