Bewahrung und Entfaltung des vietnamesischen Kulturerbes

(VOVWORLD) - In Vietnam leben 54 Völker zusammen. Jede von ihnen hat eine eigene Kultur. Der Staat und die Gemeinschaft schenken der Kultur der verschiedenen Völker in Vietnam große Aufmerksamkeit und helfen ihnen, ihre Kultur zu bewahren und zu entfalten. 
Bewahrung und Entfaltung des vietnamesischen Kulturerbes - ảnh 1 Die Halong-Bucht ist ein Natur- und Kulturerbe Vietnams. (Foto: Vnexpress.net)

Seit sechs Jahren findet im November im Dorf der Kultur und Tourismus der Völker Vietnams in Hanoi „die Woche der Solidarität der verschiedenen Völker Vietnams und des vietnamesischen Kulturerbes“ statt. Viele Veranstaltungen werden in diesem Jahr, wie den schwimmenden Markt Cai Rang und den immateriellen Gesang von Don Ca Tai Tu in Südvietnam präsentieren. Viele Konzerte werden aus diesem Anlass zu Ehren der Kulturwerte der verschiedenen Völker Vietnams vorgestellt. Dazu das Mitglied der Volksgruppe der Muong aus der nordvietnamesischen Provinz Hoa Binh, Nguyen Thi Phuong:

„Die Organisatoren haben uns die Gelegenheiten gegeben, ihnen unsere Kultur vorzustellen, um damit unsere Solidarität zu stärken. Alle Vietnamesen wollen das Land aufbauen und die Kultur der verschiedenen Völker in Vietnam bewahren.“

Viele Konzerte und Seminare werden aus diesem Anlass veranstaltet, um die eigene Kultur der Völker Vietnams vorzustellen und den Tourismus zu fördern.

In Vietnam gibt es aktuell acht Kultur- und Naturerben, die die UN-Organisation für Kultur, Wissenschaft und Erziehung UNESCO anerkannt hat. Das sind die Ha Long-Bucht, der Literaturtempel in Hanoi, die Thang Long-Zitadelle, die Sehenswürdigkeiten Trang An und Phong Nha Ke Bang, die Kaiserstadt Hue, die Altstadt Hoi An und der Tempelkomplex My Son. Diese und andere Sehenswürdigkeiten in Vietnam sind Attraktionen für den Tourismus. Der ehemalige Leiter der Zentraltourismusbehörde, Nguyen Manh Cuong, sagte, die Vorstellung der Sehenswürdigkeiten Vietnams an die Welt fördere den Tourismus in Vietnam.

„Vietnam informiert sich über sein Kultur- und Naturerben und will damit erzielen, mehr Touristen ins Land zu holen. Wenn wir in der Weltgemeinschaft nicht für unser Kultur- und Naturerbe werben und diese den Touristen nicht bekannt machen, wird dieses Erbe bald vergessen.“

Vietnam ergreift in der Ha Long-Bucht Maßnahmen und Strategien, um das Weltnaturerbe zu schützen. Es werde den Touristen verschiedene Produkte angeboten, sagte die stellvertretende Leiterin des Verwaltungsrates der Ha Long-Bucht, Nguyen Huyen Anh.

„Wichtig ist, dass wir das Erbe schützen. Die Anerkennung der Ha Long-Bucht als Weltnaturerbe ist eine Marke, die den Tourismus nach Vietnam zieht. Wir wollen den Tourismus in der Ha Long-Bucht nachhaltig fördern. Touristen sollen noch mehr über das Weltnaturerbe Ha Long erfahren. Wir stellen das Fischerdorf Vong Vieng mit Meeresprodukten vor.“

Vietnam informiert seine Bürger verstärkt über den Schutz des Erbes, sagte der Direktor des Literaturtempels in Hanoi, Le Xuan Kieu.

„Vietnamesische Jugendliche sollen etwas über die Werte des Erbes erfahren und deren Schutz stärken. Sie verbessern dadurch ihre Liebe zu dem Erbe. Wir fördern auch ihre Kreativität, ihre Lebenskompetenz. Wir unterstützen den Dialog zwischen Erziehungsexperten und Lehrern, um das Erbe noch attraktiver zu machen.“

Die Bewahrung des Erbes und sein Kulturwert braucht die Unterstützung der ganzen Gesellschaft. Die Beiträge der Bürger sind ein wichtiger Faktor zum Schutz und zur Förderung des Erbes in Vietnam.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres