Japan legt großen Wert auf Beziehungen mit Vietnam

(VOVWORLD) - Die Empfangszeremonie des japanischen Premierministers Suga Yoshihide hat am Montagvormittag in Hanoi stattgefunden.
Japan legt großen Wert auf Beziehungen mit Vietnam - ảnh 1Premierminister Nguyen Xuan Phuc (r.) und sein japanischer Amtskollege Suga Yoshihide. (Foto: vov.vn) 

Das ist der erste Auslandsbesuch von Premierminister Suga Yoshihide nach seinem Amtsantritt. 

Nach der Empfangszeremonie führte Premierminister Nguyen Xuan Phuc ein Gespräch mit seinem japanischen Amtskollegen. Dabei sind sich beide Regierungschefs einig, die tiefgreifende strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern zu vertiefen, einander bei der Covid-19-Bekämpfung zu unterstützen und die Zusammenarbeit in der neuen Normalität wiederherzustellen und zu verstärken. Darüber hinaus würden beide Seiten die Kooperation bei Investitionen, Handel, Landwirtschaft und Ausbildung der Arbeitskräfte intensivieren.

Vietnam und Japan bekräftigten die Wichtigkeit, den Frieden und die Sicherheit sowie die Seefahrt- und Luftfahrtfreiheit im Ostmeer zu gewährleisten. Streitigkeiten im Ostmeer sollten durch friedliche Maßnahmen und gemäß dem Völkerrecht, vor allem der UN-Seerechtskonvention von 1982 gelöst werden. 

Auf einer Pressekonferenz nach dem Gespräch erklärte Premierminister Nguyen Xuan Phuc:

“Beide Seiten sind sich darüber einig, das politische Vertrauen durch die Aufrechterhaltung der regelmäßigen Besuche und Dialoge auf allen Ebenen zu verstärken sowie die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, vor allem in Verteidigung, Sicherheit und Wirtschaft voranzutreiben. Außerdem werden beide Seiten die enge Zusammenarbeit in der Covid-19-Prävention und Bekämpfung intensivieren sowie günstige Bedingungen für die Wiederherstellung der kooperativen Aktivitäten zwischen beiden Ländern schaffen.”

Seinerseits erwiderte Japans Premierminister Suga Yoshihide:

“Ich bin glücklich, Vietnam zu besuchen. Dieses Jahr übernimmt Vietnam den ASEAN-Vorsitz. Vietnam spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der freien und offenen pazifisch-indischen Strategie Japans. Japan wird weiterhin zum Frieden und Wohlstand im indisch-pazifischen Raum beitragen. Ich habe Vietnam als erstes Land gewählt, weil ich diese Botschaft an die Welt schicken wollte. Die Beziehungen zwischen beiden Ländern verfügen noch über zahlreiche Potenziale zur Zusammenarbeit. Das heutige Gespräch war sehr effizient. Dadurch können beide Seiten die Zusammenarbeit bewerten, die vorangetrieben werden sollte.”
Zudem betonte der japanische Regierungschef, Japan werde die dringende Unterstützung für Vietnam zur Verfügung stellen, damit Vietnam die Schäden wegen der starken Regenfällen in Zentralvietnam, überwinden könnte. 

Im Beisein beider Premierminister unterzeichneten Vietnam und Japan zwölf Dokumente zur Zusammenarbeit, vor allem in Justiz, Umwelt, Terrorkampf, Innovation, Energie und Infrastruktur.

Mehr zum Thema
Weiteres