Gemeinde Ea Tu: Neugestaltung der ländlichen Räumen und Bewahrung der Kulturidentitäten

(VOVworld) – Die Kampagne „Aufbau ländlicher Räume“ wurde in Vietnam vor einigen Jahren gestartet und erzielte bereits erste Erfolge. In der südzentralvietnamesischen Provinz Dac Lac wurde die Kampagne in allen Gemeinden gestartet. Die Gemeinde Ea Tu in der Stadt Buon Ma Thuot ist ein Vorbild bei der Umsetzung der Kampagne.


Gemeinde Ea Tu: Neugestaltung der ländlichen Räumen und Bewahrung der Kulturidentitäten - ảnh 1
Die Wege in der Gemeinde Ea Tu sind neu ausgebaut. (Foto: baodaklak.vn)



Ein betonierter Gehweg verbindet die vier Wohngemeinschaften des Dorfes Nummer 1 der Gemeinde Ea Tu. Der Rand des Gehweges ist mit Bettelnussbäumen bepflanzt. Der Weg ist ein Pilotprojekt bei der Umsetzung der Kampagne „Aufbau ländlicher Räumer“ in der Gemeinde. Er ist 120 Meter lang und zwei Meter breit und wurde mit Gesamtkosten von umgerechnet rund 1000 Euro gebaut. Mit der Beteiligung der Dorfbewohner wurden alle Gehwege im Dorf betoniert, sagt der Einheimische Hong Van Thao.

„Mit der Kampagne „Aufbau ländlicher Räume“ wurde das Image unseres Dorfes verbessert. Unser Dorf hat jetzt eine Versammlungshalle. Die Gehwege wurden von Bürgern und Behörden gemeinsam gebaut. Meine Familie unterstützt die Kampagne. Wir freuen uns, dass sich Partei und Staat um unser Leben kümmern. Wir haben auch einen Sportplatz.“

Die Bewohner des Dorfes Ju freuen sich besonders über den Bau der Straße, die zum Fluss der Gemeinde führt. Frau H´Ngong Eban sagte, dass alle Haushalte des Dorfes sich am Bau der Straße beteiligten.

 „Jeder Haushalt spendete umgerechnet etwa zehn Euro für den Bau der Straße. Für die Dorfbewohner hat es das Wasserholen vom Fluss zu erleichtert. Wir freuen uns über die Straße.“

Dank des Zusammenhalts und der Unterstützung der Bürger erreichte das Dorf Ju bereits 13 der insgesamt 19 Kriterien der Kampagne „Aufbau ländlicher Gegenden“. Das Dorf wurde mehrere Jahre hintereinander als sogenanntes „Dorf der Kultur“  von den Behörden anerkannt. Die Behörden unterstützen die Bürger ethnischer Minderheiten, ihre traditionellen Kulturen zu bewahren, sagt der Künstler Z Bloa Adrong.

„Es war schwer, unsere Kinder zum Erlernen traditioneller Musikinstrumente zu ermutigen. Da kam mir die Idee, die Leiter der Wohngemeinschaften zu überzeugen, Kinder zum traditionellen Musikunterricht zu motivieren. Die Kinder spielen dann bei Festen ihres Volkes ihre traditionellen Musikinstrumente selbst.“

Erfahrungen bei der Volksaufklärung über die Kampagne „Aufbau ländlicher Gegenden“ werden gesammelt. Wichtig sei, dass die Bürger die Kampagne unterstützen, sagt der Vorsitzende der vaterländischen Front des Dorfes Nummer 1, Nguyen Phuc Loi.

„Die Bürger sollen aufgeklärt werden, damit sie für gemeinnützige Zwecke spenden. Wenn sie überzeugt sind, unterstützen sie die Kampagne. Vorbilder sind bei der Kampagne vor allem Kriegsveteranen und ältere Menschen. Die vaterländische Front spielt bei der Umsetzung der Kampagne „Aufbau ländlicher Räume“ eine wichtige Rolle.“

Die Bewahrung der traditionellen Kultur der ethnischen Minderheiten in der Gemeinde Ea Tu in der Stadt Buon Ma Thuot dient unter anderem dazu, das Kulturleben der Bürger zu verbessern. Fast 90 Prozent der Familien in der Gemeinde wurden in diesem Jahr mit dem sogenannten Titel „Familie mit Kultur“ geehrt.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres