Programm „Seele des vietnamesischen Dorfes” bringt Zuschauer zu folkloristischer Musik

(VOVWORLD) - Das Forschungszentrum für Bewahrung und Entfaltung folkloristischer Musik hat vor kurzem im Hong Ha-Kino in Hanoi das Kunstprogramm „Seele des vietnamesischen Dorfes“ vorgestellt. Ziel ist es, in- und ausländische Besucher in Hanoi anzusprechen.
Programm „Seele des vietnamesischen Dorfes” bringt Zuschauer zu folkloristischer Musik - ảnh 1 Blick auf die Show "Markt auf dem Lande".

In der Show zu folkloristischer Musik haben die Zuschauer die Chance, vietnamesische Künstler und Musiker zu treffen, die schon einmal bei internationalen Musikfestivals aufgetreten sind. Sie spielen folkloristische Musikinstrumente wie Monochord, ein zwei-saitiges Musikinstrument, ein 36-saitiges Musikinstrument, Schlagzeug und Flöte. Außerdem spielen sie Instrumente, die aus Bambus hergestellt werden. Das Besondere ist, dass bei der Show auch Haushaltsgeräte zu sehen sind, wie Töpfe und Besen. Dazu Künstlerin Mai Tuyet Hoa, die Direktorin des Forschungszentrums für Bewahrung und Entfaltung folkloristischer Musik:

„Wir wünschen uns, mit dem Programm traditionelle Werte folkloristischer Musik an in- und ausländische Zuschauer zu übermitteln. Wir wollen einen ländlichen Raum des Deltas im Norden darstellen. Mit Musikinstrumenten, einer Bühnendekoration und Toneffekten haben wir das erfolgreich umgesetzt.“

„Seele des vietnamesischen Dorfes“ ist eine Geschichte der Musik, die aus sieben Teilen besteht: die Morgendämmerung, der Dorfmarkt, der Erntetag, der Sommermittag, der Handwerksberuf, Mädchen beim Haarwaschen und das Dorffest. Das Programm spiegelt das Leben, die Arbeit und religiöse Rituale der Dorfbewohner im Norden des Landes wider, vom frühen Morgen bis zum Abend. Dazu Musikerin Mai Tuyet Hoa weiter:

„Durch die sieben Teile können die Zuschauer den Kern des Lebens der Bewohner des Deltas im Norden des Landes kennenlernen. Im Hong Ha-Kino und mit einem 50-minütigen Programm wollen wir den Besuchern in Hanoi ein Kulturprodukt anbieten.“

Im Programm wurden alle vier Arten folkloristischer Musik eingearbeitet, die von der UN-Kulturorganisation Unesco als immaterielles Welterbe anerkannt wurden. Darunter zählen der Ca Tru-Gesang, die königliche Musik in Hue, der Chau Van-Gesang und der Quan Ho-Gesang. Mit Musikkunst und einer Bühnendarstellung hat die Show den Zuschauern ein besonderes Gefühl vermittelt. Dazu Musikerin Mai Tuyet Hoa:

„Seele des vietnamesischen Dorfes“ ist ein komplettes Programm. Es wird nicht nur Musik gespielt, sondern es gibt auch Bühnengeräte und Beleuchtung. Wir haben die Bühnendekoration in Handarbeit gemalt. Wir haben auch Geräusche verwendet, die Insekten, Vögel und fließendes Wasser darstellen. Diese kommen bei den Zuschauern sehr gut an, vor allem bei denjenigen, die schon lange weit weg von der Heimat leben.“

„Seele des vietnamesischen Dorfes“ ist das Ergebnis der Arbeit einer Gruppe von Künstlern und Musikforschern. Dazu Schlagzeugspieler Pham Dinh Dung aus dem Wasserpuppentheater Thang Long:

„Unsere Gruppe will ein folkloristisches Musikprogramm darbieten, das für die Musik der Region des Deltas im Norden Vietnams werben soll. Bis Anfang Oktober wird das Programm für die Zuschauer noch optimiert, inhaltlich und auch die Bühnenkulisse.“

Die Monochord-Spielerin Pham Trang der Hochschule für Bühnenkunst und Filme, beteiligt sich auch am Programm:

„Es ist ein gutes folkloristisches Musikprogramm und ein schönes Erlebnis für mich. Ich kann hier viel von den Erfahrungen meiner Kollegen lernen.“

Die Show „Seele des vietnamesischen Dorfes“ am 15. September wurde von den Zuschauern sehr begrüßt und positiv bewertet. Vertreter der Reiseveranstalter mögen das Programm am meisten. Sie haben ein geeignetes folkloristisches Musikprogramm gefunden, das sie ausländischen Touristen anbieten können. Dazu Hoang Thi Mai Huong des Reiseveranstalters 365 Travel:

„Ich habe das Programm „Seele des vietnamesischen Dorfes“ gesehen und denke, es ist eine sehr gute Show für Touristen. Es ist ein erfolgreiches Produkt der Künstler.“

Das 50-minütige Programm wird ab Oktober 2017 jeden Dienstag, Freitag und Samstag um jeweils 18:15 und 20 Uhr im Hong Ha-Kino vorgeführt. Dort können die Zuschauer diese einzigartige Kunst erleben und die Schönheit der Seele der Menschen des Deltas im Norden Vietnams spüren.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres