Entwicklung der Logistikdienstleistungen zur Exportförderung

(VOVworld) – Logistikdienstleistungen spielen eine wichtige Rolle bei der Verkehrsverbindung und der Sozialwirtschaftsentwicklung des Landes. Trotz zahlreicher Schwächen entwickeln sich die Logistikdienstleistungen in Vietnam schrittweise. Dies hilft Exportunternehmen bei der Reduzierung der Kosten und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.

Entwicklung der Logistikdienstleistungen zur Exportförderung - ảnh 1
Waren für den Export in Vietnam.



Es gibt in Vietnam derzeit mehr als 1300 Logistikunternehmen, einschließlich Unternehmen mit Kapital aus ausländischen Direktinvestitionen (FDI). Der Jahresumsatz der Logistikdienstleistungen liegt zwischen 20 und 22 Milliarden US-Dollar, was einem Anteil von 21 Prozent des vietnamesischen Bruttoinlandsprodukts entspricht. Laut einem Bericht des Weltwirtschaftsforums zur Wettbewerbsfähigkeit steht Vietnam derzeit hinter zahlreichen Ländern in der Region hinsichtlich der Transportdienstleistungen. Auf einer Rangliste der Weltbank belegt die Logistikbranche Vietnams den 64. Platz von insgesamt 160 Ländern in der Welt und den 4. Platz in der ASEAN nach Singapur, Malaysia und Thailand. Grund dafür ist, dass fast alle vietnamesischen Logistikunternehmen kleine und mittlere Unternehmen sind. Es mangelt an einer Verbindung zwischen den vietnamesischen Logistikunternehmen. Währenddessen sind FDI-Logistikunternehmen, die in Vietnam tätig sind, globale Unternehmen. Diese haben einen großen Anteil am Logistikbereich in Vietnam. Der Generalsekretär des vietnamesischen Privatwirtschaftsforums, Tran Anh Vuong, ist der Meinung:

”Dass die Kosten für Transportdienstleistungen hoch sind, ist selbstverständlich. Grund ist, dass die Transportmenge in Vietnam niedriger ist als in anderen Wirtschaften. Die inneren Schwächen der vietnamesischen Logistikbranche sind auch ein Grund, warum die Kosten für Transportdienstleistungen in Vietnam hoch sind.”
Der Vizeleiter der Exportbehörde im Handelsministerium Tran Thanh Hai ist der Meinung, dass Vietnam in der Lage sei, die Logistikdienstleistungen zu entwickeln. Denn der Markt der vietnamesischen Exportwaren sei sehr dynamisch. Das gesamte jährliche Im- und Exportvolumen liegt bei mehr als 300 Milliarden US-Dollar. Wenn die Qualität der Logistikdienstleistungen verbessert wird, wird dies einen Impuls für den vietnamesischen Export schaffen. Analysen zufolge bedeutet das tägliche Warten der Im- und Exportswaren einen Handelsverlust von vier Prozent. Deswegen sind Beschränkungen in der Handelslogistik große Hindernisse für die Strategie zum Wirtschaftswachstum. Künftig wird das Ministerium für Industrie und Handel konkrete Aktionspläne aufstellen, um die Fähigkeit und die Qualität der Logistikdienstleistungen in Vietnam zu erhöhen. Dazu Tran Thanh Hai:
„Man soll ein System politischer Maßnahmen zur Logistikentwicklung aufstellen. Darüber hinaus soll ein gesetzliches Rahmen aufgebaut werden, welcher Unternehmen zur Einhaltung der Verfassung verpflichtet. Es ist außerdem wichtig, die Infrastruktur der Verkehrs- und Transportbranche zu verbessern, wie beispielsweise Straßen, Brücken, Bahnhöfe, Häfen und Logistikzentren.“

Vor kurzem ratifizierte die Regierung einen Aktionsplan zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Logistikentwicklung Vietnams bis 2025. Demnach werden die Logistikdienstleistungen einen Anteil von acht bis zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmachen. Das Wachstum der Logistikdienstleistungsbranche wird zwischen 15 und 20 Prozent liegen. Währenddessen werden die Kosten für Logistikdienstleistungen auf 16 bis 20 Prozent reduziert. Dieser Aktionsplan ist ein Impuls für vietnamesische Logistikunternehmen. Dazu der Vorsitzende des Logistikunternehmensverbands Le Duy Hiep:

„Ich hoffe, dass die Regierung, Behörden und Provinzen Logistikunternehmen ermöglichen werden, die gesetzten Ziele zu erfüllen. Darüber hinaus soll der Staat günstige Bedingungen für Logistikunternehmen schaffen, um sich Krediten mit bevorzugten Zinsen anzunähern. Damit können kleine und mittlere Unternehmen effizient tätig sein.“

Um die gesetzten Ziele zu erreichen, konzentrieren sich vietnamesische Logistikunternehmen aktiv auf die Erfüllung unterschiedlicher Nachfragen von Kunden sowie die Verbesserung der Dienstleistungsqualität und Modernisierung der Transportfahrzeuge. Derzeit konzentriert sich die vietnamesische Regierung darauf, politische Maßnahmen zur Investitionsförderung im Bereich Logistikinfrastruktur aufzustellen. Vietnam wird die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern verstärken, um die Vernetzung der Logistikinfrastruktur auszuweiten.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres