Entwicklung der Logistikdienstleistungen in Vietnam

(VOVWORLD) - Logistikdienstleistungen in Vietnam haben sich seit 1990 auf der Grundlage von Transport- und Lagerdienstleistungen entwickelt. Inzwischen ist die Logistik eine der wichtigen Wirtschaftssektoren in Vietnam. Wenn das vietnamesische Exportvolumen in zehn Jahren 200 Milliarden US-Dollar pro Jahr erreichen könnte, wird der Bedarf an Logistikdienstleistungen größer sein. 
Entwicklung der Logistikdienstleistungen in Vietnam - ảnh 1 Der Umsatz der Logistikbranche in Vietnam beträgt 20 bis 22 Milliarden US-Dollar pro Jahr. (Foto: baocongthuong.com.vn)

Der Umsatz der Logistikbranche in Vietnam beträgt 20 bis 22 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Dies stellt 30 Prozent des vietnamesischen Bruttoinlandsprodukts dar. Das durchschnittliche Wachstum dieser Branche hat in den vergangenen Jahren zwischen 16 und 20 Prozent pro Jahr erreicht. Auf der Rangliste der Weltbank zur Logistikentwicklung belegt Vietnam den 64. Platz weltweit und den 4. Platz in der ASEAN. Es gibt in Vietnam mehr als 1300 Logistikunternehmen, einschließlich Unternehmen mit ausländischem Kapital. Die meisten Logistikunternehmen in Vietnam sind kleine und mittlere Unternehmen. Sie beschäftigen sich mit Transportdienstleistungen und befinden sich meistens in Hanoi und Ho Chi Minh Stadt. Derzeit haben Logistikunternehmen in Vietnam Geschäftspartner aus den USA, der EU, der ASEAN, Japan, China und Südkorea. In den vergangenen Jahren haben Logistikdienstleistungen Tag für Tag eine wichtige Rolle bei der Wirtschaftsentwicklung und Eingliederung in die internationale Wirtschaft gespielt. Dazu die Generaldirektorin des Transportunternehmens My A, Phuong Lan:
”Die Logistik ist ein Teil von Im- und Export. Wenn sich die Wirtschaft entwickelt, steigen auch Im- und Exportwaren. Die Arbeitsmenge der Logistikbranche wird damit steigen. Fast alle Logistikunternehmen in Vietnam sind kleine und mittlere Unternehmen. Sie sind allerdings sehr dynamisch und können sich schnell an Entwicklungen und die Integration anpassen.”
Vietnamesische Logistikunternehmen machen derzeit mehr als 80 Prozent der Logistikunternehmen in Vietnam aus. Sie beschäftigen sich meistens mit Verteilen, Transportieren, Lagern und Warensammlung. Währenddessen sind große Unternehmen und multinationale Konzerne verantwortlich für größere Aktivitäten und internationale Transportdienstleistungen. Der vietnamesischen maritimen Behörde zufolge ist der Seetransport der wichtigste Bereich der Logistik. Vietnamesische Logistikunternehmen übernehmen allerdings nur 18 Prozent des Transportierens von Im- und Exportwaren.

Der Vize-Leiter der Im- und Exportbehörde im Ministerium für Industrie und Handel, Tran Thanh Hai, ist der Meinung, dass Vietnam ausreichende Bedingungen zur Logistikentwicklung HAT. Denn der Markt von vietnamesischen Im- und Exportwaren sei sehr lebhaft. In der kommenden Zeit werde das Ministerium für Industrie und Handel konkrete Aktionspläne aufstellen, um die Möglichkeit und die Qualität der Logistikdienstleistungen in Vietnam zu erhöhen. Tran Thanh Hai weiter:
”Erstens sollten wir den Rechtsrahmen optimieren. Demnach wird der Staat die Logistik verwalten. Außerdem werden politische Maßnahmen zur Entwicklung der Logistikbranche ergriffen. Auch gesetzliche Bestimmungen zur Anweisung der Unternehmen bei der Einhaltung der Verfassung sollen erlassen werden. Zweitens sollten wir die Infrastruktur weiterentwickeln, wie beispielsweise Brücken, Straßen, Bahnhöfe, Häfen, Lager und Logistikzentren.”
Vor kurzem ratifizierte die Regierung den Aktionsplan zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Entwicklung der vietnamesischen Logistikdienstleistungen bis 2025. Diese Entscheidung ist ein großer Impuls für vietnamesische Logistikunternehmen. Denn das war das erste Mal, dass eine Entscheidung mit einem konkreten Fahrplan getroffen wurde. Es handelt sich um Aufgaben von Behörden, Branchen und Provinzen und die Festlegung einer bestimmten First für die Erfüllung dieser Aufgaben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres